2022 Santander Kolumbien Reiseführer vom Experten

Chicamocha Canyon

Last updated on August 10th, 2021 at 06:42 pm

Liebe Leser

Mein Name ist Frank und ich betreibe ein Reisebüro in Bogota, Kolumbien. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

Einführung

Die Bewohner dieses Gebiets, die Santandereanos, sind stolz darauf, dass mehrere kolumbianische Helden und Heldinnen aus diesem Gebiet hervorgegangen sind und sogar der Name des Departements spielt auf Francisco de Paula Santander an, einen der Helden der kolumbianischen Unabhängigkeit.

Santander verfügt über 87 Gemeinden, darunter drei denkmalgeschützte Städte und weitere Dörfer von unschätzbarem architektonischem und kulturellem Wert. Darüber hinaus gibt es einmalige Orte wie den Chicamocha Graben.

Die Hauptstadt des Departements, Bucaramanga

Die Hauptstadt von Santander hat sich den Spitznamen “Stadt der Parks” verdient, da sie mehr als 200 dieser Grünflächen besitzt.

Die Gründung von Bucaramanga geht auf das Jahr 1622 zurück. Technisch gesehen wurde diese Stadt jedoch nie gegründet. Während der spanischen Kolonialzeit wurden die Städte mit Genehmigung des spanischen Königs gegründet. Dies geschah jedoch nie mit Bucaramanga. Die “offiziell” gegründeten Städte waren Vélez, Pamplona und Girón.

Jahrelang war das gesamte Gebiet indigenes Territorium, und erst mit der Schaffung der ersten kolumbianischen Verfassung im Jahr 1876 wurden diese Gebiete in Bucaramanga umbenannt und zur Hauptstadt des Departements.

drone picture of Bucaramanga

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Bucaramanga

Catedral de La Sagrada Familia

Cll 36 #19-56

Nach der Einführung der politischen Verfassung im Jahr 1876 wuchs Bucaramanga allmählich, sowohl was die Bevölkerung als auch das Territorium betraf. Aus diesem Grund wurde 1886 beschlossen, eine neue Kirche zu bauen, die zu einer Ikone der Stadt werden sollte, nämlich die Kathedrale La Sagrada Familia.

Die Kathedrale besticht durch ihr symmetrisches Design mit der weißen Fassade, den zwei beeindruckenden Türmen und den Statuen von Jesus, Maria und Josef auf dem Dach der Kirche über dem Eingang.

Auch das Innere der Kirche ist sehr schön, mit mehreren Glasfenstern und religiösen Gemälden. Unabhängig davon, ob Sie gläubig sind oder nicht, sollten Sie diese Kirche besichtigen, denn sie hat ein beeindruckendes Design.

La Casa del Libro Total

Cll 35 #9-81

Das 2005 gegründete Museum befindet sich in einem Kolonialhaus und hat sich zum Ziel gesetzt, verschiedene Bücher zu sammeln, aufzubewahren und zu verbreiten, um das Erbe der Menschheit zu bewahren. Im Inneren befinden sich verschiedene Gemälde und Kunstwerke. Darüber hinaus finden hier häufig kulturelle Veranstaltungen statt.

Parque San Pío

Cr 33 #45

Der wohl emblematischste Park von Bucaramanga ist der San Pío, ein sehr großer Platz, der zum Entspannen einlädt. Der Park verfügt über Spielplätze für Kinder, mehrere grüne Wege und viele Straßenverkäufer. Trotzdem ist das auffälligste Merkmal von San Pío die Skulptur von Fernando Botero (einem der bekanntesten Künstler des Landes) mit dem Titel Muchacha de pie desnuda (Nacktes stehendes Mädchen), im Volksmund auch als “la gorda” (die Dicke) bekannt.

Museo de Arte Moderno de Bucaramanga

Cll 37 #26-16

Das Museum für moderne Kunst bietet in der Regel immer wieder neue Ausstellungen an. Gegenwärtig (2021) ist der Eintritt kostenlos, und in der Nähe des Museums befinden sich diverse Restaurants.

El museo Casa de Bolívar

Cl. 36 #12-76

Das 2019 restaurierte Museum Casa de Bolívar ist ein idealer Ort für alle, die etwas mehr über die Geschichte Kolumbiens und Santanders erfahren möchten.

Das Museum ist fast gänzlich Simón Bolívar gewidmet (der als Befreier verschiedener Teile Lateinamerikas gilt). Hier erfahren Sie mehr über Bolivar, sein Leben und seine Zeit in Santander.

Neben Simón Bolívar zeigt das Museum mehrere Objekte aus der spanischen Kolonialzeit und einen Raum mit präkolumbianischen Gegenständen der heute ausgestorbenen indigenen Kultur der Guane.

Parque del Agua

Diagonal 32 # 30A-51

Ein weiterer emblematischer Park in Bucaramanga ist der Parque del Agua. Dieses 3,6 Hektar große Gebiet ist ideal für einen Tag der Entspannung.

Dieser Park, der vom städtischen Aquädukt verwaltet wird, ist zwar klein, bietet aber mehrere Attraktionen. Er verfügt über mehrere Springbrunnen, kleine Wasserfälle und es gibt viele bunte Fische und Schildkröten zu sehen. So hat man innerhalb der Einrichtung auch die Möglichkeit, Futter für die schönen Fische zu kaufen.

Wie kommt man nach Bucaramanga?

Bucaramanga besitzt einen Flughafen und man erreicht die Stadt sehr einfach von Bogota aus.

  • Cúcuta (Norte de Santander) ist 195 km von Bucaramanga entfernt.
  • Medellín (Antioquia) ist 392 km von Bucaramanga entfernt.
  • Bogotá ist 496 km von Bucaramanga entfernt.

Wo kann man in Bucaramanga übernachten?

Hervorragende Möglichkeiten für einen Aufenthalt in Bucaramanga sind:

Wo kann man in Bucaramanga essen?

