99 Kolumbianische Reiseziele zum Verlieben

Desierto de la Tatacoa with a blue sky

Liebe Leser

Mein Name ist Frank und ich betreibe ein Reisebüro in Bogota, Kolumbien. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

Einführung

Kolumbien verfügt über zahlreiche touristische Ziele und ist immer noch ein Geheimtipp. Der Reichtum an Kultur und biologischer Vielfalt in diesem wunderschönen Land ist unvergleichlich. Im Folgenden empfehle ich 99 Orte in Kolumbien, die Sie hoffentlich inspirieren werden.

Political Map of Colombia
Milenioscuro, CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons

Hauptstadtbezirk, Bogotá D. C

Die Hauptstadt Kolumbiens zeigt zugleich die Geschichte der Kolonialisierung, da sie von den Spaniern 1538 gegründet wurde, jedoch bereits lange Zeit vorher von indigenen Stämmen bewohnt wurde. Bogotá ist das wirtschaftliche, politische und touristische Zentrum dieses schönen Landes und hat viel zu bieten.

La Candelaria ist der zentrale Punkt der Stadt, das historische Zentrum mit verschiedenen Museen, Hotels und Attraktionen.

Museo del Oro

Dieses Museum beherbergt eine großartige Präsentation der Geschichte Kolumbiens, insbesondere von Bogotá. Im Museum findet man über 55.000 wertvolle Gegenstände, von denen 30.000 aus der präkolumbianischen und kolonialen Zeit stammen und aus Gold gefertigt sind.

Ich empfehle für das Museum eine geführte Tour. So erfährt man mehr über die verschiedenen Epochen, die wichtigen Personen der Stämme oder Gruppen, die früher das Gebiet besiedelten. Für Kultur- und Museuminteressierte haben wir zudem eine Übersicht der wichtigsten Museen in Kolumbien auf unserer Website.

Monserrate

Der Hausberg von Bogota ist das wichtigste Touristenziel der Hauptstadt. Es gibt drei Möglichkeiten um nach oben zu gelangen. Zu Fuß, mit der Seilbahn oder der Standseilbahn. Zu Fuß ist die körperliche Anstrengung groß wenn man die Höhe von über 3.000 Metern über Meer in Betracht zieht, man sollte sich dieses Vorhaben daher überlegen.

Oben angekommen erwartet Sie eine wunderschöne Kathedrale, die man am besten unter der Woche besichtigen sollte. Sonntags ist der Besucherandrang meist sehr groß. Hinter der Kathedrale führt ein Weg vorbei an Geschäften, in denen Kunsthandwerk und besondere kolumbianische Souvenirs verkauft werden, dann gibt es mehrere Restaurants, in denen man typisch kolumbianische Gerichte probieren kann.

Teatro Colón

Dieses der Oper gewidmete Theater wurde 1885 in neoklassischem Stil erbaut, ist das älteste in Südamerika und beherbergt derzeit das Symphonieorchester von Bogotá. Aufgrund der Schönheit und des architektonischen Stils wurde das Theater zudem zu einem der 7 Wunder Kolumbiens gekrönt.

Amazonas, Leticia

Dieses Gebiet ist namensgleich zum Fluss, welcher dort auch durchfließt. Das Departement bietet Natur und wunderschöne Landschaften. Ich sage immer, „Jeder der die Möglichkeit hat, einmal im Leben den Amazonas zu besuchen, sollte diese Chance nicht verpassen.“ Die Region wird auch als “Lunge der Welt” bezeichnet. Das ganze Amazonasgebiet umfasst rund 6 Millionen Quadratkilometer Bäume, die Millionen Tonnen von Kohlendioxid aus der Atmosphäre absorbieren. Das Amazonasgebiet macht zudem rund einen Drittel des gesamten kolumbianischen Territoriums aus.

Parque Nacional Amacayacú

Dieser im Amazonas-Trapezoid gelegene Park ist Teil der kolumbianischen Nationalparks. In Amacayacu kann man eine Vielzahl von Aktivitäten genießen, wie z. B. Vogelbeobachtung und Spaziergänge, umgeben von Naturgebieten mit tropischen Tieren.

Parque Nacional Natural Serranía del Chiribiquete

Dieser Park beherbergt den größten tropischen Regenwald Nord- und Südamerikas. Er ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich und kann touristisch nur überflogen werden. Rodungen aufgrund von expandierender Viehzucht setzen dem Park leider immer mehr zu. Dank seiner erstaunlichen Natur wird er von Touristen noch als das “größte Wunder Kolumbiens” bezeichnet.

Der Park ist auch unter dem Namen La Maloca del Jaguar bekannt. Dies aufgrund der Höhlenmalereien, die auf den Kult des Jaguars anspielen, der für Fruchtbarkeit und Macht steht, aber auch für den Tanz, den Krieger und die Jagd der indigenen Kultur, weshalb mehrere Stämme, die den Ort nicht bewohnen, ihn als heiliges Gebiet betrachten.

Puerto Nariño

Diese zum Amazonas gehörende Stadt beeindruckt durch unglaubliche Landschaften. Sie liegt etwa zwei bis drei Bootsstunden von Leticia, der Hauptstadt des Departements, entfernt. Ich empfehle einen Besuch auf jeden Fall. Man kann dort übernachten, zudem vereint der Ort auch die Kulturen und Küchen Kolumbiens, Perus und Brasilien.

