Pelecanus

Must-Try Wanderwege in Magdalena, Kolumbien

Aktualisiert am 25/01/2024

Lieber Leser,
mein Name ist Frank und ich leite ein Reisebüro in Bogotá, Kolumbien. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Das Departement Magdalena ist ein Schatz, der zahlreiche Besucher mit seiner natürlichen Schönheit und verschiedenen ökotouristischen Aktivitäten, einschließlich Wanderungen, fasziniert. Heute werde ich Ihnen von den 4 Wanderwegen erzählen, die Sie dort nicht verpassen sollten.

Geografische Übersicht von Magdalena, Kolumbien

Magdalena, an der Nordküste Kolumbiens und in der Karibik gelegen, beherbergt die älteste Stadt des Landes, Santa Marta, mit Blick auf die Karibik. Mit 30 Gemeinden, 198 Vierteln und 54 Dörfern liegt der Schwerpunkt des Departements, Santa Marta, zwischen 2 und 70 Metern über dem Meeresspiegel.

Diese vielfältige Region umfasst die Küstenebene des Flusses Magdalena, unberührte Strände, Ebenen, Sümpfe, Feuchtgebiete und die beeindruckende Sierra Nevada de Santa Marta. Die Sierra, der höchste Punkt in Magdalena, trägt den Titel des höchsten Küstengebirges der Welt und beherbergt den Gipfel Cristóbal Colón auf 5.700 Metern über dem Meeresspiegel. Dieses ökologische Refugium ist voller Biodiversität, beherbergt indigene Gemeinschaften und endemische Arten und ist ein sehr gefragtes Reiseziel.

Magdalena repräsentiert einen Schmelztiegel, in dem indigene Traditionen, kolumbianisches Folklore und natürliche Wunder zusammenkommen und sich als herausragender und stark besuchter Touristenort in Kolumbien etablieren.

Wanderwege in Magdalena, Kolumbien

Im Folgenden werde ich Informationen zu den 4 Wanderwegen geben, die Sie in Magdalena nicht verpassen sollten. Diese Spalte wird den Schwierigkeitsgrad erklären, der auf jeder Route erscheinen wird.

Schwierigkeitsgrade

Moderat

Das Gelände ist flach, asphaltiert oder gepflastert und deutlich markiert. Es ist nicht sehr lang und erfordert keinen übermäßigen körperlichen Aufwand. Geeignet für die ganze Familie.

Mittel

Das Gelände ist größtenteils offen, es gibt Unebenheiten, Feuchtigkeit und Schlamm. Die Route erfordert erhebliche körperliche Anstrengung und ist nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.

Schwierig

Das Gelände ist größtenteils offen, es gibt steile Anstiege, unsichere Wetterbedingungen und hohe physische Anforderungen. Die Route ist in der Regel lang und nicht für ältere Menschen, Menschen mit Herz- und Atemwegserkrankungen, Kinder unter 8 Jahren oder schwangere Frauen geeignet.

Wanderwege in Santa Marta

Santa Marta ist eine magische Stadt an der Nordküste Kolumbiens, die sich auf Höhe der Karibik befindet. Daher ist dieser Ort von wunderschönen Stränden und hohen Bergen umgeben.

Neben seiner Artenvielfalt ist es eine Stadt, in der die Kulturen indigener Gruppen wie Tayrona, Kogi, Kankwamo, Arhuacos und Wiwa sehr präsent sind. Als Ergebnis besitzt es einen einzigartigen kulturellen Reichtum.

Es ist berühmt für sein tropisches Klima und natürliche Orte, an denen Sie zahlreiche ökotouristische Aktivitäten wie Wanderungen genießen können. Zum Beispiel: Parque Nacional Natural Tayrona, die Verlorene Stadt, die Sierra Nevada de Santa Marta, unter anderem.

Wanderung im Parque Nacional Natural Tayrona

Der Parque Nacional Natural Tayrona, der für die indigenen Völker Arhuaco, Kogui, Wiwa und Kankwamo heilig ist, liegt nur 30 km von Santa Marta entfernt, an seinem Hauptzugang El Zaino. Eine kurze 40-minütige Fahrt bringt Sie zu diesem spirituell bedeutsamen Gebiet.