La Zona Rosa

Die Zona Rosa in der Calle 31 in Bucaramanga ist der ideale Ort, um Spaß zu haben, zu trinken und zu essen. Hier finden Sie eine Vielzahl von Restaurants, Diskotheken und Bars. Wer Hamburger liebt, dem empfehle ich einen Besuch im Restaurant Filo. Bei meinem letzten Besuch habe ich dort einen der besten Hamburger der letzten Jahre gegessen.

El Centro Comercial Cacique

Tv 93 #34-99

Es gilt als das kultigste Einkaufszentrum des Departements. Im Inneren befindet sich ein Food Court mit mehreren Fast-Food- und traditionellen kolumbianischen Restaurants.

Historische Städte in Santander

Die historischen Städte in Kolumbien sind ein Symbol für die Geschichte und Kultur dieses Landes. Diese Städte zeichnen sich durch ihre koloniale Architektur mit kopfsteingepflasterten Straßen, weißen Häusern mit hohen Balkonen und Gebäuden wie Kirchen aus, die seit mehreren Jahrhunderten hier stehen.

Bei Interesse empfehle ich meinen Führer über die kolumbianischen Kulturstädte.

Barichara

Barichara ist zweifellos das bekannteste historische Dorf in Santander. Dank der kopfsteingepflasterten Straßen, der farbenfrohen Häuser und der schönen Aussicht ist dieser Ort als das schönste Dorf Kolumbiens bekannt.

Die Geschichte dieses Ortes geht auf den Beginn des 18. Jahrhunderts zurück, als ein Bauer in dem Gebiet, das später zu Barichara wurde, einen Stein mit einem eingemeißelten Bild der Jungfrau Maria fand. Das Interesse daran führte zum Bau der ersten Kirche und nach und nach wuchs das Dorf.

Da es Barichara gelungen ist, sein koloniales Aussehen über so viele Jahrhunderte hinweg zu bewahren, wurde es 1975 als Nationaldenkmal anerkannt.

Barichara's main square

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Barichara

Catedral de La Inmaculada Concepción

Cr 7 #51

Dieses Gebäude ist zweifellos die berühmteste Kirche von Barichara, sowohl wegen ihrer Geschichte als auch wegen ihrer wunderschönen Architektur, die vollständig aus Stein besteht. Es heißt, ein Bauer habe einen Stein gefunden, auf dem das Gesicht der Jungfrau eingemeißelt war. Zu Ehren dieser heiligen Erscheinung bauten sie die Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis, die 1838 eingeweiht wurde.

Bemerkenswert an dieser Kirche ist die schöne Fassade, die am Morgen leuchtend gelb und am Nachmittag ockerfarben ist. Das Innere ist sehr schön, mit riesigen Säulen und einem mit Blattgold überzogenen Altar.

La Casa Natal de Aquileo Parra

Cr 1 #66

Eine der bedeutendsten Persönlichkeiten, die in Barichara geboren wurden, war Aquileo Parra, der zwischen 1876 und 1878 Präsident von Kolumbien wurde und deshalb mit diesem Museum geehrt wird.

Dieses Haus-Museum war der ursprüngliche Wohnsitz des ehemaligen Präsidenten. Bei einem Besuch erfahren Sie mehr über die Geschichte von Aquileo Parra und über einige Gegenstände, die mit ihm in Verbindung stehen.

Cementerio de Barichara

Cr 7 #21

Ich weiß, dass es selten ist, einen Friedhof als Reiseziel zu empfehlen, aber der in Barichara ist eine Ausnahme, denn diese Ruhestätte für Verstorbene besteht vollständig aus Stein (die Gräber), wodurch ein einzigartiges Design von großer Schönheit entstanden ist.

La Casa de la Cultura Emilio Pradilla González

Cl 5 #62

Wie in anderen Gemeinden Kolumbiens gibt es auch in Barichara ein Kulturhaus, das sich durch seine Kolonialarchitektur auszeichnet. Wenn Sie etwas über die Geschichte dieser Stadt erfahren möchten, können Sie dies anhand von Fotografien, kolonialen Gegenständen und typischen Trachten tun, die Sie dort ausgestellt finden.

Mirador Salto del Mico

An diesem Aussichtspunkt gibt es einige Felsen, auf denen die Touristen sitzen und die Natur und die Sonnenuntergänge genießen können. Er ist zudem DER Instagram-Treffpunkt.

Vorsicht ist allerdings geboten, denn leider gibt es Menschen, die bei einem Sturz in den Abgrund ums Leben gekommen sind.

Camino Real Barichara – Guane

Cr 10 #42

In Barichara hat man die Möglichkeit, auf einer der königlichen Straßen Kolumbiens zu wandern, die während der spanischen Kolonie gebaut worden und als Verbindung zu den großen Städten gedacht waren.

In dieser Stadt befindet sich der Camino Real, der von Barichara zum Dorf Guane führt.

Wie kommt man nach Barichara?

Von Bucaramanga aus sind es rund 121 km und die Fahrt dauert etwa 3.5 Stunden. Von Bogotá beträgt die Distanz ca. 321 km mit einer Fahrzeit von rund 7 Stunden.

Wo kann man in Barichara übernachten?

Wo kann man in Barichara essen?

Barichara ist eine touristische Stadt, in der es eine Vielzahl von Restaurants mit typisch kolumbianischer oder ausländischer Küche gibt. Einige ausgezeichnete Optionen sind:

Gringo Mike’s Barichara

Cr 6 #6-58

Dieses Restaurant bietet köstliche internationale Gerichte, eine große Auswahl an Hamburgern und Salaten. Wenn Sie mexikanisches Essen mögen, bieten sie auch diese Art von Essen an.

Al Fogolar Barichara

Cr 7 #N° 5- 31

Dieses Restaurant ist bekannt für seine köstlichen kolumbianischen und italienischen Gerichte. Probieren Sie unbedingt die Lasagne und die leckeren Schweinerippchen.

Filomena

Cll 5 # 5 – 17

Wenn Sie spanisches Essen mögen, ist dieses Restaurant der richtige Ort für Sie. Hier gibt es mediterrane Küche, eine große Auswahl an Burgern und Sandwiches sowie vegane Gerichte.

