Pelecanus

Logo Pelecanus

Wanderungen im Kaffeedreieck Kolumbiens: Die Top 5 Routen

Horse Riding termales la quinta Caldas Colombia

Aktualisiert am 30/05/2024

Lieber Leser,
Weiter empfehle ich unseren Kolumbien Reiseführer, welcher eine perfekte Übersicht der Touristenattraktionen in Kolumbien bietet. Viel Spass beim Lesen!

Das Kaffeedreieck strotzt vor natürlicher Schönheit und natürlich auch vor Kaffeekultur! Es bietet verschiedene touristische Aktivitäten wie Besichtigungen von Kaffeeplantagen und Wanderungen.

Was ist die Eje Cafetero?

Die Eje Cafetero umfasst die kolumbianischen Departemente Caldas, Quindío, Risaralda und Teile von Tolima und Valle de Cauca. Diese Region ist bekannt für ihr angenehmes Klima, üppige Vegetation und Kaffeeplantagen, was sie zu einem perfekten Ziel für Kaffeeliebhaber und Naturliebhaber macht.

Die wichtigsten Städte der Eje Cafetero sind Manizales, Armenia und Pereira. Zur Referenz beträgt die Entfernung zwischen Bogotá und Manizales etwa 270 km, mit einer Fahrzeit von etwa 6 bis 8 Stunden, abhängig vom Verkehr und den Straßenbedingungen.

Geografischer Überblick über die Eje Cafetero, Kolumbien

Die Eje Cafetero ist eine Region im Zentrum Kolumbiens, an den westlichen Hängen der kolumbianischen Anden. Sie wird von zwei Hauptgebirgsketten begrenzt: den Zentralanden und den Westanden.

Die Landschaft umfasst zahlreiche Täler und Terrassen, von denen viele für den Anbau von Kaffee, Bananen, Maniok und verschiedenen anderen Kulturen genutzt werden. Der fruchtbare Boden und das günstige Klima machen es zu einem landwirtschaftlichen Zentrum. Der Fluss Cauca und seine Nebenflüsse dienen als wichtige Wasserquellen für die Bewässerung.

Die Höhe der Region variiert aufgrund ihrer bergigen Topographie erheblich, wobei Städte in Höhen zwischen 1.000 Metern und 2.000 Metern über dem Meeresspiegel liegen.

Höhenlage jedes Departements:

  • Quindío : 1,480 m. ü. M.
  • Risaralda : 1,410 m. ü. M.
  • Caldas : 2,150 m. ü. M.

Der höchste Punkt des Eje Cafetero ist der Nevado del Ruiz, einer der höchsten Vulkane Kolumbiens. Sein Gipfel, genannt “Cumbre Principal”, liegt auf einer Höhe von 5.321 m. ü. M.

Die Vielfalt der Höhenlagen und Klimazonen ermöglicht eine breite Palette von Flora und Fauna, darunter Kolibris, Brillenbären, Schmetterlinge, Leguane, Kaffeebäume, Eichen, Orangenbäume, Wachspalmen und vieles mehr.

Wanderstrecken im Eje Cafetero, Kolumbien

Als nächstes werde ich Ihnen Informationen zu den 5 unverzichtbaren Wanderstrecken geben. Hier ist die Schlüssel zur Erläuterung des Schwierigkeitsgrads jeder Route.

Schwierigkeitsgrade

Moderat

Das Gelände ist flach, asphaltiert oder gepflastert und deutlich markiert. Es ist nicht sehr lang und erfordert keinen übermäßigen körperlichen Aufwand. Geeignet für die ganze Familie.

Mittel

Das Gelände ist größtenteils offen, es gibt Höhenunterschiede, Feuchtigkeit und Schlamm. Die Route erfordert erhebliche körperliche Anstrengung und ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.