Antioquia, Medellín

Die Paisa-Kultur ist in diesem Departement tief verwurzelt und es ist ein touristisches Ziel, das Aktivitäten und Landschaften in kultureller, historischer und natürlicher Hinsicht bietet. Medellín, die Hauptstadt des Departements, bietet einen vielversprechenden und unvergesslichen touristischen Aufenthalt. Diese innovative Stadt ist eine der bevölkerungsreichsten Städte Kolumbiens, und vor allem durch die tragische Geschichte der Gewalt bekannt.

Jardín

Diese Stadt wird jedes Jahr von einer Vielzahl von Touristen besucht. Es ist eine der schönsten und romantischsten Städte in Antioquia und ganz Kolumbien. Sie gehört ebenfalls zum exklusiven Club der 17 Kulturerbe-Städte des Landes. Man wird sich in die farbenfrohe Architektur der Stadt und die Natur, die sie umgibt, mit Sicherheit verlieben.

Guatapé

Dies ist eine weitere wunderbare Stadt in Antioquia, die zudem als die bunteste Stadt Kolumbiens bezeichnet wird. Guatapé ist nicht nur für seine fantastische Architektur bekannt, sondern auch für den Felsen El Peñol, der in 650 Stufen erklommen werden kann. Es kann anstrengend sein, aber es lohnt sich. Auf dem Gipfel wird man mit einer herrlichen Aussicht über den Stausee von Guatapé und seine Umgebung belohnt.

Támesis

Diese spektakuläre Stadt bietet dank ihres natürlichen Reichtums eine Vielzahl von Aktivitäten wie Wandern, Bergsteigen, Vogelbeobachtung und vieles mehr. Támesis bietet eine gute Atmosphäre mit fröhlichen Einwohnern und ökologischen Pfaden, auf denen Sie in die kolumbianische Artenvielfalt eintauchen können.

Arauca, Arauca

Das Departement verfügt dank seiner Lage im Flachland über eine stark verbreitete Viehzucht. Wenn man ein gutes, typisch kolumbianisches Gericht probieren möchte, sollte man unbedingt das “Llanera”-Fleisch und seine Beilagen (Kartoffeln, Yucca, Kochbananen) probieren. In Arauca wird auch Kakao produziert, welcher wegen seines “feinen Aromas” als einer der besten der Welt gilt.

Puente Internacional José Antonio Páez 

Diese Brücke ist von großer Bedeutung, da sie Kolumbien und das Nachbarland Venezuela verbindet. Sie ist derzeit die wichtigste Route für den Ölhandel und den wirtschaftlichen Fortschritt des Departements.

Malecón

Nachdem man die José-Antonio-Páez-Brücke überquert hat, kann man auf dem Weg entlang der Grenze zu Arauca wandern und die kleinen Inseln sehen, auf denen einige der indigenen Stämme lebten. Ich empfehle, einen privaten Führer zu engagieren, der ausführlich über das Leben der indigenen Gruppen des Departements und deren Bedeutung für das Land erklären kann.

Fórum Los Libertadores

Dieser Ort ist ideal für Veranstaltungen und Feiern. Wenn man gerne Orte mit vielen Menschen besucht, dann ist dieser Ort ideal. Auf der Website kann man sich über die Veranstaltungen im Laufe des Jahres informieren.

Mangas de Coleo

Coleo wird als Sport angesehen und ist im Departement berühmt. Der Sport besteht darin, dass eine Person auf einem Pferd Stiere jagt, wobei das Hauptziel darin besteht, den Stier zu Fall zu bringen, indem man diesen am Schwanz auf die Seite zieht und somit aus dem Gleichgewicht bringt.

Atlántico, Barranquilla

Das Departement Atlántico beherbergt mit Barranquilla eine der bekanntesten Städte Kolumbiens. Das Reiseziel ist vor allem für seinen Karneval bekannt, bei dem sich die Touristen dank der Freundlichkeit und dem Charme der Einwohner willkommen fühlen.

Museo del Caribe

Das Museum ist der Kultur der Küste gewidmet und zeigt einzigartige Exponate der Region, Tanztraditionen, gastronomische Vorführungen und vieles mehr.

Castillo de Salgar

Diese Burg wurde rekonstruiert und zeigt heute die Geschichte der spanischen Siedler, die die Stadt bewohnten. Dank der Lage in der Nähe des Meeres kann man den Sonnenuntergang und luftige Spaziergänge genießen.

Carnaval de Barranquilla

Den Karneval von Barranquilla sollte man auf keinen Fall verpassen. Mein Besuch war absolute Spitze. Neben den Paraden gibt es eine Unzahl von Aktivitäten und die ganze Stadt ist ohne Unterbruch auf den Beinen.

Bolívar, Cartagena de Indias

Das Departement Bolivar bietet nicht nur unglaubliche Reiseziele, sondern auch die Hauptstadt Cartagena, die von Einheimischen und Besuchern gleichermaßen für Hochzeiten und besondere Feierlichkeiten gewählt wird. Cartagena zieht Besucher mit seinen Farben und der Magie seiner Straßen regelmäßig in seinen Bann. Mehr Details findet man in meinem Reiseführer über Cartagena.

