Instagram Kolumbien – Die 17 Schönsten Orte für Fotos

Hacienda San José in Pereira Risaralda

Liebe Leser

Mein Name ist Frank und ich betreibe ein Reisebüro in Bogota, Kolumbien. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

Orte zum Fotografieren in Cundinamarca

La Candelaria

Bogotá

Wenn man nach einem ikonischen Ort in Bogotá fragt, fällt einem als erstes La Candelaria ein, das im Herzen von Bogotá liegt. Dieser emblematische Ort zeichnet sich durch seine kolonialen Gebäude, eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten und natürlich durch den besten Ort der Hauptstadt zum Fotografieren aus.

Warum sollte man in La Candelaria fotografieren?

La Candelaria ist ein beliebtes Ziel für Touristen und für Fotografen. Die Straßen sind farbenfroh, die Gebäude traditionell und schön, und es gibt eine Vielzahl von Graffiti.

Außerdem suchen und fotografieren viele Touristen und Einheimische gerne die berühmten Statuen von La Candelaria. Diese sind an verschiedenen Stellen “versteckt”, es gibt mehr als 20 von ihnen und sie stellen ikonische Figuren des Ortes dar.

Empfehlung:

Ich lebe seit 2015 in La Candelaria und fotografiere und filme hier regelmäßig. Mir ist noch nie etwas passiert und ich wurde noch nie Opfer eines Diebstahls oder Raubes. Man sollte jedoch immer wachsam sein und eine gewisse Vorsicht walten lassen wie in allen großen Städten der Welt.

Carrera Séptima in Bogotá

 Bogotá

Etwa 10 Minuten von La Candelaria entfernt und neben der Plaza de Bolivar (wo sich der Justizpalast, das Kapitol und andere repräsentative Gebäude der Hauptstadt befinden) liegt einer der kulturell reichsten und fotogensten Orte in ganz Bogotá, die Carrera Séptima.

Warum Fotos auf der Carrera Séptima in Bogotá machen?

Die Carrera Séptima ist einer der interessantesten Kulturräume in Bogotá, wo man verschiedene menschliche Statuen, Künstler, Sänger und natürlich die berühmten “Figuren” der Hauptstadt finden kann. Vor allem an Feiertagen und Wochenenden lohnt sich ein Besuch.

Ein Beispiel für die “Charaktere” der Septima war der verstorbene und berühmte General Sandúa, ein älterer Mann und Straßenbewohner, der jahrelang in seiner “Uniform” und mit Baskenmütze Friedensbotschaften verkündete.

Einer meiner Praktikanten hatte die Gelegenheit ihn zu treffen und er erzählte, wie sehr General Sandúa die Aufmerksamkeit von Einheimischen und Ausländern auf sich zog. Es war ein „Must“, Fotos von ihm zu machen (es gibt sogar professionelle Fotografen, die Fotobücher und andere Projekte über ihn produziert haben). Leider ist er im Jahr 2020 verstorben.

Empfehlungen:

Obwohl ich auch hier noch nie schlechte Erfahrungen gemacht habe, Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Bevor man eine menschliche Statue oder einen Künstler fotografiert, sollte man ihm ein Trinkgeld geben, denn die Straßenkünstler arbeiten schließlich. Noch besser ist, die Künstler auch anzusprechen und normalerweise posieren diese dann mit größter Freude, denn Kolumbianer lieben Ausländer.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida por Bogotart (@bogotart)

Casa Museo Salto del Tequendama

 Soacha

Einer der bekanntesten Orte in Kolumbien (und sogar in Lateinamerika), wenn auch aus weniger positiven Gründen, ist der berühmte Wasserfall Salto del Tequendama.

Der Salto del Tequendama ist ein wunderschöner 157 m hoher Wasserfall, der in den Fluss Bogotá mündet. Um diesen Ort ranken sich zahlreiche Gerüchte über paranormale Phänomene, denn viele Menschen haben Selbstmord begangen, indem sie sich von der Kante des Wasserfalls hinunterstürzten.

