Colombiafrank 2023 Bogota Reiseführer

Last updated on September 23rd, 2022 at 02:02 pm

Liebe Leser

Mein Name ist Frank und ich betreibe ein Reisebüro in Bogota, Kolumbien. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

Am Ende dieses Reiseführers finden Sie eine Liste mit vielen weiteren hilfreichen Reiseführern für Kolumbien.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Bogotá

Folgend die besten Sehenswürdigkeiten, die man in Bogota besuchen kann.

Monserrate

Monserrate ist der bekannteste Aussichtspunkt der Stadt und die wichtigste Touristenattraktion. Von La Candelaria aus sind es nur 10 Minuten zu Fuß bis zur Talstation. Folgen Sie einfach dem „Eje Ambiental“ – dem kleinen Kanal, der vom Berg etwas außerhalb von La Candelaria herunterfließt. Nach der Universität Los Andes können Sie entweder der Straße folgen oder rechts abbiegen und dem Pfad auf der rechten Seite der Casa Bolivar folgen. Wenn Sie ein bisschen sensibel sind und nicht auf Bettler oder andere merkwürdige Typen treffen möchten, sollten Sie für diese kurze Strecke ein Taxi nehmen. An Wochenenden und Feiertagen ist der Berg voll. Wenn Sie keine anderen Möglichkeiten haben, gehen Sie sehr früh am Morgen.

Von der Talstation fährt eine Standseilbahn und eine Gondelbahn den Berg hinauf. Es führt auch ein auch ein Gehweg hinauf und je nach körperlicher Verfassung dauert der Aufstieg zwischen 45 und 90 Minuten. Beachten Sie jedoch, dass die Höhenlage und die dünne Luft auch für sportliche Menschen nicht zu unterschätzen sind.

Guadalupe

Die Virgen von Guadalupe ist ebenfalls ein Wallfahrtsort für Pilger. Sie befindet sich auf dem Nachbarsberg von Monserrate und man sieht die Statue ebenfalls von weitem.  Es gibt jedoch keine Bahn, es führt aber eine Straße hoch. An Wochenenden gibt es Buse.

Man kann Guadalupe ebenfalls am Abend besuchen und die herrliche Aussicht genießen.

La Candelaria

Der historische Stadtteil von Bogotá ist ein großartiger Ort und ich lebe hier seit 2015. Er kann nicht mit Cartagena, Popayán oder den Altstädten europäischer Städte mithalten, hat aber seinen eigenen Charme. Manchmal ist es ein bisschen schmutzig, es sitzen Bettler an den Straßenecken und am Morgen muss man vorsichtig sein, um nicht in Hundekegel zu treten. Die hauptsächlichen Touristenattraktionen sind jedoch in diesem Quartier zu finden.

Zum Mittagessen bietet dieser Stadtteil eine Palette von Verpflegungsmöglichkeiten an, zwischen 2 USD für ein Menü bis hin zu Gourmetrestaurants. Es ist mit Sicherheit die kulturellste Ecke von Bogotá mit den meisten Hostels.

Abends ändert sich das Bild drastisch, da die meisten Restaurants nur zum Mittagessen geöffnet sind und die belebten Straßen sehr ruhig werden. Ob Sie sich für einen Aufenthalt in La Candelaria entscheiden, hängt stark von Ihren Interessen ab. Egal, ob Sie ein Backpacker oder ein Luxusreisender sind. Wenn Sie sehr an Sehenswürdigkeiten interessiert sind und etwas über Kultur und Geschichte erfahren möchten, sollten Sie keine Zeit mit Pendeln verlieren, da Bogotá den schlimmsten Verkehr der Welt besitzt.