Schwierig

Das Gelände ist größtenteils offen, es gibt steile Anstiege, unsichere Wetterbedingungen und einen hohen physischen Aufwand. Die Route ist in der Regel lang und nicht für ältere Menschen, Personen mit Herz- und Atemwegserkrankungen, Kinder unter 8 Jahren oder schwangere Frauen geeignet.

Wanderstrecken in Calarcá, Quindío

Diese Stadt im Herzen des Eje Cafetero ist ein bezaubernder Ort, umgeben von bergigen Landschaften und bekannt für ihre koloniale Architektur, Kaffeekultur und ihre ruhige Atmosphäre. Die Stadt liegt 6 km von Armenia entfernt, und die Fahrt dauert etwa 25 Minuten.

Sie hat eine durchschnittliche Höhe von 1.573 m. ü. M.

Wanderung im Botanischen Garten von Quindío

Schwierigkeitsgrad: Moderat
Dies ist kein sehr langer Weg, und es gibt viele Pausen während der Wanderung. Aufgrund der üppigen Vegetation ist es in der Region kühl. Der Weg kann jedoch etwas rutschig werden, da er nicht gepflastert ist.
Zu durchlaufende Strecke: 1 km Hin- und Rückweg durch den gesamten Garten.
Dauer: 2 Stunden.
Höhe: Sie befinden sich auf 1.573 Metern, und es gibt keine signifikanten Anstiege.
Klima: Gemäßigt.

Das Hauptziel des Botanischen Gartens von Quindío ist es, die einzigartige Flora und Fauna der Region zu erhalten. Er präsentiert einen Naturlehrpfad, der zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten führt:

  • Schmetterlingsgarten
  • Ethnobotanisches Museum von Palmas
  • Geologie- und Bodenmuseum
  • Cruce de los Andes de Quindío Museum
  • Insektenmuseum

Beim Erkunden entdecken Sie über 600 Pflanzenarten, und erfahrene Führer informieren Sie über ihre Herkunft, Pflege und Verwendung. Auf dem Weg sehen Sie Ceibos, Pacaya-Palmen, wilden Kaffee, kolumbianische Kiefern, peruanische Guave und vieles mehr. Auch die Tierwelt wie Eichhörnchen, Kolibris und Wasserschweine kann gesichtet werden.

Der Weg kann ziemlich feucht werden, daher werden bequeme und rutschfeste Schuhe empfohlen. Es gibt zwei wichtige Abschnitte der Strecke: eine Hängebrücke und eine Aussichtsplattform für Vögel, beide in erheblichen Höhen.

Hinweis: Haustiere sind nicht erlaubt, und es wird empfohlen, Insektenschutzmittel zu verwenden und einen Hut zu tragen. Englischsprachige Führungen sind bei Bedarf verfügbar.
Öffnungszeiten: Täglich von 8:30 bis 15:30 Uhr.
Preise: Eintrittsgebühr.
Website:  https://jardinbotanicoquindio.org/

Wanderstrecken in Manizales, Caldas

Der Naturpark Los Nevados erstreckt sich über Manizales, Armenia, Pereira und Ibagué. Wir werden uns auf Manizales konzentrieren, da es ein gemeinsamer Bezugspunkt ist. Der Park ist etwa 2 Autostunden von Manizales, etwa 90 km entfernt.

Manizales, die Hauptstadt des Departements Caldas, ist eine lebendige Stadt. Sie ist bekannt für ihre Kaffeekultur, Festivals und ihre einzigartige Architektur. Manizales liegt auf einer Höhe von etwa 2.160 m. ü. M.

Manizales ist ein idealer Ausgangspunkt, um die natürlichen und kulturellen Schätze der Kaffeeanbauregion zu erkunden.

Wanderung im Naturpark Los Nevados

Der Naturpark Los Nevados liegt im zentralen Teil des Eje Cafetero. Es handelt sich um ein ökologisches und vulkanisches Reservat, das den Vulkan Nevado del Ruiz, die Krater La Olleta und La Piraña, den Vulkan Nevado de Santa Isabel, den Vulkan Nevado del Tolima sowie die Paramillos del Cisne, Santa Rosa und Quindío umfasst.