Hinweis: Wenn Sie mehr über andere Wasserfälle in Kolumbien erfahren möchten, können Sie meinen Blog zu diesem Thema lesen. Wenn Sie sich für die paranormale Geschichte des Salto del Tequendama interessieren, lesen Sie auch meinen Blog über mysteriöse Orte im Land.

Warum sollte man im Salto del Tequendama fotografieren?

Trotzdem ist der Salto del Tequendama mehr als nur ein paranormaler Ort. Seine große Schönheit und das dortige Museum ermöglichen es, schöne Fotos vom Gewässer zu schießen. Mit dem Wasserfall im Hintergrund, sind auch wunderschöne Panoramabilder möglich.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida por A K I M A ⛩️ (@callmeakima)

Piedra Capira

Guaduas

Die großen Städte wie Bogotá oder Medellín sind nicht die einzigen Orte, an denen man großartige Orte zum Fotografieren findet. Ein solch schöner Ort ist die Piedra Capira, ein spektakulärer Aussichtspunkt in Guaduas, einer der kolumbianischen Kulturstädte.

Warum sollte man in der Piedra Capira fotografieren?

Die Piedra Capira bietet eine der besten Aussichten in Kolumbien. Von dort aus kann man einen Teil des Magdalena-Flusses und die schneebedeckten Berge von Ruiz, Santa Isabel und Tolima sehen.

Vor ein paar Jahren hatte ich die Gelegenheit von der Piedra Capira aus zu fotografieren, und ich kann es nur empfehlen. Ich war in den Abendstunden dort und die Aussicht ist wunderschön, die Farben des Himmels sind ein tolles Fotomotiv. Von dort aus kann man dazu wunderschöne Panoramablicke aufnehmen und sehr gute Selfies machen.

Orte zum Fotografieren in Antioquia

Comuna 13

 Medellín

In den 1990er Jahren galt Medellín aufgrund des Kampfes gegen den Drogenhandel als die gefährlichste Stadt der Welt (allein 1991 wurden mehr als 11.000 Morde verzeichnet).

Das Epizentrum dieser Gewalt war die Comuna 13, ein Viertel im Westen der Stadt, in dem Gewalt an der Tagesordnung war. Heute ist die Situation jedoch völlig anders: Medellín ist eine der touristischsten Städte Kolumbiens und dieses Viertel ist zu einem der belebtesten Orte in der Hauptstadt von Antioquia geworden.

Hinweis: Aufgrund der touristischen Bedeutung gibt es viele organisierte Touren in das Viertel.

Warum sollte man in der Comuna 13 fotografieren?

Die Comuna 13 ist derzeit einer der am meisten auf Instagram gezeigten Orte in Kolumbien. Die Geschichte der Stadt ist reizvoll, aber die bunten Straßen und die vielen Graffiti machen dieses Viertel zu einem idealen Ort für Straßenfotografie und schöne Selfies.

Jardín

 Jardín, Antioquia

Jardin ist eines der 17 kolumbianischen Kulturerbe-Städte. Diese schöne Gemeinde ist bekannt für ihre koloniale Architektur und ihre farbenfrohe Atmosphäre.

Warum sollte man im Jardín fotografieren?

Wie viele andere kolumbianische Städte ist auch Jardín ein großartiger Ort zum Fotografieren. Die farbenfrohen Häuser und die koloniale Architektur machen die Stadt zu einem idealen Ort für Straßenfotografie. Es gibt zudem verschiedene Wasserfälle und unglaubliche Orte wie die Cueva del Esplendor, eine Höhle mit einem Wasserfall der aus der Decke kommt.

Für Vogelbeobachter und Vogelfotografen ist Jardin ebenfalls bekannt, denn man findet den Andenfelsenhahn auf einer lokalen Finca und kann sich bis auf wenige Meter nähern.

Orte zum Fotografieren in Santander

Barichara y Guane

Barichara
Guane

Barichara ist nach Villa de Leyva zweifellos die berühmteste koloniale kolumbianische Stadt. Nicht umsonst ist Barichara als “das schönste Dorf Kolumbiens” bekannt. Wie Barichara zeichnet sich auch Guane durch schöne Architektur und eine entspannte Atmosphäre aus.