Mit 15.000 Hektar präsentiert der Park verschiedene Ökosysteme – trockene und feuchte Wälder, Nebelwälder, Strände, Lagunen, Mangroven, felsige Küsten, Korallenformationen und Algenwiesen. Es ist ein Biodiversitätspunkt mit 31 Arten von fliegenden Säugetieren, 26 großen und mittleren Landsäugetieren und 396 Vogelarten, darunter Fledermäuse, Brüllaffen, Leguane und Pelikane. Das Meeresgebiet beherbergt 180 Arten von Fischen, Suppenschildkröten und Grünen Schildkröten, Buckelwale, Aale und mehr.

Abenteurer können sich in ökotouristischen Aktivitäten wie Vogelbeobachtung, Fauna- und Flora-Beobachtung, Schnorcheln, Tauchen und mehr als 30 km ökologischen Wanderwegen engagieren. Der Parque Nacional Natural Tayrona ist ein direkter Zugang zu den Wundern der Natur für Abenteuerbegeisterte.

Wichtig

Um dem Gelände Ruhe zu gönnen, werden ökotouristische Aktivitäten an folgenden Daten ausgesetzt:

  • bis 15. Februar (während der Kugkui shikasa-Saison).
  • bis 15. Juni (während der Saka Juso-Saison).
  • Oktober bis 2. November (während der Nabbatashi-Saison).

Diese Daten werden vom Park und den indigenen Völkern festgelegt.

Die Nebensaison des Parks ist von Februar bis Juni und von August bis Dezember.

Es wird empfohlen, sich 15 Tage vor der Reise gegen Gelbfieber und Tetanus impfen zu lassen.

Die Online-Zahlungskennzeichnung ist nicht sehr gut, daher sollten Sie Bargeld mitnehmen.

Haustiere sind nicht erlaubt.

Öffnungszeiten: Täglich von 7:00 bis 17:00 Uhr. Einige Zeiten können je nach dem Ort, den Sie besuchen möchten, leicht variieren.
Preis: Es gibt eine Eintrittsgebühr für den Park.
Website: https://www.parquesnacionales.gov.co/nuestros-parques/pnn-tayrona

Weg Nueve Piedras

Schwierigkeitsgrad: Moderat. Die Route ist nicht sehr anspruchsvoll. Die Temperatur kann jedoch für manche Menschen hoch sein, also bleiben Sie hydratisiert.
Einwegstrecke: 2 km vom Parkeingang bis zum Strand Cañaveral.
Einwegdauer: 1 Stunde und 30 Minuten.
Wetter: heiß und trocken.

Beginnen Sie den Lehrpfad in Cañaveral, einem kurzen 2,5 km langen Spaziergang oder einer Busfahrt vom Haupteingang entfernt. Der Weg ist asphaltiert und gerade.

Beginnen Sie Ihre Reise im Chayirama Museum in Cañaveral, das 9 große ovale Steine zeigt, die zum Strand Cañaveral führen – der erste Halt bei Küstenwanderungen. Diese Stationen repräsentieren Naturkräfte.

Erleben Sie die bewaldete Umgebung, die Küstenregion und die Aussicht vom Klippenrand auf dem Weg. Der Pfad endet am Strand Cañaveral.

Neben einer physischen Wanderung bietet dieser Weg einen Einblick in die indigene Tayrona- und Kogui-Weltanschauung. Gemäß der Kogui-Mythologie spielten diese Steine eine entscheidende Rolle bei der Erschaffung der ersten Frauen.

Entscheiden Sie sich für die Rückkehr zum Parkeingang oder verlängern Sie Ihre Erkundung zu anderen Stränden. Dieser Weg ist eine direkte Route für kulturelle und natürliche Eintauchmöglichkeiten.

Wichtig

Ich empfehle, die Reise früh morgens zu beginnen; zu dieser Zeit ist die Temperatur nicht so intensiv, und der Park ist nicht überfüllt.

Im Park regnet es normalerweise in den Monaten Mai, Juli, September und Oktober. Obwohl die Regenfälle kurzzeitig sind, können sie die Wanderung beeinträchtigen, also schlage ich vor, in den anderen Monaten zu gehen.

Weg nach Cabo San Juan

Schwierigkeitsgrad: Mittel. Die Route ist lang, und es gibt steile Abschnitte. Ebenso kann es aufgrund der Sonne anstrengend sein, also ist es wichtig, hydratisiert zu bleiben.
Einwegstrecke: 3 km vom Parkeingang bis Cabo San Juan.
Einwegdauer: 2 Stunden.
Wetter: heiß und trocken.