Santa Cruz de Mompox

Mompox gehört zum kolumbianischen Kulturerbe und besitzt Geschichte und Kultur. Die Ortschaft ist auch ein besonderer Ort für religiösen Tourismus.

San Basilio de Palenque

San Basilio de Palenque gilt als die erste freie Stadt Amerikas und wurde von Afrikanern gegründet, die vor der Sklaverei flohen. San Basilio ist charakteristisch für seine Gastronomie und für die schönen afrikanischen Frauen mit ihren Tänzen und Bräuchen.

San Jacinto

San Jacinto ist bekannt für die Herstellung von Hängematten, aber man findet ebenfalls eine Vielzahl von Kunsthandwerk, welches die kolumbianische Kultur und ihren indigenen Hintergrund repräsentiert.

Boyacá, Tunja

Boyaca gilt als Reiseziel Nummer 1 für religiösen Tourismus und bietet nicht nur mehrere historische Kathedralen, sondern auch eine Vielfalt an Natur und kulturellem Reichtum.

Die Hauptstadt Tunja besitzt eine geschichtsträchtige Architektur und bietet eine vielfältige touristische Infrastruktur. Für mehr Informationen geht es hier zu meinem Reiseführer über Boyaca.

Cañón de Chicamocha

Die Chicamocha Schlucht ist über 220 Kilometer lang und erstreckt sich bis ins Departement Santander. Einen Besuch kann ich nur empfehlen, denn an der größten Tiefe misst man 2 Kilometer.

Villa de Leyva

Diese historische Stadt ist in Kolumbien für ihre Architektur, den größten freien Platz und die Kopfsteinpflasterstraßen bekannt. In Villa de Leyva kann man die Kolonialgeschichte Kolumbiens kennen lernen und sich in seine Landschaften und die Abenteuer-, Kultur- und Naturaktivitäten verlieben. Hier geht’s zu meinem Reiseführer über Villa de Leyva.

Playa Blanca

In Boyacá gibt es eine große Lagune namens Tota, mit einem Strand mit karibischer Atmosphäre und sehr klarem Sand. Das Wasser ist sehr kalt und scheint in den Farben grün und blau. Dies ist zweifellos eine der bekanntesten touristischen Sehenswürdigkeiten im Departement Boyacá.

Caldas, Manizales

Dieses Departement bietet die schönsten Kaffeelandschaften, Thermalböden und Gebirgsregionen. Dank seiner geografischen Lage findet man schneebedeckte Berge, Wälder, Hügel und Täler. Die Hauptstadt Manizales ist heute als “Stadt der offenen Türen” bekannt. Sie ist bekannt für die Freundlichkeit seiner Einwohner und die Schönheit der umgebenden Landschaften.

Nevado del Ruiz

Der Vulkan ist in Kolumbien für seine beeindruckende Aussicht bekannt. Die Wanderung kann lang sein, aber sie lohnt sich. Die Temperatur auf dem Gipfel fällt regelmäßig unter 0º.

Ciudad de Manizales

Die Hauptstadt Manizales hat touristisch Einiges zu bieten. Ich empfehle, die Stadt im Januar während der Feria de Manizales zu besuchen. Dies ist das wichtigste lokale Fest und man bekommt einen Einblick in die lokale Kultur und sieht dazu sogar tanzende Jeeps.

Salamina

Salamina wurde zum Nationaldenkmal Kolumbiens ernannt und ist ein besonderer Ort. Die Architektur widerspiegelt die Geschichte der spanischen Kolonisten. Nach wie vor ist Salamina ein absoluter Geheimtipp.

Caquetá, Florencia

Das Departement ist ein unverzichtbares Reiseziel, um die Landschaften des Amazonasgebiets zu besichtigen und die (teilweise noch unberührte) Natur des Landes zu genießen.

Ich besuchte Florencia vor einiger Zeit. Tourismus ist noch nicht stark entwickelt, denn in Kolumbien ist die Zone als Guerilla-Hochburg bekannt. Obwohl die Kämpfer bereits seit langem aus dem Gebiet abgezogen sind, reisen die Kolumbianer in das Gebiet sehr zögerlich. Ich rechne in den folgenden Jahren jedoch mit einem großen Anstieg der Besucherzahlen, denn das touristische Potential für Naturtourismus ist gigantisch.

Florencia

Die Hauptstadt des Departements hat touristisch viel zu bieten. Man findet Denkmäler, Museen, Parks, Kulturzentren und vieles mehr. Während eines Spaziergangs durch Florencia sollte man unbedingt auf dem Hauptplatz vorbei schauen und ein Eis kaufen.

Museo Caquetá Orgullo de Colombia

Das Museum beherbergt mehr als 200 Exponate, die an die Geschichte von Caquetá erinnern. Es werden Fotografien und eine Sammlung von Werken, die die Kultur und das Erbe des Ortes widerspiegeln ausgestellt.

Reserva Natural Las Dalias-Cañón del Niño

Im Cañón del Niño findet man eine Felsformation, aus der Mineralien freigesetzt werden. Man kann ebenfalls im nahegelegenen Wasserfall baden.

Casanare, Yopal 

Die Llanos de Casanare sind meine zweite Heimat in Kolumbien. Ich habe diese Region bereits viele Male besucht und kann eine Reise dorthin jedem empfehlen. Die Hauptstadt Yopal bietet in der Umgebung eine abwechslungsreiche Natur und warmes Wetter. Das Departement ist vor allem für seine Viehzucht bekannt. Die lokalen Cowboys, die traditionell ohne Schuhe unterwegs sind, sind ebenfalls perfekte Reiseführer für eine Safari.