El Socorro

In dieser Stadt wurden kolumbianische Unabhängigkeitshelden wie Manuela Beltrán geboren, und in Socorro entsprang auch der Aufstand der Comuneros, der als eines der Vorspiele gilt, die Jahre später zum Symbol des Unabhängigkeitskampfes werden sollten.

El Socorro wurde 1681 gegründet und dank seiner kolonialen Architektur und seiner historischen Bedeutung wurde die Stadt 1963 zum Nationaldenkmal erklärt.

El Socorro's main cathedral

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Socorro

Parque de la Independencia

Cr 14 #13-41

Es gibt nur wenige Orte in Kolumbien, die so viel Geschichte wie dieser Park beinhalten. Dieser Ort ist bekannt, weil die berühmten Comuneros von hier aus losgezogen sind. Hier fanden auch andere besondere Ereignisse statt, wie die Hinrichtung von Antonia Santos, einer kolumbianischen Heldin und unschätzbaren Verbündeten von Simón Bolívar.

Im Park befinden sich mehrere Gedenktafeln und Statuen, die an kolumbianische Helden erinnern.

Basílica Concatedral de Nuestra Señora del Socorro

Die 1873 eingeweihte Basilika gilt als der größte Steinbau Kolumbiens. Dieses religiöse Gebäude ist ideal für alle, die die Jungfrau Maria verehren. Das Innere der Basilika ist sehr schön, mit Marmorböden, mehreren Oratorien und Altären.

Quinta Fominaya

Etwa 800 m vom Zentrum von Socorro entfernt befindet sich die Quinta Fominaya, eines der kuriosesten Gebäude des Dorfes. Dieses Gebäude mit maurischer Architektur war einst das Haus von Oberstleutnant Antonio Fominaya.

Fominaya war der Anführer der spanischen Streitkräfte unter dem Kommando des gefürchteten Pablo Morillo, der als Friedensstifter bekannt war und zu den Protagonisten der spanischen Rückeroberung gehörte.

Diese Persönlichkeiten waren zur Zeit des Terrorregimes einflussreich, in dem viele Kreolen (Nachkommen von Europäern, in bewusster Abgrenzung zu den Spaniern aus dem Mutterland) und Menschen, die sich dem spanischen Imperium widersetzt hatten, hingerichtet wurden.

Casa De La Cultura Horacio Rodríguez Plata

Cll 14 # 12-35

El Socorro hat auch ein eigenes Kulturhaus. In diesem Museum mit seiner kolonialen Architektur können Sie verschiedene historische Gegenstände, Kolonialkostüme usw. besichtigen.

Casa de Berbeo

Eine weitere berühmte Persönlichkeit, die in El Socorro lebte, war Juan Francisco Berbeo, der Generalkommandant der Comuneros. Er lebte sein ganzes Leben lang in dem historischen Dorf.

Aus diesem Grund wurde in seinem ehemaligen Haus (das sich im historischen Zentrum von Socorro befindet) ein Museum eingerichtet, das als Casa de Berbeo bekannt ist. Hier wird dem kolumbianischen Helden gehuldigt und Sie können etwas mehr über die nationale Geschichte erfahren.

Wie kommt man nach El Socorro?

Von Bucaramanga beträgt die Distanz etwa 120 km und die Fahrt dauert etwa 3 Stunden und 30 Minuten.

Wo kann man in Socorro übernachten?

San Juan de Girón

Girón wurde 1631 gegründet und empfängt seine Besucher mit einer wunderschönen Kolonialarchitektur, die sich durch gepflasterte Straßen und schöne Häuser mit weißen Fassaden und Lehmziegeldächern auszeichnet.

Diese historische Stadt ist als „die Weiße Stadt von Santander“ bekannt. Aufgrund des guten Erhalts der kolonialen Architektur wurde Girón 1963 zum Nationaldenkmal erklärt.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in San Juan de Girón

Basílica Menor San Juan Bautista

Cl. 30 #26-54

Girón ist ein idealer Ort für den religiösen Tourismus. Eines der Bauwerke, welches Sie sich nicht entgehen lassen sollten, ist die Basilika Señor de Los Milagros, die sich auf dem Stadtplatz befindet und sowohl für Einheimische als auch für Ausländer eine Pilgerstätte ist.

Die Basilika zeichnet sich durch ein symmetrisches Design aus und ihre Fassade ist komplett weiß gestrichen. Beim Betreten der Kirche findet man das Bild des „Señor de los Milagros„ (Herr der Wunder), eine der größten Ikonen der religiösen Kultur Kolumbiens. Diese Figur ist der Grund, warum viele Einheimische und Touristen diese Stadt besuchen, da ihr wundersame Kräfte zugeschrieben werden.

Pilger bitten um Gunst in Gesundheitsfragen und haben auch schon für die Freilassung von Menschen gebetet, die im Zuge der Gewalt in Kolumbien entführt wurden.

Capilla Nuestra Señora de las Nieves

Cl 28 #26-25

Es handelt sich um eine der schönsten und traditionellsten Kirchen Santanders, deren Bau im Jahr 1595 begann. Dieses Gebäude besticht durch seine koloniale Architektur und seine weiß-braune Fassade.

Casa Parroquial- Museo de Arte Religioso

An einer Seite des Hauptparks von Girón befindet sich das Museum für religiöse Kunst, welches man bei einem Besuch dieser Stadt unbedingt gesehen haben muss. Dieses Museum wurde in einem schönen Kolonialhaus untergebracht und beherbergt viele interessante Objekte, darunter Gemälde aus dem 18. Jahrhundert, Priesterkostüme, Silber- und Goldgegenstände sowie antike Gegenstände, die bei Messen verwendet wurden.

Casa Consistorial y de Gobierno

Nur wenige Minuten vom Hauptplatz der Stadt entfernt befindet sich das Casa Consistorial y de Gobierno, ein Kolonialhaus aus dem Jahr 1631 (obwohl es aufgrund von Bränden und anderen Ereignissen mehrmals umgebaut wurde), in dem einst die Regierung von Girón untergebracht war.