Besucher können hier verschiedene Aktivitäten des Ökotourismus und der Umweltbildung genießen, wie Camping, Beobachtung von Flora und Fauna, geologische und glaziologische Studien, Bergsteigen und Wandern.

Für Touristen gibt es mehrere Wanderwege zu den Berggipfeln und verschiedenen natürlichen Attraktionen. Hier sind einige davon:

  • Weg zum Otún-See
  • Weg Brisas
  • Weg Conejeras
  • Weg Laguna Verde
  • Weg Aguacerales
  • Weg Arenales
  • Weg Termales de Cañón
  • Weg Perlas.

Die Wahl der Strecke hängt von der Naturattraktion ab, die Sie besuchen möchten, und natürlich von Ihrer körperlichen Verfassung.

Aufstieg über den Trilha Lago Otún

Schwierigkeitsgrad: Schwierig
Dies ist eine lange Wanderung auf unbefestigtem Gelände, und mit zunehmender Höhe nimmt der Sauerstoff ab, sodass Sie Höhenkrankheit verspüren können.
Strecke: 10 km bis zum Lago Otún.
Dauer: 8 Stunden.
Höhe: Sie starten auf 2.600 Metern und enden auf 3.950 m. ü. M.
Klima: Kalt und Páramo.

Der Pfad Lago Otún ist eine beliebte Wanderstrecke, die zum wunderschönen Lago Otún führt. Sie können in der Region des Potosí Parks starten, etwa 3 Autostunden von Manizales entfernt. Der Weg bietet einen 6-stündigen Aufstieg mit vielfältiger Flora und Fauna, darunter Frailejones, Eichen, Kondore und Hirsche.

Nach dem Aufstieg verbringen Sie etwa 2 Stunden damit, nach La Asomadera abzusteigen, wo sich der See befindet, sowie ein Aussichtspunkt mit atemberaubender Aussicht. Der Rückweg ist derselbe, aber je nach Wetter und Verfügbarkeit können Sie alternative Optionen haben.

Diese Wanderung ist anspruchsvoll aufgrund der Höhe und des schwierigen Geländes. Obwohl einige sie an einem Tag abschließen, ist das Campen in der “Cabaña Laguna del Otún” eine Option. Der nächstgelegene Kontrollpunkt ist Corinto.

Wichtige Informationen

  • Denken Sie daran, dass es keinen Zugang zu Schnee oder Gletscher des Vulkan Nevado del Ruiz aus gibt. Sowohl der Eintritt als auch der Campingplatz sind kostenpflichtig. Außerdem ist eine Rettungsversicherung erforderlich.
  • Haustiere sind nicht erlaubt.
  • Sie müssen mit einem Führer gehen. Die Gruppen sind auf maximal 8 Personen begrenzt, und es ist unerlässlich, warme Kleidung, UV-Schutzbrillen, Lebensmittel, Getränke, ein Zelt und wasserdichte Schuhe mitzunehmen.
  • Vergessen Sie nicht, sich im Voraus zu akklimatisieren.

Öffnungszeiten: Täglich von 7:00 bis 14:00 Uhr.
Preise: Eintrittsgebühr.
Website: https://www.parquesnacionales.gov.co/nuestros-parques/pnn-los-nevados/

Wanderung zu den Sifón-Thermen

Schwierigkeitsgrad: Schwierig
Die gesamte Strecke erfordert körperliche Anstrengung, und obwohl sie nicht sehr lang ist, kann das Gelände schlammig sein. Das Klima ist sehr unvorhersehbar, mit ständigen Regenfällen.
Zu durchlaufende Strecke: 1,5 km in eine Richtung von der Sifón-Route zu den Thermen.
Dauer: 1 Stunde und 30 Minuten.
Höhe: Sie werden auf 2.950 Metern am Startpunkt sein und bei den Thermen auf 4.000 m. ü. M.
Klima: Kalt, regnerisch und Páramo.