Gold Museum

Das Goldmuseum ist ein Muss für alle, die auch zur Lagune Guatavita reisen. Es liegt nur 10 Gehminuten von La Candelaria entfernt. Reisende, die sich für die Geschichte und Kultur Kolumbiens interessieren, sollten es unbedingt besuchen. Ich bin normalerweise kein großer Fan von Museen, aber diese unglaubliche Sammlung von alten Goldschätzen hat mir gefallen. Sonntags ist der Eintritt frei und Dienstags ist das Goldmuseum geschlossen.

Botero Museum

Es gibt mehr Künstler in Kolumbien als nur Fernando Botero, aber er ist mit Abstand der berühmteste. Dieses schöne Museum bietet eine breite Ausstellung seiner Kunst. Es sind jedoch auch Stücke anerkannter europäischer und zeitgenössischer Künstler ausgestellt. Botero wurde mit seiner Kunst so reich, dass er viele dieser Stücke selber erworben und viele dem Staat gespendet hat. Heute besitzen wir daher in Kolumbien zwei großartige Museen mit spektakulärer Kunst, eines hier in Bogotá und eines in Medellín. Gehen Sie vorbei, es ist kostenlos.

Kunstmuseum der Republik – Kunstmuseum Miguel Urrutia (MAMU)

Dieses erstaunliche Museum ist mit dem Botero-Museum verbunden, ist aber völlig anders. Es ist eines der schönsten Museen in Bogotá, mit einer großen Auswahl an kolumbianischen und lateinamerikanischen Sammlungen. Es finden auch temporäre Ausstellungen statt, wo bereits berühmte Künstler wie Andy Warhol, Henri Cartier Bresson sowie Vik Muniz ausgestellt wurden.

Plaza Bolivar

Die Plaza Bolivar ist sozusagen das Herzen der Stadt. Man findet angrenzend zum riesigen Platz den Justizpalast, das Parlament, das Bürgermeisteramt und die Catedral Basilica Metropolitana. Zudem startet die Carrera 7 hier.

Casa Narino – Haus des Präsidenten

Das Haus des Präsidenten ist nur 5 Gehminuten von der Plaza Bolivar entfernt. Früher gab es Führungen, eventuell werden diese in Zukunft wieder angeboten.

Restaurant Puerta falsa

Das Restaurant Puerta falsa ist wohl eines der ikonischsten Restaurants in Bogota. Es liegt gleich neben der Plaza Bolivar und ist perfekt für ein lokales Mittagessen.

Chorro de Quevedo

Der Chorro de Quevedo ist der Geburtsort von Bogota. Man findet Restaurants und Kaffees sowie viele Freiluftkünstler. Vor allem an Wochenenden ist der Ort gut besucht. Das Publikum ist eher alternativ, ein Besuch lohnt sich jedoch auf jeden Fall.

Teatro Colon

Das Teatro Colon ist Opernhaus und eines der prächtigsten Gebäude des Landes. Es ist ebenfalls Mitglied der 7 Wunder Kolumbiens. Auf der Website werden ebenfalls Führungen angeboten.

Plaza de la Concordia

Die lokale Markthalle in La Candelaria bietet mehr als nur Früchte und Gemüse. Mich sieht man dort ebenfalls mindestens zwei Mal die Woche. Bei einem Besuch in La Candelaria empfehle ich die Markthalle unbedingt aufzusuchen.

Bolivar Stadtpark

Der Simon Bolivar Stadtpark ist riesengroß und lädt nicht nur zum Verweilen, sondern auch zum Sport treiben ein. Man kann ebenfalls auf dem künstlich angelegten See rudern. Bei einem Besuch sollte man ebenfalls einen Abstecher zur Bibliothek Virgilio Barco machen.

Botanischer Garten Bogota

Der Botanische Garten von Bogota ist eine absolute Perle und vermittelt einen eindrücklichen Einblick in die wahnsinnige Artenvielfalt Kolumbiens. Kolumbien ist nach Brasilien das Land mit der höchsten Biodiversität weltweit.