Reserva Natural El Encanto de Guanapalo     

El Encanto bietet ein Safarierlebnis, bei dem man verschiedenen Vogel- und Tierarten beobachten kann. Natürlich gehört ebenfalls ein Einblick in die Viehzucht dazu. Dieser Plan ist für Fotografen und Touristen zu empfehlen, die sich inmitten unglaublicher Landschaften und einer exotischen Tierwelt wiederfinden möchten.

Reserva Natural La Aurora

La Aurora ist einer der Vorreiter des Tourismus und bekannt für die Erhaltung der lokalen Spezies. Ein Fokus wird dem Schutz des Jaguars beigemessen. Man findet in der Unterkunft detaillierte Beschreibungen der verschiedenen Tiere und ebenfalls Fotos, aufgenommen mit selbstauslösenden Kameras. Vor einigen Jahren flog ich mit einem kleinen Flugzeug von Yopal aus dorthin. Bereits nur der Flug war ein riesiges Erlebnis.

Vor Ort kann man Safaris machen und lernt über die Notwendigkeit der Konservation in den Llanos. Zur richtigen Jahreszeit kann man ebenfalls sein Glück probieren und im Schlamm nach Anakondas suchen.

San Miguel de Farallones

Dieses Naturschutzgebiet bietet fantastische Aussichten und eines der besten Klimas im Departement Casanare. Man kann Aktivitäten wie Reiten, Wandern, gastronomische Verkostungen und vieles mehr unternehmen.

Interessierten Reisenden empfehle ich, meinen Casanare Reiseführer zu konsultieren.

Cauca, Popayán 

Das Departement zeichnet sich vor allem durch seine majestätischen Waldreservate aus. Die Hauptstadt von Cauca, Popayán, ist als “Weiße Stadt” bekannt. Ihre Architektur spiegelt die gute Verwaltung und Erhaltung wider, die ihre Bewohner ihr Zuteil werden ließen. Die meisten Gebäude sind weiß gestrichen. Popayan gilt als eine der ältesten Städte Kolumbiens, was sich auch in ihren religiösen Traditionen und ihrer Architektur widerspiegelt.

Cauca ist nach wie vor ein kompliziertes Departement und die Sicherheit ist nicht in allen Regionen gewährleistet. Obwohl Popayan absolut unbedenklich ist, sollte man nicht unbedacht in die Regionen außerhalb der Hauptstadt reisen. Popayan ist ebenfalls eine Studentenstadt. Leider werden bei Demonstrationen der jungen Intellektuellen immer wieder zahlreiche Fassaden verschmiert, was die Schönheit der Stadt leider beeinträchtigt.

Parque Nacional Puracé

Diese Vulkankette mit mehreren Schwefelquellen bietet einige touristische Attraktionen. Man findet wunderschöne Lagunen, Wälder und Moore. Neben den verschiedenen Landschaften findet man auch verschiedene Vogelarten wie den unglaublichen Andenkondor. Purace ist indigenes Territorium.

Isla Gorgona

Diese Insel wurde früher als Gefängnis genutzt und bedeutete eine große Qual für kolumbianische Gefangene. Heute ist die Insel ein Naturpark, in dem man abenteuerliche Aktivitäten wie Sportfischen, Schnorcheln, Tauchen und vieles mehr genießen kann.

Cesar, Valledupar 

Im Departement Cesar befindet sich die “Kreative Stadt der Musik”, besser bekannt als Valledupar. Die Hauptstadt des Departements Valledupar ist eine magische Stadt, die das Beste aus Kolumbiens repräsentativem Musikgenre bietet und zu Ostern eines der wichtigsten Ziele des Landes ist.

Balneario La Mina

Etwa 40 km von Valledupar entfernt, findet man den Fluss Badillo. Dieser fließt zwischen riesigen Felsen hindurch, die man auch zu Fuß überqueren kann. Es ist ein hervorragender Ort um zu baden und einen Tag mit der Familie zu verbringen.

Ecoparque Los Besotes

Los Besotes bietet eine Vielzahl von Wanderwegen, einige mit Aussichtspunkten, Wäldern und Observatorien. Ebenfalls findet man Wasserfällen und Bäche die man genießen kann. Gönnen Sie sich die Gelegenheit, in der Natur zu sein und vom Alltag abzuschalten.

Chocó, Quibdó

Dieses artenreiche Departement ist eines der regnerischsten des Landes aber ist ideal für Besuche in der unberührten Natur.

Die Hauptstadt Quibdó ist eine der wichtigsten Holz- und Bergbauzentren des Landes. Leider findet man in diesem Gebiet ebenfalls unzählige illegale Minen und die Verschmutzung dadurch ist enorm. Es ist zu hoffen, dass sich die Situation in Zukunft verbessert.

Sapzurro

Diese kleine Stadt mit nicht mehr als 500 Einwohnern liegt an der Grenze zu Panama. Innerhalb der Stadt liegt die Bucht von Sapzurro. Bisher ist diese Destination nur unter Rucksacktouristen bekannt, das kann sich aber schnell ändern.