Die Sifón-Thermen im Naturpark Los Nevados sind bekannt für ihre wunderschöne türkisfarbene Farbe und therapeutischen Eigenschaften. Um dorthin zu gelangen, begeben Sie sich auf die Ostseite des Parks, zwischen Manizales und Murillo. Murillo ist etwa 30 km entfernt, und Manizales ist etwa 54 km vom Park entfernt.

Etwa 20 Minuten, bevor Sie den Sifón-Pfad erreichen, der zu den Thermen führt, finden Sie Ventanas, das Essen, Getränke, Parkplätze und Unterkünfte bietet. Es ist eine gute Idee, dort zu parken und zu Fuß weiterzugehen, da der Sifón-Pfad nicht für Nicht-4×4-Autos oder niedrige Motorräder geeignet ist.

Der Weg ist voller endemischer Flora und Fauna, einschließlich Adler und Frailejones. Nach etwa 20-25 Minuten zu Fuß erreichen Sie das Sifón Warehouse, den Eingang zu den Thermen, wo Sie ein Zugangsarmband erhalten. Dies ist der einzige Bereich mit Toiletten.

Von dort aus sind es etwa eine Stunde zu Fuß zu den Thermen, wo Sie im Wasser entspannen oder einfach nebenan entspannen können. Vergessen Sie nicht, Ihren Badeanzug und einen Satz Kleidung mitzubringen. Sie können denselben Weg zurück nach Ventanas, Manizales oder Murillo nehmen.

Wichtige Informationen

  • Es wird empfohlen, sich warm und wetterfest zu kleiden, wasserdichte Ausrüstung und Stiefel zu tragen. Vermeiden Sie außerdem das Mitbringen von Haustieren.
  • Die Höhenkrankheit, oft als “soroche” bezeichnet, ist in dieser Gegend aufgrund der großen Höhe häufig. Um dem vorzubeugen, bleiben Sie hydratisiert, machen Sie Akklimatisierungspausen, vermeiden Sie das Essen von Süßigkeiten und üben Sie Atemübungen.
  • Camping ist in dieser Gegend möglich.

Öffnungszeiten: Täglich von 7:00 bis 14:00 Uhr.
Preise: Eintrittsgebühr.
Website: https://www.parquesnacionales.gov.co/nuestros-parques/pnn-los-nevados/

Wanderwege in Pueblo Rico, Caldas

Pueblo Rico, in den Bergen von Risaralda auf etwa 1.560 Metern über dem Meeresspiegel gelegen, ist ein großartiger Ort für Natur- und Abenteuerliebhaber. Es ist bekannt für seinen Beitrag zur Landwirtschaft, insbesondere mit Kulturen wie Zuckerrohr, Kochbananen und Bananen, die eine wichtige Rolle in der Lebensmittelproduktion der Region spielen.

Dieses Ziel ist etwa 110 km von Manizales entfernt, und die Fahrt kann etwas mehr als 2 Stunden dauern. Pueblo Rico bietet eine Vielzahl von Wanderwegen und Vogelbeobachtungsmöglichkeiten und ist damit ein fantastischer Ort für Outdoor-Enthusiasten.

Wanderung im Nationalpark Tatamá

  • Der Nationalpark Tatamá umfasst Ökosysteme von Páramo, Anden und Sub-Anden und dient als Quelle für Zuflüsse zu den Flüssen San Juan und Cauca.
  • Er beherbergt eine Vielzahl von Wildtieren, darunter über 536 Vogelarten, 108 Reptilienarten und 110 Säugetierarten wie Nasenbären, Brillenbären, Eidechsen, Hirsche und Enten.
  • Obwohl der Park keine spezialisierten touristischen Einrichtungen hat, können Sie sich an Ökotourismusaktivitäten wie Vogelbeobachtung und Wandern beteiligen, oft in Zusammenarbeit mit der Umweltbehörde von Risaralda.
Wanderung auf dem Montezuma Trail