Paloquemao

Paloquemao ist der größte Markt Kolumbiens und immer einen Besuch wert. Die beste Zeit ist früh morgens. Um Paloquemao wird ebenfalls mit Blumen gehandelt, Kolumbien ist ebenfalls einer der größten Blumenproduzenten der Welt.

Usaquen

Dieses einst hübsche Dorf ist durch die wachsende Urbanisation absorbiert worden und ist heute ein Teil von Bogotá. Von La Candelaria braucht man je nach Verkehr zwischen 40 Minuten bis zu 2 Stunden in der Hauptverkehrszeit, für eine Entfernung von 14 km. Es ist ein großartiger, sauberer und sicherer Ort zum Bummeln. Mit vielen Bars und Restaurants ist es der perfekte Ort, um einige Stunden zu verbringen.

Zona Rosa

Die Zona Rosa von Bogota befindet sich um das Einkaufszentrun Andino herum. Man findet dort Modeketten, Kolumbianische Designer, Einkaufszentren, Bars, Restaurants und Kasinos. Für Reisende interessiert an Einkäufen oder Nachtleben ist dies der richtige Ort.

Quinta Camacho

Quinta Camacho ist ein kleines Quartier mit mehrheitlich 2-stöckigen Gebäuden. Man findet dort jedoch sehr interessante Restaurants, Bars und Kaffees.

La Macarena

Das Quartier La Macarena befindet in der Nachbarschaft zu La Candelaria. Die steile Nachbarschaft überzeugt mit einem großartigen kulinarischen Angebot.

Perseverancia Markt

Der Markt Perseverancia befindet sich im Quartier La Macarena. Man sagt, es ist der perfekte Ort für ein Mittagessen. Man hat dort eine Auswahl von Speisen aus ganz Kolumbien, sehr empfehlenswert.

Zona G

Das markanteste Gebäude dieses Quartiers ist wohl das Hotel Four Seasons Casa Medina. Wer das Budget hat, sollte dort nächtigen. Das Quartier besitzt einige der besten Restaurants der Stadt, ist bekannt für Brunch und offeriert auch einige Bars.

Carrera 7

Die Carrera 7, startend bei der Plaza Bolivar, ist eine Fußgängerzone mit vielen Geschäften, Restaurants und allem möglichen und unmöglichen. Vor allem an Wochenenden findet man eine Unzahl an Straßenkünstlern. Von Predatoren über schreiende Babies bis hin zu Bands, Tänzern und weiteren Skurrilen Figuren. Vorsicht vor Taschendieben.

Zentraler Friedhof

Ebenfalls nahe an La Candelaria, erreicht man den Zentralfriedhof mit dem Bus sehr leicht und rasch. Man kann den Friedhof auf eigene Faust besuchen oder an einer Tour teilnehmen.

Nationalmuseum

Das Nationalmuseum ist das älteste Museum Kolumbiens. Es ist ein besonderes und wunderschönes Museum, das in einem ehemaligen Gefängnis erbaut wurde. Es besitzt eine permanente Ausstellung, die einen sehr interessanten Einblick in die Geschichte Kolumbiens bietet, da es auch ein historisches, archäologisches und ethnographisches Museum ist. Daneben gibt es temporäre Kunstausstellungen, die von Zeit zu Zeit wechseln.

Ich war einmal dort und war fasziniert von diesem schönen Gebäude mit der sehr interessanten Ausstellung. Es liegt direkt neben dem Stadtteil “La Macarena”, wo man tolle Restaurants findet.

Flohmärkte

Sonntags gibt es mehrere Flohmärkte in der Stadt. Einige sind in der Innenstadt und einer davon befindet sich auch in Usaquén.

Ein Flohmarkt befindet sich unmittelbar neben La Candelaria, Carrera 3 # 17-10 auf einem öffentlichen Parkplatz.

Weitere Flohmärkte findet man nahe der Carrera Septima in der Calle 24 # 6-01. Und wie bereits oben erwähnt, den Flohmarkt in Usaquen findet man natürlich in Usaquen.