Nuquí

Nuqui hat sich bereits als touristische Destination etabliert und bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Unterkünften. Man findet in und um Nuqui Hotels und Eco Lodges. Es ist die perfekte Destination um die Schönheit der Pazifikregion zu genießen und zwischen Juni und November Wale zu beobachten. Nuqui ist ebenfalls bekannt als guter Ort zum Surfen. Was ich aus eigener Erfahrung sagen kann, das Essen dort ist absolute Spitze. Frisch aus dem Meer auf den Teller.

Bahía Solano

Bahia Solano ist die beste Alternative zu Nuqui. Es ist weniger touristisch und bietet ebenfalls viele touristische Aktivitäten und sensationelle Strände.

Córdoba, Montería 

Córdoba ist ein Departement voller Kultur und Tradition, das neben seiner Geschichte auch für Ökotourismus bekannt ist. Das Departement offeriert Strände, Flüsse und Parks mit wunderschönen Landschaften.

Parque Nacional Natural Paramillo

Dieser Park ist ideal, um mit der Natur in Kontakt zu treten und die Artenvielfalt der Karibik zu genießen. Im Park kann man auf verschiedenen Wegen spazieren, die Wasserfälle und Lagunen genießen und eine Vielzahl von Tierarten kennenlernen.

Montería

Die Hauptstadt des Departements Córdoba kann zu Fuß, mit dem Auto oder dem Fahrrad erkundet werden. Man findet ebenfalls eine Vielzahl von Kathedralen, Restaurants und Geschichtszentren.

Lorica

Santa Cruz de Lorica wurde 1740 gegründet und verfügt auch heute noch über eine prächtige Architektur. Nicht ohne Grund ist Lorica Mitglied im exklusiven Klub der 17 schönsten historischen Städte Kolumbiens. Lorica ist heute ebenfalls eine Handelsstadt und ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

Cundinamarca, Bogotá 

Im drittbevölkerungsreichsten Departement Kolumbiens befindet sich Bogotá, die Hauptstadt des Landes. Cundinamarca ist eines der wichtigsten Departemente in Kolumbien. Es ist nicht nur geographisch zentral, sondern auch eines der wirtschaftlich stärksten Departemente Kolumbiens.

Laguna de Guatavita

La leyenda del dorado. „Die Legende von El Dorado“. In der Lagune mit ihrem wunderschönen smaragdgrünen Wasser spielte sich der Mythos ab, der vor allem durch die Auseinandersetzung zwischen einem indigenen Stamm und der spanischen Kolonie, die nach Kolumbien kam, sehr bekannt ist. Bei einem Besuch in Bogota ist dies eine der besten Aktivitäten, wobei eine Führung zu empfehlen ist, bei der man alles darüber erfährt.

La Chorrera de Choachí

Der Wasserfall La Chorrera gilt nicht nur als einer der höchsten von Kolumbien, sondern ist ebenfalls sehr einfach zugänglich. Von Bogota aus ist man sehr schnell dort und die Wanderung vor Ort ist sehr einfach. Es gibt zwei Stationen, wobei man bei der ersten auch baden kann. Aber Vorsicht, das Wasser ist sehr kalt.

Suesca

Der größte Kletterpark Kolumbiens liegt nur eine Stunde Fahrzeit von der Hauptstadt Bogotá entfernt. Neben Klettern kann man auch wandern, Mountainbike fahren, Bungee-Jumping betreiben, sich abseilen und vieles mehr.

Guainía, Inírida 

Guainía bietet Abenteuer und Natur an einem Ort. Innerhalb des Departements befindet sich das größte Fluss- und Naturschutzgebiet der Welt, das Estrella Fluvial del Oriente Reservat.

Die Hauptstadt Inírida wurde von den indigenen Vorfahren gegründet, ihr Name stammt aus der Puinave-Sprache und bedeutet “kleiner Spiegel der Sonne”. Die Stadt ist klein, aber gemütlich und einen Besuch wert.

Cerros de Mavecure               

Diese Gebirgsgruppe besteht aus drei verschiedenen Hügeln, Mono, Pajarito und Mavicure. Die Hügel können nur auf dem Flussweg besucht werden. Das Panorama ist spektakulär und wird in Zukunft sicherlich zu einem Besucherstrom führen.

La laguna de la Bruja

In der Lagune der Hexe gibt es natürlich keine Hexen aber man findet unglaubliche Stille sowie rosa Delfine!

Sendero Ecoturístico Flor de la Inírida

Auf diesem Ökotourismuspfad kann man sich an der Inírida-Blume erfreuen, die durch ihre leuchtend rote Farbe und ihre charakteristische Formation besticht. Die Blume wächst nur auf sandigen Böden in der Nähe der Flüsse Inírida und Guainía.

Guaviare, San José del Guaviare

Dieses wunderbare Departement hat noch keinen touristischen Aufschwung erlebt. Das Departement befindet sich jedoch im Übergang von Los Llanos zum Amazonasgebiet und bietet unglaubliche Naturerlebnisse. Man findet in Guaviare ebenfalls verschiedene Nationalparks.

Cerro Azul

Cerro Azul oder auch Cerro Pinturas genannt, besitzt eine nur Wenigen bekannte Geschichte. Bei einem Besuch des Hügels hat man die Gelegenheit, einige gut erhaltene Höhlenmalereien in roter Farbe der Vorfahren (Carijonas-Indianer) zu betrachten. Die Malereien zeigen das Leben, die Mythen und Rituale des Stammes.