Schwierigkeitsgrad: Mittel.
Der Weg ist nicht sehr anspruchsvoll, aber das Gelände kann rutschig und feucht sein. Es gibt potenziell gefährliche Arten in der Gegend.
Nicht empfohlen für Kinder oder ältere Menschen.
Zu durchlaufende Strecke: 4,5 km in eine Richtung bis zum Bereich der Wasserfälle.
Dauer: 5 Stunden.
Höhe: Sie werden auf 1.165 Metern am Startpunkt sein.
Klima: Kalt und Páramo.

Der Montezuma Trail, der vom Besucherzentrum ausgeht, ist eine gut etablierte Route, auf der Sie Vögel beobachten, Quellflüsse verfolgen und nichtkommerzielle Fotos machen können. Der Weg endet in der Stadt Santa Cecilia.

Dieser Bereich wird nicht oft besucht, da er einer der drei unberührten Páramos in Kolumbien ist, die von menschlichen Veränderungen unberührt bleiben. Camping ist verboten, aber ein Besuch bietet die Möglichkeit, seine natürliche Schönheit und seine vitale Rolle bei der Regulierung des Klimas und der Überschwemmungen zu schätzen.

Empfehlungen

  • Ich empfehle, zwischen Januar und April sowie Juli und Oktober zu besuchen, da es in den anderen Monaten häufig regnet. Bringen Sie außerdem UV-Schutzbrillen und warme, wasserdichte Kleidung mit.
  • Denken Sie daran, dass es giftige Schlangen in der Gegend gibt, also seien Sie vorsichtig und begleitet von einem vom Park zertifizierten Führer, der mit solchen Situationen umgehen kann.
  • Denken Sie daran, die Tiere nicht zu füttern.
  • Haustiere sind nicht erlaubt.

Öffnungszeiten: Eine Reservierung ist mindestens 5 Tage im Voraus erforderlich.
Preis: Es gibt keine Eintrittsgebühr.
Website: https://www.parquesnacionales.gov.co/nuestros-parques/pnn-tatama/

Wanderwege in Salento, Quindío

Salento ist ein bekanntes Ziel in der Kaffeezone (Eje Cafetero) Kolumbiens, berühmt für seine koloniale Architektur, bunten Gebäude und malerischen Landschaften. Der Hauptplatz ist ein großartiger Ort für Fotos und bietet eine Vielzahl von lokalen und internationalen Gerichten. Es liegt etwa 38 km von Armenia entfernt, in einer durchschnittlichen Höhe von 2.000 Metern über dem Meeresspiegel, erreichbar mit einer 40-minütigen Autofahrt. Es ist ein Muss für eine authentische Kaffee-Kulturerfahrung.

Wanderung in der Naturschutzzone des Cocora-Tals

Das Cocora-Tal ist ein ikonischer Ort, der als Heimat des nationalen Baums Kolumbiens, der Wachspalme von Quindío, bekannt ist. Sie ist die höchste Palme der Welt und erreicht Höhen von bis zu 60 Metern.

Wanderung auf dem Weg durch den Palmenwald

Schwierigkeitsgrad: Mittel.
Die vollständige Route durch das Tal erfordert körperlichen Einsatz. Das Gelände kann schlammig sein und das Wetter sehr unvorhersehbar.
Zu bewältigende Strecke: 14 km in eine Richtung durch das gesamte Tal.
Dauer: 3 Stunden.
Höhe: Sie starten auf 2.000 Metern und erreichen auf dem Weg durch den Palmenwald eine Höhe von über 2.400 Metern über dem Meeresspiegel.
Wetter: Kalt, regnerisch und bewölkt.