Warum sollte man in Barichara und Guane fotografieren?

Barichara ist ein beliebter Ort zum Fotografieren. Dank der Architektur gelingen Straßenaufnahmen garantiert. In der Nähe des Dorfes (10 Minuten entfernt) befindet sich auch der “Salto del Mico”, ein Aussichtspunkt, an dem sich ein Felsen oberhalb des riesigen Abgrunds befindet. Die Instagramer stehen dort teilweise Schlange, um ein entsprechendes Foto zu schießen. Das gilt auch für Guane, dessen einzigartige Architektur wunderschöne Straßenfotos und einzigartige Selfies ermöglicht.

Empfehlung:

Vorsicht beim Salto de los Micos, es sind bereits Menschen in den Abgrund gefallen.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida por Xavier Avila (@xaviertraveler)

Cañón del Chicamocha

Aratoca

Das wohl beeindruckendste Naturwunder Kolumbiens ist die Chicamocha-Schlucht, eine 2 km tiefe und 227 km lange geografische Verwerfungslinie.

Hinweis: Für mehr Informationen empfehle ich meinen Führer über den Chicamocha Canyon.

Warum sollte man in der Chicamocha-Schlucht fotografieren?

Rund um den Chicamocha Canyon gibt es eine Vielzahl von Aussichtspunkten. Aus diesem Grund ist er ideal für beeindruckende Panoramaaufnahmen und schöne Porträts. Es gibt sogar den Parque Nacional Del Chicamocha (Panachi), der einen 360-Grad-Aussichtspunkt bietet.

Las ventanas de Tisquizoque

Florián

Einer der verborgenen Schätze des Departements Santander sind die unglaublichen Fenster von Tisquizoque. Das ist eine 90 m lange Höhle und am Ende überrascht eine riesige Öffnung mit einem Wasserfall.

Warum sollte man in Las ventanas de Tisquizoque fotografieren?

Las ventanas de Tisquizoque ist ein ausgezeichneter Ort zum Fotografieren, denn es ist ein Aussichtspunkt in einer Höhle.

Cerro del Santísimo

 Floridablanca

Eine der wohl unglaublichsten Touristenattraktionen in Santander ist der Cerro del Santísimo, eine riesige, etwa 37 m hohe Christusstatue. Neben der Statue befindet sich auf der Rückseite ein 40 m hoher Aussichtspunkt, von dem aus man die Gemeinden Girón, Piedecuesta, Floridablanca und Bucaramanga sehen kann.

Warum sollte man auf dem Cerro del Santísimo fotografieren?

Die schöne Aussicht auf die Gemeinden und die imposante Statue machen den Cerro del Santísimo zum idealen Fotosujet.

San Gil

Diese Gemeinde hat ihren Namen als touristische Hauptstadt von Santander zu Recht verdient. San Gil ist ein ideales Reiseziel für viele Extremsportarten wie Rafting und Bungee-Jumping.

Hinweis: Für mehr Informationen verweise ich auf meinen Santander Reiseführer.

Warum sollte man in San Gil fotografieren?

Wie bereits erwähnt, sind Extremsportarten die Hauptattraktion von San Gil. Die meisten Anbieter bieten (gegen Aufpreis) einen Fotoservice an.

Orte zum Fotografieren in Norte de Santander

Einzigartiges Naturgebiet Los Estoraques

 Playa de Belén

Ein weiteres großes Naturwunder in Kolumbien ist das einzigartige Naturgebiet Los Estoraques, das nur 30 Minuten von der historischen Stadt Playa de Belén entfernt liegt.

Bei diesem besonderen Naturwunder handelt es sich um einen mehr als 1000 Hektar großes Gebiet, in dem man unendlich viele gigantische Felsformationen finden kann. Diese entstanden vor Tausenden von Jahren durch Erosion.

Orte zum Fotografieren in Putumayo

Wasserfall Fin del Mundo

 Mocoa

Das wohl bekannteste Naturwunder von Mocoa (Hauptstadt des Departements Putumayo) ist der berühmte Wasserfall Cascada del Fin del Mundo (Wasserfall am Ende der Welt). Dieser Wasserfall ist 70 m hoch und man erreicht den Gipfel nach einer Wanderung von etwa zwei Stunden.