Einleitung zur Hauptstadt Bogota

Bogotá ist Kolumbiens Hauptstadt mit über 10 Millionen Einwohnern. Es ist das politische, wirtschaftliche und touristische Zentrum Kolumbiens und liegt auf einer Höhe von über 2.600 m über dem Meeresspiegel. Die Stadt wurde 1538 von den Spaniern gegründet, jedoch bereits vor 18.000 Jahren von den Prä-Muiscas bewohnt. Bogotá hat eine Fläche von 1.775 km2, was mehr als der doppelten Größe Singapurs entspricht. Die meisten Touristenattraktionen befinden sich im historischen Zentrum (La Candelaria), das einst auch das Domizil der Reichen und Mächtigen war, bis in den 1960er Jahren Unruhen und politische Manifestationen statt fanden und eine große Schneise der Zerstörung hinterließen. Seitdem leben die Mittel- und Oberschicht lieber im Norden von Bogotá.

Heute beherbergt La Candelaria den Kongress und ist auch das touristische Zentrum von Bogotá, mit den meisten Sehenswürdigkeiten in oder in der Nähe. Darüber hinaus befinden sich die meisten Hostels für Rucksacktouristen im historischen Zentrum. Zudem befinden sich auch die meisten Universitäten in oder um La Candelaria. Als ich 2009 La Candelaria besuchte, war es kein schöner und sicherer Ort. In den letzten Jahren verbesserte sich die Situation jedoch merklich.  Die Menschen investieren stark in Dienstleistungen und Infrastruktur. Die Innenstadt wird auch für den Qualitätstourismus immer attraktiver. Trotzdem nennen mich die Leute “Avantgarde”, da ich seit 2015 hier lebe.

Führungen und Touren in Bogotá

Führungen

Es gibt eine Reihe von Tour-Anbietern in Bogotá und einige bieten großartige Touren an. Nachfolgend finden Sie die gängigsten öffentlichen Touren, die ich empfehlen kann.

Graffiti-Tour

Beginnt jeden Tag um 10 Uhr und 14 Uhr an der Plaza de Periodistas

Die Bogotá Graffiti-Tour ist eine meiner Favoriten und ich empfehle sie allen. Sie ist nicht nur kostenlos (Bezahlung mit Trinkgeld), sondern Teile der Erträge fließen in soziale Projekte. Die Tour ändert sich manchmal auch je nach Reiseleiter und Klima. Die Reiseleiter entführen Sie nicht nur in die Welt der Straßenkunst, sondern tauchen auch tief in die Geschichte Kolumbiens und Bogotás ein. Ich habe viel dabei gelernt und es hat großen Spaß gemacht. Die Leidenschaft und Professionalität der Reiseleiter und die Qualität der Informationen auf der Tour machen sie zur Nummer 1 in Bogotá. Der einzige Nachteil ist, dass die Tour ziemlich voll werden kann (> 30 Personen).

Die Tour dauert zwischen 2-3 Stunden. Die Sprache ist normalerweise Englisch.

Bringen Sie bequeme Kleidung, Regenschutz und etwas zum Aufnehmen von Videos und / oder Bildern mit. Die Tour ist sicher und Sie können ohne Bedenken auch eine teurere Kamera mitbringen.

Kostenloser Spaziergang in der Altstadt

Beginnt jeden Tag um 10 Uhr und 14 Uhr im Santander Park vor dem Goldmuseum

Die Bogotá Free Walking Tour ist eine weitere hervorragende Option, um das Stadtzentrum zu erkunden und gleichzeitig Kolumbien, Bogotá und seine Geschichte kennenzulernen. Die Guides sind exzellent und haben Antworten auf alle Fragen. Die meisten von ihnen haben einen akademischen Hintergrund. Diese Tour ist ebenfalls kostenlos, es wird jedoch ein Trinkgeld erwartet.