Dieser Ort ist ein Traum für Wanderer mit bergigen Landschaften und verschiedenen Pfaden. Der bekannteste davon ist der Weg durch den Palmenwald, wo Sie zwischen Wachspalmen und Nebelwäldern wandern können. Achten Sie auf die einheimische Fauna wie Kolibris, Ohrenpapageien, Beutelratten und Schmetterlinge.

Der Weg beginnt sanft und führt durch das Tal. Sie können am Eingang parken von Salento aus mit einem typischen Willys hinfahren. Nach etwa 2,5 km erreichen Sie zwei Aussichtspunkte. Anschließend führt Sie ein 4 km langer Spaziergang durch einen nebligen Wald zur Casa de los Colibríes.

Dieser Abschnitt kann schlammig sein, also tragen Sie geeignetes Schuhwerk. Auf dem Weg finden Sie Hängebrücken und betreten den feuchten Wald. Die gesamte Strecke ist gut ausgeschildert.

Empfehlungen

  • Die besten Monate sind zwischen Dezember und Februar oder im Juli und August. Beginnen Sie Ihre Wanderung vor 11:00 Uhr.
  • Tragen Sie bequeme Kleidung, die dem Wetter angepasst ist, idealerweise wasserdicht, da es in dieser Gegend häufig regnet und das Wetter sich schnell ändern kann.
  • Camping im Tal selbst ist nicht erlaubt, aber Sie können in den Restaurants in der Nähe des Eingangs campen. Sie können Ihr eigenes Zelt mitbringen oder vor Ort eines mieten. Eine Übernachtung hier bietet eine fantastische Gelegenheit, unter den Sternen zu schlafen.
  • Egal, ob Sie übernachten oder nicht, es ist eine gute Idee, genügend Essen mitzubringen, besonders wenn Sie während der Woche besuchen, wenn einige Restaurants früh schließen. Selbst für eine Tageswanderung sollten Sie genügend Snacks und Wasser für den Weg mitnehmen.

Öffnungszeiten: Täglich von 7:00 bis 18:00 Uhr.
Preise: Es gibt eine Eintrittsgebühr, und für das Campen fällt eine zusätzliche Gebühr an.
Website: http://www.colparques.net/COCORA 

Klima in der Kaffeezone, Kolumbien:

Das Klima in diesem kolumbianischen Departamento ist aufgrund von Faktoren wie Geografie, Höhe, Winden und mehr sehr vielfältig. Dies führt zu unterschiedlichen Wetterbedingungen. 

Im Departamento herrschen vier Hauptklimazonen vor:

  • Heißes Klima (15°C bis 25°C): Dieses Klima zeichnet sich durch konstant hohe Tagestemperaturen aus. Es ist üblich in Orten wie Manizales, das auf einer Höhe von 2,160 m. ü. M. liegt.
  • Gemäßigtes Klima (10°C bis 24°C): In diesem Klima sind die Temperaturen tagsüber kühl, fallen aber nachts so weit ab, dass sie als kalt gelten. Pereira ist ein Beispiel für eine Stadt, in der diese Art von Klima herrscht. Sie liegt auf einer Höhe von 1,411 m. ü. M.
  • Kaltes Klima (5°C bis 20°C): Die Umgebung ist kalt, frisch und oft windig, so auch im Salento, der sich auf einer Höhe von 2,000 m. ü. M.
  • Páramo-Klima (0°C bis 5°C): Die Wetterbedingungen in diesen Gebieten sind unterschiedlich, aber im Allgemeinen sind die Temperaturen kalt und nachts eisig, begleitet von Nebel und starken Winden. Dies ist im Nationalpark Los Nevados zu beobachten, wo sich der Gipfel des Vulkans Nevado del Ruiz auf einer Höhe von 5,321 m. ü. M. befindet.

Empfehlungen für Wanderungen in der Kaffeezone

Um ein besseres Wandererlebnis zu haben, empfehle ich, die Regeln und Vorschriften jedes Ortes zu befolgen. Diese werden in der Regel von staatlichen Stellen festgelegt, um spezifische Ökosysteme zu schützen. 