Caño Sabana

Der Fluss leuchtet zu gewissen Jahreszeiten in verschiedenen Farben. Dieses Phänomen wird durch verschiedene Pflanzen hervorgerufen.

Laguna Negra

Dieses unglaubliche Paradies wurde nach den Blättern benannt, die sich tief in der Lagune ansiedeln, dem Wasser einen schwarzen Anstrich geben und einen Kontrast zu den Sonnenuntergängen bilden.

Huila, Neiva 

Ich besuchte Neiva bereits mehrere Male bei meinen Reisen in den Süden Kolumbiens. Die Temperatur ist hoch und die Stadt ist das kommerzielle Zentrum der Region.

Desierto de la Tatacoa

Die Tatacoa-Wüste ist in Wahrheit keine Wüste sondern ein Trockenwald. Dieser beherbergte einst eine reichhaltige Flora und Fauna, trocknete im Laufe der Zeit jedoch aus. Heute befindet sich dort das zweitgrößte Trockengebiet Kolumbiens. Die Tatacoa-Wüste besitzt ein Observatorium und ist für seine klaren Nächte bekannt. Für Sterneliebhaber ist ein Besuch beinahe Pflicht.

Parque Arqueológico de San Augustín

Der Park von San Agustin gehört zu den wichtigsten archäologischen Stätten des Landes. Die alten Steinfiguren und Gräber, die San Agustín beherbergt sind einzigartig.

Nevado del Huila

Der Gipfel des Nevado del Huila liegt auf 5,364 Metern über Meer. Der schneebedeckte Berg ist eines der vielen Paradiese Kolumbiens und besteht aus Lagunen, Bächen und Flüssen.

Parque Arqueológico Tierradentro

Tierradentro gehört zu den 7 Wundern Kolumbiens. In den Katakomben findet man Überreste einer vergangenen Zivilisation, die vermutlich 200 Jahre vor Christi Geburt in der Gegend lebte.

La Guajira, Riohacha 

Das Departement La Guajira erstreckt sich der karibischen Küste entlang und grenzt im Osten an Venezuela. Der nördliche Teil ist Wüstengebiet und wird durch die Wayuu bewohnt. Touristisch gibt es ein riesiges Potential und die Reise durch die Wüste zum nördlichsten Punkt des Kontinents ist ein wahres Abenteuer.

Palomino 

Palomino ist die bekannteste Destination in La Guajira und wurde zuerst als Hippie-Ziel bekannt. Heute findet man jedoch diverse Angebote und nationaler und internationaler Tourismus zieht es in die Region. Obwohl zum Schwimmen nicht geeignet, sind die Strände sehr schön. Außerdem laden die Flüsse zum Tubing ein.

Cabo de la Vela

Cabo de la Vela ist ein einfaches Fischerdorf in der Wüste von Guajira. Der konstante Wind und das flache Wasser machen es jedoch zu einem Paradies für Kite-Surfer. Strom und Wasser sind rationiert und das Leben ist einfach, der perfekt Ort also für eine richtige Tiefenentspannung.

Punta Gallinas

Der nördlichste Punkt des Kontinentes bietet ein einmaliges Erlebnis. Man erreicht die Destination per Boot oder 4×4-Fahrzeugen. Man findet eine Wüstenlandschaft und Dünen, die direkt im Meer enden. Für mich einer der magischsten Orte Kolumbiens.

Magdalena, Santa Marta 

Dieses Departement mit seiner Hauptstadt Santa Marta zieht jedes Jahr Millionen von Touristen an. In der Nähe von Santa Marta findet man einige der schönsten Strände Kolumbiens und unter Kolumbianern ist die Stadt, wie Cartagena, für Hochzeiten und wichtige Feste bekannt.

Parque Sierra Nevada de Santa Marta

Die Sierra Nevada de Santa Marta hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Sie war und ist nicht nur Zufluchtsort verschiedener indigenen Stämme, sondern ist ebenfalls das höchste Küstengebirge der Welt. Ein Besuch kann ich nur wärmstens empfehlen.

Parque Nacional Natural Tayrona

Über den Tayrona Nationalpark muss ich wahrscheinlich nicht viel erzählen, dieser ist weit über die Grenzen Kolumbiens hinaus bekannt. Unbedingt auf die Liste der zu besuchenden Orte setzen!

El Rodadero     

El Rodadero ist eine wahre kolumbianische Erfahrung. Der lange Strand füllt sich vor allem an Wochenenden und Feiertagen mit Familien und Besuchern. Laute Musik, Strandverkäufer und alles was das kolumbianische Herz höher schlagen lässt, findet sich hier auf engstem Raum.

Meta, Villavicencio 

Die Hauptstadt Villavicencio ist von Bogota aus mit dem Auto gut und schnell zu erreichen. Etwas außerhalb von Villavicencio findet man diverse touristische Attraktionen. Das Departement gehört ebenfalls zu Los Llanos, die weiten östlichen Ebenen, welche während der Regenzeit teilweise überflutet werden. Viehzucht und Llanos Safaris findet man daher vielerorts.