Warum sollte man an der Cascada del Fin del Mundo fotografieren?

Am Wasserfall kann man gesichert bis an die Kante vorrücken und kann dadurch spektakuläre Fotos schießen.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida por Pelecanus SAS (@pelecanussas)

Orte zum Fotografieren in La Guajira

Punta Gallinas

Punta Gallinas gilt als der nördlichste Punkt Südamerikas. An diesem paradiesischen Ort gibt es Strände wie die Dünen von Taroa oder Boquita, mit einer einzigartigen Aussicht sowie Flamingos.

Warum sollte man in Punta Gallinas fotografieren?

Das Gebiet ist touristisch erschlossen, wird jedoch noch nicht von Massen besucht. Einzigartige Fotos sind in dem Gebiet auf jeden Fall garantiert.

Santuario de Fauna y Flora Los Flamencos

Riohacha

Nur eine Stunde von Palomino entfernt befindet sich das Fauna- und Flora-Schutzgebiet Flamingos. Dort findet man ebenfalls exotische Flamingos.

Warum sollte man in Los Flamencos Fauna and Flora Sanctuary fotografieren?

Wenn es eine Sache gibt, die in letzter Zeit Instagram-tauglich geworden ist, dann sind es Tiere. Bei einem Foto mit einem schönen, flauschigen Welpen ist die Aufmerksamkeit immer garantiert, das Gleiche gilt für exotische Tiere wie Flamingos.

Empfehlungen:

Hier ist ein Teleobjektiv nützlich.

Orte zum Fotografieren in Nariño

Santuario de las Lajas

 Ipiales

Die Santuario de las Lajas, das vom britischen The Telegraph zur schönsten Kirche der Welt gekürt wurde und auch als eines der 7 Weltwunder Kolumbiens gilt, besticht durch seinen gotischen Stil, seine Höhe von mehr als 100 m und seine imposante Brücke.

Warum sollte man in der Wallfahrtskirche von Las Lajas fotografieren?

Die Architektur, die umgebende Natur und das imposante Heiligtum machen Las Lajas zu einem idealen Ort, um einzigartige Bilder für seine Netzwerke zu machen.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida por South America (@southamerica)

Orte zum Fotografieren in Chocó

Nuquí

Eines der vielen Paradiese im Departement Chocó ist zweifelsohne Nuquí. In dieser Gemeinde gibt es mehrere Strände wie Coquí, Guachalito und Joví.

Diese Strände zeichnen sich durch eine wunderschöne grüne Landschaft und das imposante Meer aus. In den Monaten Juli bis November kann man zudem Buckelwale beobachten.

Warum sollte man in Nuquí fotografieren?

Die wunderschöne Kombination aus Dschungel und Strand macht Nuquí zu einem idealen Reiseziel.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida por MARKARIBE (@markaribe_col)

Bahía Solano

Wie Nuquí ist auch die Bahía Solano ein weiteres Paradies im Chocó. Diese wunderbare Gemeinde verfügt über eine große Vielfalt an Stränden, die von der schönen Landschaft des Choco-Dschungels begleitet werden.

Darüber hinaus wird Bahía Solano in den Monaten Juli bis November ebenfalls von den beeindruckenden Buckelwalen besucht.

Warum sollte man in Bahia Solano fotografieren?

Das Naturschauspiel von Bahía Solano ist fast unvergleichlich, genau wie in Nuquí. Die Kombination aus Dschungel und Strand macht diese Gemeinde zu einem großartigen Ort, um das gesamte Panorama zu fotografieren.

 

Ver esta publicación en Instagram

 

Una publicación compartida por Sula (@sula_colombia)

Liebe Leser

Hat Ihnen unser Inhalt gefallen? Sie können diesen gerne teilen und die Botschaft weiterverbreiten, dass Kolumbien eines der schönsten Länder der Welt ist.

zusammenhängende Posts

In unserem Blog finden Sie Informationen zu unseren Reiseerfahrungen und nützliche Tipps für Ihre Kolumbienreise.