Die Tour dauert 3 Stunden und die Sprache ist normalerweise Englisch.

Bringen Sie bequeme Kleidung, Regenschutz und etwas zum Aufnehmen von Videos und / oder Bildern mit. Die Tour ist sicher und Sie sollten sich keine Sorgen machen, auch eine teurere Kamera mitzubringen.

Bogotá Fahrradtour

Beginnt jeden Tag um 10:30 Uhr und 13:30 Uhr im Shop von Bogotá Bike Tours

Mein Vater (70) hat diese Tour gemacht, als er mich besuchte und er war begeistert. Die Tour kostet 40.000 COP. Das Tolle ist, dass Sie mit dem Fahrrad in kurzer Zeit viele Sehenswürdigkeiten erreichen können. Besucht wird auch Paloquemao. Probieren Sie einige der köstlichen Früchte Kolumbiens! Die Tour dauert ca. 4 Stunden. Die Sprache ist normalerweise Englisch.

Bringen Sie bequeme Kleidung, Regenschutz und etwas zum Aufnehmen von Videos und / oder Bildern mit.

Ciclovia

Die Ciclovia findet and Sonn- und allgemeinen Feiertagen in Bogota und weiteren Kolumbianischen Städten statt. Sie dauert von morgens 07:00 bis nachmittags um 14:00.

Die wichtigsten Hauptstraßen werden für diese Zeit für den Verkehr gesperrt. Ich empfehle ein Fahrrad zu mieten und selbständig die Routen zu erkunden.

Sehenswürdigkeiten außerhalb von Bogota

La Chorrera

La Chorrera soll “Kolumbiens höchster Wasserfall” sein. Darüber bin ich mir nicht sicher, aber es ist ein großartiges Ausflugsziel. Sobald man dort angekommen ist, findet man in der ersten Station des Wasserfalls einen natürlichen Pool. Man kann dort auch schwimmen aber das Wasser ist irre kalt. Anschließend kann man zu einem zweiten Punkt wandern, an dem man den Wasserfall nochmals sehen kann und welcher perfekt für Selfies ist.

Der Weg dorthin ist eigentlich sehr einfach. Meine persönliche Empfehlung ist, einen privaten Transport zu organisieren oder auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Mit dem Bus zu fahren bedeutet jedoch, dass man ab der Hauptstraße dann nochmals 90 Minuten gehen muss.

Salzkathedrale Zipaquirá

Man kann eine Tour buchen oder man kann mit der Bahn an ausgewählten Tagen hinfahren oder fährt mit dem TransMilenio bis nach Portal Norte, wo innerhalb des Bus-Terminals Busse nach Zipaquirá abfahren. Den Busbahnhof muss man dazu nicht verlassen und nicht die Brücke überqueren. Die Busse auf der anderen Seite der Autobahn fahren nach Villa de Leyva und zu einem anderen Ziel in Boyacá.

Laguna de Guatavita

Für alle welche die Lagune von Guatavita besuchen wollen, geht zuerst ins Goldmuseum! Es ist ein großartiges Erlebnis voller Mystik, wenn auch etwas abgelegen. Ein organisierter Trip ist meiner Ansicht nach die beste Lösung, da man dies mit dem Besuch der Salzkathedrale in Zipaquirá kombinieren kann. Die Touren vor Ort sind nur auf Spanisch. Wenn man also kein Spanisch spricht, empfehle ich einen zweisprachigen Reiseführer zu organisieren, da die Informationen auf der Tour sehr interessant sind und in die Geschichte der Muiscas und der spanischen Eroberer eintauchen.

Andrés Carne de Res Chía

Bei Aufenthalten in Bogota übers Wochenende, wenn man sich jung, energetisch und sehr hungrig fühlt, heißt die perfekte Destination Andrés Carne de Res in Chía. Dieses Restaurant bietet bis zu 2.000 Besuchern Platz und transformiert sich im Verlauf des Abends zur größten und verrücktesten Party, die Sie je gesehen haben.