Caño Cristales

Einer der bekanntesten Flüsse Kolumbiens ist der Cano Cristales. Während diverser Monate des Jahres lassen Pflanzen den Fluss in 7 Farben erstrahlen. Die Wanderung ist lang und anstrengend

Bioparque Los Ocarros

Dieser Park beherbergt eine Vielzahl von Tieren, von denen die meisten vom Aussterben bedroht oder nur wenigen Menschen bekannt sind, wie z. B. das Riesengürteltier.

Cañón del Güejar

Der Fluss ist ideal für ein Rafting-Erlebnis.

Nariño, Pasto 

Das Departement Nariño ist vor allem für seine Hauptstadt Pasto bekannt. La Ciudad Sorpresa, wie diese schöne Stadt genannt wird, zeichnet sich jedes Jahr durch ihren Carnaval de Negros y Blancos (schwarz-weißer Karneval) und ihre gut erhaltene Architektur aus. Außerdem besitzt das Departement eine Vielzahl Vulkane und Naturparadiese.

Parque Cañon de Juanambú

Dieser Ort ist bekannt als Schauplatz der Schlacht von Juanambú, in der General Antonio Nariño gegen die spanische Armee kämpfte. Hier kann man nicht nur etwas über die Geschichte des Ortes lernen, sondern auch Campen und verschiedenen Aktivitäten wie Klettern, Bungee-Jumping, Wandern, Kajakfahren und vielem mehr nachgehen.

Reserva El Búho

Das Reservat El Buho in Narino ist sicherlich eines der schönsten Naturparadiese der Region.

Santuario de Fauna y Flora del Volcán Galeras

Der Vulkan las Galeras hat eine Höhe von 4,276 Metern über Meer. Obwohl man den Vulkan wahrscheinlich nicht besteigen kann, bietet das Umland eine Vielzahl von spektakulären Naturerlebnissen.

Norte de Santander, San José de Cúcuta 

Die wichtigsten Wirtschaftszweige von Norte de Santander sind Handel und Landwirtschaft.

Páramo de Santurbán

Dies ist die wichtigste Wasserquelle für mehr als 2 Millionen Kolumbianer. Man findet Lagunen sowie Frailejones (zur Familie der Espletien gehörende Pflanze).

Pozo Azul

Sollte man in Departement Norte de Santander reisen, sollte man unbedingt diese Lagune besuchen und auf jeden Fall die Badehose bereithalten. Aber Achtung, das Wasser ist kalt.

Putumayo, Mocoa 

Auch Putumayo war lange von bewaffneten Gruppen besetzt. Dies führte jedoch zur Konservation der Region und heute kann man im Departement unberührte Natur finden.

Cascadas Fin del Mundo

El fin del Mundo ist sicherlich einer der spektakulärsten Wasserfälle Kolumbiens. Einen Besuch kann ich auf jeden Fall empfehlen.

Mocoa

Mocoa ist die Hauptstadt von Putumayo. Von hier aus gibt es unterschiedliche Angebote für eine Ayahuasca-Erfahrung mit lokalen indigenen Stämmen.

Donde se oculta el sol

Hier sollte man den Mohana-Wasserfall besuchen.

Quindío, Armenia 

Das Departement Quindio mit seiner Hauptstadt Armenia ist wahrscheinlich das touristischste Gebiet der Kaffeezone in Kolumbien. Man findet daher viele touristische Attraktionen und eine atemberaubende Landschaft.

Salento

Salento ist sicherlich eine der bekanntesten Touristendestinationen in Kolumbien. Die Stadt ist ebenfalls Eingangstor zum Cocora Tal, wo man die berühmten Wachspalmen findet.

Parque del Café

Dieser Freizeitpark ist in Kolumbien sehr bekannt und bietet Jung und Alt schöne Erlebnisse. Man findet diverse Attraktionen rund um Kaffee, jedoch ebenfalls diverse Vergnügungsbahnen.

Panaca

Panaca ist ein weiterer Freizeitpark der Region.

Risaralda, Pereira 

Risaralda und die Hauptstadt Pereira sind Nachbarn von Quindio und ebenfalls im Kaffeedreieck beheimatet.

Bioparque Ukumarí

Ukumari ist ein Freizeitpark mit verschiedenen Tieren.

Santa Rosa de Cabal

Santa Rosa de Cabal ist das wohl bekannteste Thermalbad Kolumbiens. Dementsprechend ist das Bad immer gut besucht.

Apía

Wer ins Kaffeedreieck reist, dem kann ich einen Besuch in Apia nur empfehlen. Das Dorf ist nicht sehr touristisch aber bietet eine fantastische Aussicht über die Kaffeeanbauregion.

San Andrés y Providencia, San Andrés 

San Andres & Providencia befinden sich inmitten der Karibik und weit weg vom kolumbianischen Festland. Es sind klassische Badedestinationen.

Casa Museo Isleña

Dieses Museum zeigt die Traditionen und Bräuche der Karibik. Hier erfährt man mehr über das Leben der Inselbewohner, ihre Art alltägliche Dinge zu tun und zu kochen.

Cabeza de Morgan

Dieser Felsen, der dem Kopf eines Menschen ähnelt, ist für seine einzigartige Formation bekannt.

Johnny Cay

Johnny Cay ist eine kleine vorgelagerte Insel vor San Andres. Man sollte diese unbedingt besuchen.