Heute kann es besichtigt werden und im Inneren erfährt man etwas über die Geschichte und die wichtigsten Ereignisse, die in Girón stattgefunden haben.

Casa Museo La Mansión del Frayle

Cl. 30 #25-27

Das ist eines der repräsentativsten Häuser von Girón. Es zeichnet sich durch seine koloniale Architektur mit drei Innenhöfen und Balkonen sowie durch seine schönen Holzböden aus.

La Mansión del Frayle ist nicht nur ein wunderschönes Haus im Kolonialstil, sondern verfügt auch über ein köstliches Restaurant, so dass es sich lohnt, hierher zu kommen und neue Gerichte zu probieren.

Wie kommt man nach Girón?

Von Bucaramanga aus dauert die Anfahrt rund 20 Minuten.

Wo kann man in Girón übernachten?

Wo kann man in Girón essen?

La Casona

Cl 28 # 28-09

Dies ist ein traditionelles kolumbianisches Restaurant mit einer großen Auswahl an Fleisch und Fisch.

Fogón Gironés

Cl 29 #27-40

Dieses Restaurant ist auch auf traditionelle kolumbianische Küche spezialisiert und offeriert eine große Auswahl an Gerichten und Fleischsorten.

Andere Städte und Orte von Interesse in Santander

San Gil

Einer der Orte, die im Departement an touristischem Interesse gewonnen haben, ist zweifellos die Gemeinde San Gil, die als die touristische Hauptstadt von Santander bezeichnet wird. Das liegt an der Vielzahl von Aktivitäten, die man dort anbietet, so unter anderem auch verschiedene Extremsportarten.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in San Gil

Rafting

Eine der beliebtesten Sportarten, die man in San Gil betreiben kann, ist Rafting. In der Nähe der Stadt befindet sich der Fluss Fonce (ca. 25 Minuten entfernt), auf dem man Rafting der Stufen 1, 2 und 3 betreiben kann, was sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene empfehlenswert ist.

Auf dem Fluss Suarez geht es dann zur Sache und man findet Level IV-V. Ich war da und es hat mächtig Spaß gemacht!

Bungee Jumping

Ebenfalls am Fluss Fonce befindet sich der größte Bungee-Jumping-Turm Kolumbiens mit einer Höhe von 70 m. Der Veranstalter, der diese Aktivität anbietet, ist Colombia Bungee Jumping. Im Jahr 2021 kostet der Spaß rund 80.000 Pesos für einen Sprung.

Reiten in San Gil

Für weniger adrenalingeladene Personen kann man auch einen gemütlichen Ausritt durch das Gelände der Santa Bárbara-Hacienda unternehmen, die 15 Minuten vom Zentrum von San Gil entfernt liegt.

Höhlenforschung in der Caverna del Indio Höhle

Etwa 30 Minuten von San Gil entfernt befindet sich die Caverna del Indio, eine Höhle mit verschiedenen geologischen Formationen, die man während einer Tour von etwa 90 Minuten besichtigen kann. Bemerkenswert ist, dass sich am Boden der Höhle ein unterirdischer Bach befindet und man aus der Höhle herausschwimmen muss.

Parque Ecológico Cascadas de Juan Curí

Weniger als eine Stunde von San Gil entfernt befindet sich der Ökologische Park Cascadas de Juan Curí, wo man sich mit der Natur verbinden und natürlich auch Extremsportarten betreiben kann.

Im Park befindet sich der Wasserfall Juan Curí, in welchem man sich im Wildbachlaufen üben kann. Es gibt zwei zugelassene Abfahrten: eine von 80 m und die andere von 130 m. Die Aktivität dauert etwa zwei Stunden.

Wie kommt man nach San Gil?

Von Bucaramanga aus dauert die Anfahrt rund drei Stunden.

Wo kann man in San Gil übernachten?

Wo kann man in San Gil essen?

El Mesón del Arriero

Cr 10 #15-07

Ein Restaurant, das typisch kolumbianisches Essen anbietet, seine Spezialität ist die bandeja paisa (Paisa-Tablett) und es gibt auch vegane Optionen.

Gringo Mike’s

Cl. 12 #8 – 35

Dieses Restaurant, das wir auch in Barichara erwähnt haben, hat eine Filiale in San Gil. Hier gibt es köstliche internationale Gerichte, eine große Auswahl an Hamburgern und Salaten. Wenn Sie mexikanisches Essen mögen, auch diese Art von Essen können Sie hier genießen.

Bella Italia Ristorante Trattoria Familiare

Cr 18 # 12 41

Wenn Sie italienisches Essen mögen, ist dies eine ausgezeichnete Wahl. Sie bieten eine große Auswahl von Pasta und Lasagne an.

Zapatoca

Eine weitere repräsentative Stadt in Santander ist Zapatoca, die 1743 gegründet wurde. Im 19. Jahrhundert bildete sich hier eine kleine deutsche Kolonie.

Um 1852 kam der Geschäftsmann Geo von Lengerke mit 100 Deutschen in Zapatoca an. Diese Menschen haben im gesamten Departement den Fortschritt in Industrie und Handel vorangetrieben.

Nach dem Tod von Geo von Lengerke (der als unverbesserlicher Frauenheld bekannt war) lebten seine Nachkommen weiterhin in Zapatoca (und anderen Teilen von Santander), so dass die Stadt heute als Heimat deutscher Santander-Bürger bekannt ist. Interessanterweise sprechen viele dieser Nachkommen kein Deutsch, sondern behalten nur bestimmte körperliche Merkmale und den Nachnamen bei.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Zapatoca

Cueva del Nitro

Nur 10 Minuten von Zapatoca entfernt befindet sich die Nitro-Höhle, die einst ein Zufluchtsort für die heute ausgestorbene indigene Kultur der Guanes war. Heute ist die Besichtigung dieser Höhle eine der wichtigsten Touristenattraktionen von Zapatoca. Die Wanderung dauert etwa drei Stunden und ist einfach.