Chingaza

Kolumbien ist eines der wenigen Länder, die das Ökosystem des Páramo besitzen. Chingaza ist daher ein großartiges Ziel und ich empfehle dort mindestens eine Nacht zu bleiben. Je nachdem, wohin man geht, kann man entweder campen oder in einem komfortablen, aber rustikalen Haus übernachten.

Suesca

Für Outdoor-Aktivitäten und vor allem zum Klettern ist man in Suesca am richtigen Ort. Man kann entweder eine Tour buchen oder einen Bus vom Portal Norte nehmen.

Villeta

Die meisten Bewohner von Bogotá fahren normalerweise in den Süden, nach Girardot oder Melgar. Dort genießen sie Pools und Bier. Diese südlichen Destinationen sind aber auch von Mücken verseucht und ich mag das nicht. Villeta liegt nicht nur näher an Bogotá, das Klima ist auch nicht so heiß. Es ist ein perfekter Tagesausflug für alle, die länger in Bogotá bleiben und ihre Glieder zwischendurch ein wenig aufheizen möchten.

Villa de Leyva

Villa de Leyva ist wahrscheinlich die bekannteste Kolonialstadt in Kolumbien nach Cartagena und ist einen Besuch wert. Entweder mit einer organisierten Tour oder mit dem Bus (Transmilenio bis zum Portal del Norte und auf der anderen Seite der Autobahn). Die Fahrt dauert zwischen 4 und 6 Stunden. In unserem Video bekommt man einen sehr guten Eindruck von diesem Ort. Neben den gezeigten Sehenswürdigkeiten sind auch einige gute Wanderwege vorhanden.

Golf spielen

Golfen in Kolumbien ist ein sehr neues Angebot für Touristen. Die meisten Golfclubs sind privat und als Einzelperson erhält man keinen Zugang. Wenn Sie sich für Golfspielen in Kolumbien interessieren, kontaktieren Sie uns und wir werden mit Vergnügen alles für Sie organisieren.

Als Spezialist für Golfreisen nach Kolumbien organisieren wir mit Vergnügen Ihre Reise nach Kolumbien. Kontaktieren Sie uns noch heute.

Unterkünfte in Bogota

Bogotá wird in Stadtteile und “Zonen” aufgeteilt. Die elitärsten Orte, an denen man herumhängen, einkaufen, essen oder spazieren gehen kann, sind Zona T, Zona G und zwischen der Calle 93 und der Calle 85. Hier lebt die mittlere Oberschicht von Bogotá.

Es gibt einige andere bekannte Viertel wie Usaquén, Chapinero oder the Parkway, wo man auch einige sehr schöne Restaurants, Bars oder Geschäfte finden kann.

Als Reisender hängt es extrem von den individuellen Interessen ab, wo man am besten übernachtet, denn im Verkehr von Bogota kann man viel wertvolle Zeit verlieren. Alle kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten befinden sich in oder um La Candelaria, dem historischen Teil von Bogota. Auch 90% der Hostals befinden sich in dieser Zone. Wenn man nur 2-3 Tage in Bogota bleiben will und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf seinem Programm hat, rate ich in La Candelaria zu bleiben, alles ist zu Fuß erreichbar. Die besten Hotels der Stadt liegen jedoch weiter nördlich. Sollte man sich auch für Bogotas pulsierendes Nachtleben, Shopping und Golfspiel oder einen Ausflug nach Villa de Leyva oder Zipaquira interessieren, kann man einen Aufenthalt in oder in der Nähe von Zona T oder G in Betracht ziehen. In La Candelaria, obwohl es meiner Meinung nach vollkommen sicher ist, kann es nachts etwas zwielichtig sein. Etwas ängstliche Personen sollten dann besser nördlich logieren.