Santander, Bucaramanga 

Das Departement Santander ist vor allem für das Angebot an Abenteuersportarten bekannt. Ebenfalls findet man dort den Chicamocha Graben.

Quebrada las Gachas

Das Flussbett wurde auf natürliche Weise durchlöchert und besitzt heute dadurch natürliche Badewannen. Außerdem findet man die schönsten Farben im Fluss.

San Juan de Girón

San Juan de Giron befindet sich nur 20 Minuten von der Hauptstadt entfernt und ist ebenfalls im Club der schönsten Städte Kolumbiens.

Sucre, Sincelejo 

Dieses Reiseziel ist vor allem für seine schönen Strände bekannt. In Sincelejo, der Hauptstadt, kann man verschiedene Berge, Sümpfe und Savannen besuchen. Diese wunderschöne Stadt bezaubert ihre Besucher dazu mit einer Mischung aus Musik aus Europa, Afrika und Amerika.

San Francisco de Asís

Die spektakuläre Kathedrale wird aufgrund ihrer Bauweise von Kolumbianern und Ausländern besucht.

Coveñas

Ein typischer Badeort des Departements.

Tolú

Ebenfalls ein Badeort. Man findet dort ebenfalls eine Verbindungsmöglichkeit zu den vorgelagerten Inseln.

Tolima, Ibagué 

Die Hauptstadt Ibagué bietet einzigartige Erlebnisse rund um die Musik und wird deshalb auch “Musikhauptstadt Kolumbiens” genannt.

Cascada La Maravilla     

Dieses Reiseziel im Departement Tolima bietet ein naturtouristisches Erlebnis. Es gibt mehrere Wanderwege und am Ende der Wanderung erwartet einen ein Bad im ersten Wasserfall namens La Diosa.

Nevado del Tolima

Der Vulkan ist vor allem bei Bergsteigern bekannt. Man kann diesen in Touren zu 4 oder 5 Tagen besteigen.

Cañón del Combeima     

Die Combeima-Schlucht ist ein Naturparadies und nur 30 Minuten von der Hauptstadt entfernt.

Valle del Cauca, Cali 

Die Hauptstadt Cali ist bekannt dafür, eine Stadt des Rhythmus, des Tanzes und der Kultur zu sein. Cali ist nicht umsonst als die Hauptstadt des Salsa bekannt.

San Cipriano     

San Cipriano ist ein Naturparadies und bekannt, um sich im Fluss zu baden. Die Anreise findet auf sogenannten „Brujas“ statt.

Parque Nacional Natural Bahía Málaga

Zwischen Juli und November ist Bahia Malaga für die Walbeobachtung bekannt.

Buga

Jedes Jahr besuchen viele Einheimische die Hauptkirche, um sich weihen zu lassen und die Jungfrau um ihren Segen zu bitten.

Parque de Aventuras Piedemonte

Der Park bietet Abenteuer für die Familie oder mit Freunden.

Vaupés, Mitú 

Dieses Departement, das von einigen der 25 indigenen Völker Kolumbiens bewohnt ist, bietet einen Aufenthalt voller Natur, biologischer Vielfalt und Abenteuer. Obwohl die Hauptstadt Mitu nur eine kleine und einfache Stadt ist, bietet sie verschiedene Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung, Natur und Kultur. Sie wird auch von mehreren indigenen Stämmen bewohnt und ist die kulturelle und historische Quelle des Landes.

Parque Yaigojé Apaporis

Ein Park mit Artenvielfalt der Region und ein für das Amazonasgebiet typisches warmes Klima.

Raudales de Yurupary

Wenn man sich für Geschichte interessiert und etwas über die Eingeborenenstämme erfahren möchte, empfehle ich Ihnen einen Besuch im Raudal. Hier kann man in Stein gehauene Figuren mit Symbolen der einheimischen Stämme sehen, die Labyrinthe besuchen und die biologische Vielfalt des Ortes erkunden.

Serranía Morroco

Ein Plan, der eine ausgedehnte Wanderung zum Gipfel des Gebirgszuges beinhaltet, von wo aus man die Landschaft und den Dschungel von oben betrachten kann.

Vichada, Puerto Carreño 

Das Departement Vichada gehört ebenfalls zu Los Llanos. Seine Hauptstadt ist Puerto Carreño, eine einladende Gemeinde mit warmem Klima.

Puerto Carreño

Die Hauptstadt des Departements bietet verschiedene Dienstleistungen und touristische Ziele an. Puerto Carreño ist vor allem als Paradies für Angler bekannt.

Parque El Tuparro

Dieser wunderschöne Park zeichnet sich durch seine Felsformationen aus. Die Flusslandschaft und die große Artenvielfalt sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Aufgrund des Klimas empfehle ich eine Tour im Dezember oder Januar.

Raudal de Maipures

Diese felsige Struktur befindet sich im Park El Tuparro. Im Inneren des Ortes hat man die Möglichkeit zu zelten und einen wunderschönen Sonnenuntergang zu genießen.

Liebe Leser

Hat Ihnen unser Inhalt gefallen? Sie können diesen gerne teilen und die Botschaft weiterverbreiten, dass Kolumbien eines der schönsten Länder der Welt ist.

zusammenhängende Posts

In unserem Blog finden Sie Informationen zu unseren Reiseerfahrungen und nützliche Tipps für Ihre Kolumbienreise.