Mirador Los Guanes

Der Aussichtspunkt befindet sich etwa 20 Minuten von Zapatoca entfernt. Von hier aus kann man die Naturschönheiten von Santander sowie einige seiner Gemeinden überblicken.

Pozo Del Ahogado

Etwa 10 Minuten von Zapatoca entfernt befindet sich der Strandort Pozo del Ahogado. Hier kann man ein herrliches Bad mit Wasser aus dem Zapatoca-Bach genießen. Der Legende nach entstand der Name dieses Ortes, weil zwei Bauern wetteten, wer von ihnen es am längsten unter Wasser aushält, ohne zu atmen. Beide starben!

Casa del Quijote

Cra. 11 #No. 19-05

Eines der kuriosesten Museen Kolumbiens ist wahrscheinlich die Casa del Quijote, in dem mehr als 60 Skulpturen zu sehen sind, die eine Hommage an die von Miguel de Cervantes geschaffene Figur darstellen.

Die Besonderheit dieses Museums besteht darin, dass es nicht nur die ikonischsten Momente von Don Quijote de la Mancha nachstellt, sondern ihn auch in die heutige Zeit überträgt, weshalb wir beispielsweise Skulpturen von Don Quijote und den Beatles finden.

Cascada La Lajita

Etwa 20 Minuten von Zapatoca entfernt befindet sich der wunderschöne Wasserfall La Lajita. Dieser Wasserfall ist von üppiger Vegetation und Natur umgeben und verfügt auch über einen Brunnen, in dem man ein entspannendes Bad nehmen kann.

Wie kommt man nach Zapatoca?

Von Bucaramanga aus dauert die Fahrt rund zwei Stunden. Von Barichara und San Gil aus braucht man rund 4 Stunden.

Wo kann man in Zapatoca übernachten?

Wo kann man in Zapatoca essen?

Circo Burger & Steak

Cr 11 # 19-05

Bietet eine große Auswahl an Hamburgern und Fleischsorten sowie Craft Beer.

Ambrozia Cafe Arte Restaurante

Cr. 9 #19.72

Dieses Restaurant bereitet typische Gerichte aus Santander. Es gibt Fleisch, Fisch und sogar vegetarische Optionen.

Restaurante La Puerta

Cr. 13

Bietet italienisches Essen an. Die Pasta und Lasagnen sind köstlich und es gibt auch vegetarische Optionen.

Floridablanca

Floridablanca wurde, wie andere Gemeinden in Santander, ursprünglich von der indigenen Gemeinschaft der Guane bewohnt. Nach der spanischen Eroberung wurden in vielen Gebieten im heutigen Santander erst viel später Städte gegründet.

Erst im Jahr 1817 erhielt Floridablanca das Recht, offiziell eine Stadt zu werden. Heute zeichnet sich diese Gemeinde durch ihre Modernität, ihre vielfältigen Bauwerke und ihre köstlichen Obleas (eine traditionelle kolumbianische Süßspeise) aus.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Floridablanca

Jardín botánico Eloy Valenzuela

Av. Bucaria #2 – 2

Der 1982 gegründete Botanische Garten Eloy Valenzuela ist bekannt dafür, dass er die einzige Einrichtung seiner Art im gesamten Osten Kolumbiens ist. Auf einer Fläche von 7,5 Hektar und mit mehr als 400 Pflanzenarten hat man hier die Möglichkeit, diese pflanzliche Artenvielfalt des Nordostens von Santander kennenzulernen.

Parque de Las Mojarras

Cr 55 #90-2

Ein weiteres Wahrzeichen der Gemeinde ist der Parque de Las Mojarras, der im Jahr 2015 angelegt wurde. Ziel war es, der Gemeinde ein neues Gesicht zu geben und einen Raum zu schaffen, in dem sich die Menschen ausruhen und mit der Natur verbinden können.

Der Park verfügt über mehrere Wanderwege, einen schönen Bach und Spielmöglichkeiten für Kinder.

Parque Acualago

Circunvalar 29 #10-13

Eine weitere Attraktion in Floridablanca ist der Wasserpark Acualago. Diese Einrichtung verfügt über 15 Attraktionen, darunter mehrere Rutschen, einen künstlichen Fluss und ein Becken mit künstlichen Wellen.

Ecoparque Cerro del Santísimo

Wer hat nicht schon einmal von der berühmten Christus-Erlöser-Statue in Brasilien gehört, die mit ihren 38 Metern Höhe zu den 7 Weltwundern der Neuzeit zählt?

Der Ecoparque Cerro del Santísimo liegt etwa 30 Minuten von Floridablanca entfernt. Dort steht eine riesige 37 m hohe Statue von Jesus von Nazareth. Auf der Rückseite von der Christus-Statue befindet sich ein riesiges, 40 m hohes Bauwerk, das über eine Treppe zu erreichen ist und von dem aus man einen herrlichen Blick auf die Gemeinden Girón, Piedecuesta, Floridablanca und Bucaramanga genießen kann.

Zum Ecoparque Cerro del Santísimo gelangt man mit der Seilbahn.

Gleitschirmfliegen und Voladero Las Águilas

San Gil ist nicht die einzige Gemeinde, in der man Extremsportarten betreiben kann. Nur 10 Minuten von Floridablanca entfernt liegt der Voladero Las Águilas, wo man Gleitschirmfliegen kann. Die Flüge dauern bis zu 45 Minuten und der Preis für diese Aktivität beträgt derzeit (2021) 120.000 Pesos. Die Zahlung umfasst auch eine Versicherungspolice.

Wie kommt man nach Floridablanca?

Von Bucaramanga aus ist man in 10 Minuten in Floridablanca.

Wo kann man in Floridablanca übernachten?

Wo kann man in Floridablanca essen?

Centro Comercial Caracolí

Cr 27 # 29-145

Wenn Sie für einen Tag in Floridablanca sind, können Sie das Centro Comercial Caracolí besuchen, wo es einen Food Court mit Fast Food und traditionellen Restaurants gibt.