Gemeinsame Empfehlungen sind:

  • Keinen Müll auf den Boden werfen.
  • Tiere nicht stören oder aus ihren Lebensräumen entfernen.
  • Keine Pflanzen schneiden oder ausreißen.
  • Rauchen vermeiden.
  • Die Jagd ist nicht erlaubt.
  • Haustiere nicht in geschützte Gebiete mitnehmen.
  • Nichts in Wasserquellen werfen.
  • Feuer in nicht autorisierten Gebieten vermeiden und Feuerbeschränkungen respektieren.
  • Keine Abkürzungen nehmen oder in eingeschränkten Bereichen wandern.
  • Alkohol oder psychoaktive Substanzen vermeiden.
  • Nicht bei gefährlichem Wetter wandern.
  • Nicht wild campen.
  • Keine laute Musik über Lautsprecher abspielen.

Zusätzlich könnten diese Tipps hilfreich sein:

  • Planen Sie Ihre Route im Voraus.
  • Suchen Sie nach Informationen auf offiziellen Regierungs- und Tourismusseiten, oft verfügbar in Englisch.
  • Mieten Sie einen zuverlässigen Führer mit nationaler Reiseleiterzertifizierung.
  • Informieren Sie Ihre Wanderbegleiter über gesundheitliche Probleme.
  • Ausländer sollten in Betracht ziehen, diese Wanderungen in der Gruppe zu unternehmen.
  • Beginnen Sie Ihre Wanderung früh am Morgen, um Sonne und extreme Temperaturen zu vermeiden.

Was Sie zum Wandern in der Kaffeezone mitnehmen sollten

Für Wanderungen sind einige Vorbereitungen und Ausrüstungen erforderlich. Hier sind einige Vorschläge, was Sie mitnehmen sollten:

  • Rucksack
  • Wanderstöcke
  • Bequeme Kleidung und Schuhe, die dem Wetter entsprechen
  • Ausweisdokumente
  • Wasser und Essen
  • Pfeife
  • Erste-Hilfe-Set
  • Sonnenschutz und Hut
  • Persönliche Medikamente
  • Extra Kleidung und Schuhe
  • Bargeld

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir helfen Ihnen gerne bei Ihrem neuen Abenteuer. Bis zum nächsten Mal, Reisender!

Weitere Naturtourismuserlebnisse in Kolumbien

Hier finden Sie eine Liste unglaublicher Reiseziele für Wanderungen und andere Naturaktivitäten in Kolumbien:

Weitere empfohlene Wanderwerge

Search

About Author

Frank

Frank

Hallo! Ich bin Frank Spitzer, der Gründer und das Herz von Pelecanus, einem spezialisierten Reiseveranstalter für Kolumbien Reisen. Ich habe über 60 Länder bereist und dabei Kulturen, Erfahrungen und Geschichten in mich aufgenommen. Seit 2017 nutze ich diesen globalen Erfahrungsschatz für die Gestaltung unvergesslicher Reiseerlebnisse in Kolumbien. Ich bin als führende Autorität im kolumbianischen Tourismus anerkannt und besitze eine tiefe Leidenschaft, dieses wunderschöne Land mit der Welt zu teilen. Auf meinem YouTube-Kanal können Sie Einblicke in meine Reiseabenteuer und Einblicke in Kolumbien erhalten. Ich bin auch auf Social-Media-Plattformen wie TikTok, Facebook, Instagram und Pinterest aktiv, wo ich die lebendige Kultur und die atemberaubenden Landschaften Kolumbiens teile. Für berufliches Networking können Sie sich gerne mit mir auf LinkedIn vernetzen. Begleiten Sie mich auf dieser unglaublichen Reise und lassen Sie uns gemeinsam die Wunder Kolumbiens erkunden!

youtube Facebook Instagram Pinterest Tiktok