Nachtleben

Das Nachtleben in Bogotá bebt eigentlich 7 Tage die Woche und findet Freitag und Samstag seinen Höhepunkt. In Bogotá kann man hunderte von Bars, Pubs und Nachtclubs besuchen, in denen man etwas trinken und Spaß haben kann. Bogotás Nachtleben konzentriert sich auf die Zona Rosa (von der Avenida 79 bis zur Avenida 85 und von der Carrera 11 bis zur Carrera 15) und die Zona T, die sich vor dem Einkaufszentrum Andino befindet. Dieser Bereich ist aufgrund seines ständigen Personenverkehrs sehr sicher. Nachtclubs wie Armando, Morena, Andrés Carne de Res und 440 sind großartige Möglichkeiten, um die Nacht zu genießen.

Chapinero ist eine weitere Gegend von Bogotá, in der man gut ausgehen kann. Diese Zone befindet sich von der Calle 44 bis zur Calle 74 und von der Carrera 4 bis zur Avenida Caracas. Dieses Viertel der Mittelschicht beherbergt unter anderem Theatrón, einen der größten Schwulenclubs in Südamerika. Ich war als Hetero schon mehrere Male dort; er ist riesig, bietet großartige Musik und ist einfach nur Spass!

Als Liebhaber der elektronischen Musik sollten Sie sich Baum oder Cinema Club ansehen.

Beim Tanzen sollte man auf seine persönlichen Gegenstände achten, insbesondere auf Ihr Mobiltelefon. Getränke sollten ebenfalls nicht unbeaufsichtigt bleiben.

Kulturagenda

Bogotá bietet das ganze Jahr über viele Veranstaltungen. Die meisten dieser Veranstaltungen werden von der Regierung organisiert, um das Wachstum und die kulturellen Aktivitäten in der Stadt zu fördern. Events wie Jazz al Parque oder Rock al Parque sind kostenlose Musikfestivals. ARTBO ist die Woche, die ausschließlich Kunst, Performances und Galerien gewidmet ist. “Burger / Sushi / Pizza Master” ist ein Food-Wettbewerb, der zwischen Restaurants in der ganzen Stadt stattfindet. Die Buchmesse findet jährlich in Corferias statt, wo jeder Pavillon mit Büchern zum Kaufen und mit Konferenzen gefüllt ist.

Überprüfen Sie vor ihrer Anreise das kulturelle Programm, eventuell findet ja gerade ein spannender Anlass während Ihrer Reisezeit statt.

Veranstaltungen in Bogotá:

Bogota International Film Festival: Filmfestival – Oktober (http://www.biff.co/)

Bogotá Film Festival: Filmfestival – Oktober (https://en.wikipedia.org/wiki/Bogot%C3%A1_Film_Festival)

Internationale Buchmesse von Bogotá: Buchmesse – April (https://feriadellibro.com/?d=sub&s=1857&p=12193&i=2)

Iberoamerikanisches Theaterfestival von Bogotá: Theaterfestival, einige spielen kostenlos – (https://colombia.travel/en/ibero-american-theater-festival-bogota)

SOFA (Salón del Ocio y la Fantasía): Cosplay, Gamer, RPGs, Robotik, Animation und Urban Culture Fans Festival – Oktober (https://thebogotapost.com/sofa-2019-ten-years-on-the-sofa/41596 /)

Kostenlose Veranstaltungen in Bogotá:

Bogoshorts Film Festival: Kurzfilmfestival – Dezember (http://festival.bogoshorts.com/)

Chicha Festival: Gastronomisches Festival – November (https://es.wikipedia.org/wiki/Festival_de_la_chicha,_la_vida_y_la_dicha)

Karneval von Bogotá: Kultur- und Musikfestival – August (https://en.wikipedia.org/wiki/Carnival_of_Bogot%C3%A1)

Kolumbien al Parque: Musik- und Gastronomiefestival – TBD

Hip Hop al Parque: Musikfestival – Oktober (http://www.hiphopalparque.gov.co/)