Guane

Besucht man Barichara, sollte man unbedingt einen Abstecher nach Guane machen. Mit dem Mototaxi ist man in 30 Minuten dort. Man kann auch über den Camino Real dorthin spazieren. Das Dorf zeichnet sich durch seine schöne Architektur und Geschichte aus.

In diesem Dorf lebten einige Angehörige der inzwischen ausgestorbenen Guane-Indianer. Während der spanischen Eroberung vertrieben die Europäer die Mitglieder dieser Gemeinschaft aus Moncora (dem früheren Namen des heutigen Barichara) und zwangen sie, in dem Gebiet zu leben, das später Guane genannt wurde.

Guane ist nicht besonders groß, aber es gibt einige touristische Attraktionen, die einen Besuch dieses Corregimiento besonders machen.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Guane

Museo Arqueológico y Paleontológico de Guane

Cra. 6

Die größte Attraktion des Dorfes ist zweifellos das Museum, das eine Sammlung von mehr als 10.000 Gegenständen beherbergt, darunter eine Vielzahl von Tierfossilien und Gegenständen, die den Guanes gehörten, darunter Töpferwaren, Speere, Kleidung und Halsketten.

Eine Besonderheit in diesem Museum ist die Mumie einer Guane-Frau in Fötusstellung. Wenn Sie die Geschichte der Guane kennenlernen möchten, müssen Sie diesen Ort unbedingt besuchen.

Cementerio de Guane

Wie der Friedhof von Barichara, zeichnet sich auch der Friedhof von Guane durch seine unglaubliche Schönheit aus. Diese posthume Ruhestätte hat ebenfalls eine Steinarchitektur von großer Schönheit.

Neben der Architektur ist es vor allem die Aussicht, die die Besucher anlockt, denn die Lage bietet ein herrliches Bergpanorama.

Mirador de Guane

Nur 5 Minuten vom Hauptplatz von Guane entfernt findet man diesen Aussichtspunkt, von dem aus man auch ein wunderschönes Bergpanorama genießen kann.

Mirador del Cañón de Suárez

Ebenfalls nur 5 Minuten vom Hauptplatz von Guane entfernt (zwei Häuserblocks) findet man einen weiteren schönen Aussichtspunkt. Von dort aus sieht man den wunderschönen Cañón de Suárez.

Wie kommt man nach Guane?

Von Barichara aus ist man in 30 Minuten dort.

Wo kann man in Guane übernachten?

Wo kann man in Guane essen?

In Guane gibt es mehrere Geschäfte und Restaurants, die typische Gerichte anbieten. In diesem Dorf ist es üblich, Ziegenkäse und verschiedene Fischsorten wie Forelle zu essen. Sehr verbreitet ist auch der Sabajón, ein sehr süßes alkoholisches Getränk.

Vélez

Ein weiteres historisches Städtchen in Santander ist Vélez, das 1539 gegründet wurde und auf eine lange Geschichte zurückblicken kann. Es wurde einst von den Chibchas, einer indigenen Kultur bewohnt.

Nach der Ankunft der Spanier wurde die Stadt zu einem Rastplatz für europäische Soldaten und zu einem Handwerksmarkt. Heute ist Vélez für seinen berühmten Veleño-Snack bekannt, der aus Guave hergestellt wird und zu den typischen Süßigkeiten Kolumbiens gehört.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Vélez

Catedral Nuestra Señora de las Nieves

Cra. 2 #8-56

Das ikonischste Gebäude der Gemeinde ist sicher die Kathedrale Nuestra Señora de las Nieves. Dieses religiöse Bauwerk wurde 1560 eingeweiht und ist das architektonische Erbe von Vélez.

Diese Kathedrale ist als die gekreuzte Kirche bekannt, da ihr Eingang auf einer Seite liegt (es gibt nur eine einzige andere Kirche auf der Welt, die diese Eigenschaft hat), und daher stammt auch der berühmte Spruch “mehr gekreuzt als die Kirche von Vélez”.

Die Kirche befindet sich gegenüber dem Hauptpark von Vélez, in dem die köstlichen Velez-Snacks verkauft werden, so dass man seinen Besuch mit einer dieser Köstlichkeiten begleiten kann.

Cueva de los Indios

Nur wenige Minuten vom Hauptplatz von Vélez entfernt befindet sich die Cueva de los Indios, eine weitere Sehenswürdigkeit der Gemeinde. Man erzählt sich, dass während der spanischen Eroberung einige Indianer diese Höhle aufsuchten, um sich vor den Europäern zu verstecken.

Im Innern gibt es unterirdische Wasserfälle, in einem Teil kann man eine Vielzahl von Stalaktiten sehen und man wird von der Mumie des Cacique Agatá erwartet.

Museo Real De Vélez

Cr 4 #10-18

Dies ist das einzige Museum in Velez. Es ist relativ klein, aber anhand der Objekte erfährt man etwas über die Geschichte der Gemeinde und einige Fakten über Kolumbien.

Colegio Nacional Universitario

Nur einen Block vom Museo Real De Velez entfernt befindet sich das Colegio Nacional Universitario, eines der bekanntesten Gebäude der Stadt. Dieses Haus wurde 1549 erbaut, hat eine koloniale Architektur und eine weiße Fassade. Ursprünglich diente es als Kloster für die Ordensgemeinschaft der Franziskaner.

Im Jahr 1824 wurde es zu einer Bildungseinrichtung und 1973 zum nationalen Denkmal erklärt. Es wird derzeit als Schule genutzt, kann aber besichtigt werden.

Wie kommt man nach Vélez?

Von Bucaramanga aus dauert die Fahrt rund 5 Stunden.

Wo kann man in Vélez essen?

El Fogón Veleño

Cr 6 # 9A-18

Dies ist ein traditioneller Grillplatz mit einer großen Auswahl an Fleisch, Huhn und Fisch. Sie bieten auch Frühstück an.