Jazz al Parque: Musikfestival – September (http://www.jazzalparque.gov.co/)

Rock al Parque: Musikfestival – Juni (https://en.wikipedia.org/wiki/Rock_al_Parque)

Salsa al Parque: Musikfestival – November (http://www.salsaalparque.gov.co/)

Sommerfest von Bogotá: Sport-, Kultur- und Freizeitaktivitäten – August (https://www.colture.co/bogota/see-do/fairs-events/festival-de-verano/)

Sonntage in Bogotá

Sonntage in Bogotá sind großartig, da die Museen kostenlos sind und man an die Ciclovia (autofreie Straßen) gehen kann. Sonntage sind auch typische Familientage und obwohl Bogotá eine große Stadt ist, leben die meisten jungen Kolumbianer lange in ihren Familien oder haben schon in jungen Jahren eine eigene Familie. Da der Sonntag ein Familientag ist, schließen die meisten Restaurants bereits am Nachmittag. Auch La Candelaria und andere lebhafte Viertel werden sehr ruhig. Die einzigen Orte, wo man immer auf Menschen trifft, sind die großen Einkaufszentren.

Beste Reisezeit

In Bezug auf das Wetter kann Bogotá das ganze Jahr über besucht werden. Zwischen dem 24. Dezember und dem 15. Januar ist die Stadt buchstäblich tot. Jeder, der reisen kann macht sich aus dem Staub und die übrigen bleiben zu Hause. Es gibt keine Partys und man kann froh sein, ein offenes Restaurant zu finden. Diese Feiertage sind Familientage und sämtliche Unternehmer schicken ihre Mitarbeiter nach Möglichkeit nach Hause zu ihren Familien. Sollte man trotzdem planen zu dieser Zeit nach Kolumbien zu kommen und hier Party zu machen, empfehle ich zu den touristischen Hotspots wie Santa Marta oder Cartagena zu reisen.

Flughafen

Bogotá ist mit vielen Zielen weltweit und mit dem ganzen Land verbunden. Wenn man innerhalb Kolumbiens reist, kommt es häufig vor, dass man einen Zwischenstopp in Bogotá einlegen muss.

Die Ankunft am Flughafen in Bogotá ist für internationale Reisende am üblichsten. Es gibt keinen Grund ausländisches Geld mitzuführen, man kann an jedem Geldautomaten mit einer Debit- oder Kreditkarte Geld abheben.  Zudem ist der Wechselkurs weitaus besser, und man muss keinen Fingerabdruck abgeben, wie in den Wechselstuben verlangt. Wenn man die Gepäckausgabe verlässt, bieten viele umstehende Personen einen Taxiservice an. Gehen sie an allen vorbei und direkt zum offiziellen Taxistand direkt beim Ausgang.

Was ich an Bogotá mag und was ich nicht mag

Um ehrlich zu sein, ich mag das Klima in Bogotá. Da ich viel arbeite und in der Freizeit Sport treibe, ist die angenehm kühle Temperatur einfach perfekt. In anderen Städten mit wärmerem Klima wäre ich versucht, draußen zu sitzen und mehr Kaffee zu trinken. Auch kommt man von Bogotá aus überall recht “schnell” hin, da das ganze Land mit der Hauptstadt verbunden ist. Auch die Menschen konzentrieren sich auf das Geschäft im Allgemeinen und sind im lateinamerikanischen Kontext eher zuverlässig. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken und die Stadt verändert sich ständig.

Was ich wirklich nicht mag, ist die Verschmutzung, der schreckliche Verkehr und die Hundekkegel am Morgen auf dem Bürgersteig.

Weitere Reiseführer für Kolumbien

Liebe Leser

  • Hat Ihnen unser Inhalt gefallen? Sie können diesen gerne teilen und die Botschaft weiterverbreiten, dass Kolumbien eines der schönsten Länder der Welt ist.

Leave a Reply