San Angel Gourmet

Cr 2 #8-84

Es ist ein Ort mit verschiedenen Arten von Mittagessen und bietet eine große Auswahl an Fleisch und Pasta an.

Florián

Obwohl Florián keine Gemeinde mit einer jahrhundertealten Geschichte ist (sie wurde 1915 gegründet), ist sie dank der ikonischen Fenster von Tisquizoque (über die wir später noch sprechen werden) zu einem interessanten Touristenziel geworden.

Auf dem Gebiet des heutigen Florián gab es mehrere indigene Gemeinschaften, die jedoch nach der spanischen Eroberung vergeblich gegen die Europäer kämpften, so dass die indigene Bevölkerung weniger wurde.

Im 19. Jahrhundert wurde das gesamte Gebiet von Ezequiel Florián erworben, und sein Schwiegersohn Belisario Tellez gründete die Stadt im Jahr 1915.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Florián

Las ventanas de Tisquizoque

Zweifellos der ikonischste Ort in der Gemeinde und der Grund, warum die Stadt “Die Stadt der offenen Fenster” genannt wird. Die Legende besagt, dass zur Zeit der spanischen Eroberung europäische Soldaten einen Cacique (Eingeborenenführer) namens Tisquizoque in die Enge getrieben hatten.

Der Kazike, der ein stolzer Mann war und lieber sterben wollte, als in die Hände des Feindes zu fallen, floh durch eine Höhle. An deren Ende gibt es einen riesigen 86 m hohen Wasserfall und er sprang ohne zu zögern. Daraus entstand der Name Las ventanas de Tisquizoque (Die Fenster von Tisquizoque).

Las ventanas de Tisquizoque ist eine riesige, 90 m lange Höhle. Diese ist voller Stalaktiten und man kann hindurchgehen. Am anderen Ende gibt es wie erwähnt eine riesige Öffnung, in der sich der erste Wasserfall (es gibt drei davon) befindet, in dem der Kazike Tisquizoque angeblich Selbstmord beging.

In der Öffnung der Höhle kann man eine unglaubliche Landschaft bewundern. Deshalb gilt der Wasserfall als einer der schönsten Aussichtspunkte von Santander. Um zum Wasserfall zu gelangen, ist ein Fußmarsch von rund 30 Minuten nötig.

Charco Paila

Auf dem Weg zu den Fenstern von Tisquizoque findet man eine weitere natürliche Touristenattraktion. Der Charco Paila ist ein natürlicher Pool. Er wird von einem kleinen Wasserfall umspült und ist ein Ort der Entspannung.

Charco Azul

Etwa 5 Autominuten von Florian entfernt befindet sich der Charco Azul, ein großer natürlicher Pool, in dem man baden und entspannen kann. In der Ferne sieht man von dort aus zudem den letzten Wasserfall von Las ventanas de Tisquizoque.

Caverna de Brazuelos

Die Brazuelos-Höhle ist eine gigantische Höhle, die jedoch im Gegensatz zu den Fenstern des Tisquizoque nur sehr schwer zugänglich ist. Um zur Brazuelos-Höhle zu gelangen, muss man eine anstrengende Wanderung unternehmen, die etwa drei Stunden dauert.

Wie kommt man zu Florian?

Florian liegt im Süden des Departements Santander, rund 275 Kilometer von der Hauptstadt Bucaramanga entfernt. Die Fahrt dauert rund 7 Stunden.

Wo kann man in Florian essen?

Super Broaster Florianense

Calle 3 # 1B- 186

Es ist kein schickes Restaurant, aber es ist ideal für ein schnelles und leckeres Mittagessen. Sie basieren ihr Küchenangebot auf einer Portion Hühnerbrust.

Charalá

El Socorro ist nicht die einzige Stadt in Santandereano, die stolz auf ihren Beitrag zur kolumbianischen Unabhängigkeit ist. Ein weiterer Ort, der sich in dieser Zeit Verdienste erwarb, war Charalá. Dieses Dorf ist auch als Wiege der Freiheit Amerikas bekannt.

In Charalá wurden kolumbianische Helden wie José Antonio Galán geboren, der einer der Anführer der Comuneros war und von den Spaniern hingerichtet wurde. Später wurde dieser zudem noch zerstückelt. Seine Gliedmaßen wurden in verschiedenen Teilen des Landes platziert, um zu verhindern, dass andere sich als Gleichgesinnte zu erkennen geben und sein Grab besuchen.

Ein weiteres wichtiges Ereignis war die Schlacht von Pienta im Jahr 1819 während des kolumbianischen Unabhängigkeitskrieges, bei der Bauern den spanischen Soldaten gegenüberstanden.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Charalá

Parque Principal de Charalá

Im Park stehen Statuen zum Gedenken an José Antonio Galán, und die größte Attraktion ist natürlich der Samán-Baum. Der Saman-Baum ist gigantisch und steht in der Mitte des Parks. Er wurde 1919 zum Gedenken an die Hundertjahrfeier der Unabhängigkeit Kolumbiens gepflanzt. Heute ist er ein Symbol der Gemeinde und ein Ort, an dem sich Touristen fotografieren lassen.

Museo del Algodón y Lienzo de la Tierra

Cr 15 #24-21

Wie viele kolumbianische Städte hat auch Charalá eine lange Tradition im Baumwollhandwerk. Aus diesem Grund wurde 2013 beschlossen, dieses Museum zu gründen, das in seinen verschiedenen Räumen die Geschichte der Baumwolle in Santander erzählt.

Museo Jaime Guevara

In diesem Museum erfährt man mehr über die Bedeutung von Charalá für die kolumbianische Unabhängigkeit und seine illustren Persönlichkeiten. Das Museum wurde vom Künstler Jaime Guevara gegründet. Daher gibt es auch einen Raum, in dem man seine Gemälde sehen kann.

Parque Ecológico Cascadas de Juan Curí

Hier befindet sich der Wasserfall Juan Curí, in dem man Torrentismo (Canyoning) praktizieren kann. Dieser Ort ist nur 20 Minuten von Charalá entfernt.

Wie kommt man nach Charalá?

Charala ist rund drei Fahrstunden von Bucaramanga entfernt.

Wo kann man in Charalá übernachten?

Einige ausgezeichnete Möglichkeiten, in Charalá zu übernachten, sind:

Wo kann man in Charalá essen?

El Arrecho

Cll 19 con cr 18

Dieses Restaurant bietet typische Gerichte aus Santander an und sie offerieren eine große Auswahl an Fleisch und Hamburgern.

Restaurante La Palma

Cl 24 # 15-6

Hier bieten sie typisch kolumbianisches Essen an. In diesem Restaurant empfiehlt sich die Schweinelende und das Oreada-Fleisch.

Cañón de Chicamocha

Kolumbien ist ein Synonym für Natur und hat eine Vielzahl von Naturwundern zu bieten. Eines davon ist zweifellos der imposante Chicamocha Canyon, eine 2 km tiefe und 227 km lange geografische Verwerfung.

Entlang des Canyons gibt es viele Aussichtspunkte, von denen aus man die Schönheit dieses Naturwunders bewundern kann, aber man kann auch den Chicamocha-Nationalpark besuchen.

Der Nationalpark Chicamocha (Panachi) wurde 2006 gegründet. Aus diesem Grund finden wir architektonische Elemente, die für die Region charakteristisch sind, wie Bogenfenster, breite Säulen und Säulengänge aus Tapia Pisada. Darüber hinaus gibt es das berühmte Monumento a la Santandereanidad, welches 36 Skulpturen zum Gedenken an die “Comuneros” enthält und auf Socorro, den Geburtsort dieser revolutionären Gruppe, ausgerichtet ist.

Für mehr Informationen verweise ich auf unseren Chicamocha Reiseführer.

Chicamocha Canyon
Taken form: pixabay.com

Kulturelle Agenda

Im Gegensatz zu anderen Departements, wie z. B. Boyacá, zeichnet sich Santander nicht durch solche ikonischen Feste aus. Einige der beliebtesten sind jedoch:

Día de la santandereanidad

Jedes Jahr am 17. Mai wird der Día de la Santandereanidad gefeiert, der an die Gründung des souveränen Staates Santander im Jahr 1857 erinnert, der bis zur Schaffung der Verfassung von 1876 bestand, als er zu einem Departement wurde. An diesem Tag finden in verschiedenen Teilen des Departements Tänze, Vorführungen und Angebote von traditionelle Speisen des Departements statt.

Festival Iberoamericano de Cuenteros Abrapalabra

Das Festival findet im September oder Oktober in Bucaramanga statt. Während dieses Festivals kommen verschiedene Geschichtenerzähler, um das Publikum mit ihren Erzählungen zu erfreuen.

Feria Bonita en Bucaramanga

Es ist das wichtigste Fest in Bucaramanga und findet im September während 10 Tagen statt. Während des Festivals findet man Konzerte, Handwerksmessen, Shows usw.

Festival Nacional de la Guabina y el Tiple

Velez ist nicht nur für seinen köstlichen Veleño-Snack bekannt, sondern auch für das ikonische Nationale Festival der Guabina und des Tiple, bei dem die musikalischen Traditionen der indigenen Bevölkerung zur Geltung gebracht werden sollen.

Dieses Festival dient der Erhaltung der Kultur und präsentiert Choreographien und Instrumente, die in der Region heimisch sind.

Festival de Cine Verde de Barichara

Barichara hat auch ein eigenes Filmfestival namens Festiver, das sich mit dem Thema Umwelt beschäftigt. Es handelt sich um einen Wettbewerb, bei dem nationale und internationale Regisseure ihre Kurz- oder Spielfilme vorstellen. Dieses Fest findet im September statt.

Nachtleben in Santander

Bucaramanga ist eine größere Stadt und bietet darum viele Gelegenheiten zum Ausgehen. Die restlichen Gemeinden im Departement sind eher gemütlich.

Beste Reisezeit für Santander

Santander verfügt über ein so reiches historisches, architektonisches und natürliches Erbe, dass es zu jeder Zeit besichtigt werden kann. Orte wie Barichara oder die Chicamocha-Schlucht sind jedoch touristisch sehr stark frequentiert. Während der Hochsaison (Dezember bis Mitte Januar, Juni, Juli, Ostern und an den Feiertagswochenenden) kann es daher sehr voll werden.

Die Wasserfälle führen generell während der Regenzeit (April, Mai und im September und Oktober) mehr Wasser.

Transport in Santander

Lokal gibt es Taxis und Motorradtaxis. Innerhalb des Departements gibt es Busverbindungen.

Was ich an Santander mag und was nicht

Santander ist eine hervorragende touristische Destination. Es gibt zahlreiche Aktivitäten an der frischen Luft und aufgrund der Höhenlage ist die Temperatur perfekt. Kulturell findet man im Departement ebenfalls einige der schönsten Dörfer Kolumbiens. Die Einwohner sind super freundlich und ich fühlte mich bei meinen Besuchen immer herzlich willkommen.

Mit dem Chicamocha Graben besitzt das Departement zudem über eine einzigartige Attraktion. Ich denke, dieses Departement wird in Zukunft vermehrt auch internationalen Tourismus anziehen.

Was mir nicht gefällt ist, dass man in Santander meines Erachtens mitunter die miserabelsten Verkehrsteilnehmer findet. Die generellen Fahrkünste sind unterirdisch und man sollte 25% der Verkehrsteilnehmer zurück in die Fahrschule schicken.

Kolumbien Reiseführer

Wir haben inzwischen eine grosse Sammlung von grandiosen Reiseführern zu vielen Regionen in Kolumbien geschrieben.

Liebe Leser

Hat Ihnen unser Inhalt gefallen? Sie können diesen gerne teilen und die Botschaft weiterverbreiten, dass Kolumbien eines der schönsten Länder der Welt ist.

zusammenhängende Posts

In unserem Blog finden Sie Informationen zu unseren Reiseerfahrungen und nützliche Tipps für Ihre Kolumbienreise.