Beginnen Sie in El Zaino und machen Sie sich auf den Weg nach Cabo San Juan, nachdem Sie den Strand Cañaveral passiert haben. Gehen Sie durch den Dschungel bis zu Arrecifes, einem Campingplatz mit einem Strand, an dem das Schwimmen nicht empfohlen wird.

Fahren Sie fort zur Playa La Piscina, perfekt für ein ruhiges Schwimmen und heilige Dankeszeremonien ans Meer. Schließlich erreichen Sie Cabo San Juan, als der schönste Strand von Santa Marta gefeiert, umgeben von Kokospalmen, Palmen und Mandelbäumen.

Interagieren Sie mit der Kogui-Gemeinschaft, entdecken Sie die Tierwelt wie den Gelbschnabelkaiman und Brüllaffen. Bleiben Sie, essen Sie und beobachten Sie Vögel in der Umgebung.

Für die Rückkehr folgen Sie demselben Pfad oder nehmen Sie ein Boot nach Taganga, einer 30-minütigen Fahrt. Wenn Sie zu Fuß weitergehen, erkunden Sie andere Strände wie Boca del Saco, Bahía Concha, Bahía de Chengue, Gairaca, Neguanje und Playa Cristal. Nehmen Sie sich Zeit; es wird empfohlen, nicht alle an einem Tag zu besuchen.

Wichtig

Beginnen Sie früh, bleiben Sie hydratisiert und schwimmen Sie nicht an den nicht empfohlenen Stränden.

Wenn Sie lange Wanderungen machen möchten, ist es ratsam, einen spezialisierten Führer einzustellen.

Wenn Sie bereits im Park sind, müssen Sie nichts bezahlen, um diesen Weg zu gehen.

Wanderung im Nationalpark Sierra Nevada de Santa Marta

Der Nationalpark Sierra Nevada de Santa Marta, der sich in den Regionen Magdalena, César und La Guajira befindet, liegt nur 42 Kilometer von der Küste von Santa Marta entfernt. Eine Fahrt von etwas mehr als einer Stunde mit dem Auto bringt Sie in dieses Bergreservat.

Der Park erstreckt sich vom Meeresspiegel auf 2.800 Meter und erreicht mit der renommierten Sierra Nevada de Santa Marta über 5.700 Meter. Kulturell bedeutend und aufgrund seiner Höhe und thermischen Ebenen mit ewigem Schnee, beherbergt der Park beeindruckende Gipfel wie den Pico Cristóbal Colón, der etwa 5.700 Meter über dem Meeresspiegel liegt.

Dieser Park beherbergt verschiedene Ökosysteme wie:

  • Strände.
  • Klippen.
  • Wälder.
  • Paramos.
  • Gletscher.

Diese Ökosysteme beherbergen 3.057 registrierte Tierarten, darunter 49 bedrohte Arten wie den Brillenbären, den Andenkondor und den Weißwedelhirsch. Es gibt über 126 Pflanzenarten, darunter das endemisch gefährdete Frailejón, Tabaquillo de la Sierra.

Das Gebiet wird mit indigenen Gemeinschaften in den Reservaten Kogui, Wiwa, Kankuamo und Arhuaco geteilt.

Aufgrund der Fragilität des Ökosystems sind zahlreiche touristische Aktivitäten eingeschränkt. Die Wanderung zur Verlorenen Stadt bleibt jedoch mit spezifischen Einschränkungen geöffnet.

Wichtig

Touristische Aktivitäten sind in den höheren Gebieten der Sierra Nevada, einschließlich aller schneebedeckten Gebiete, verboten. Außerdem ist die Station San Lorenzo geschlossen.

Haustiere sind nicht erlaubt.

Wanderung zur Verlorenen Stadt

Schwierigkeitsgrad: Schwer. Die Route ist lang, es gibt viele Mücken und erfordert eine gute körperliche Fitness. Es gibt gepflasterte Abschnitte auf dem Weg, aber die meisten sind unbefestigt. Nicht empfohlen für ältere Menschen oder Frauen mit Risikoschwangerschaft.
Höhe: In El Mamey sind Sie auf 140 Metern und enden auf 1.200 Metern über dem Meeresspiegel.
Entfernung einfache Strecke: 32 km.
Dauer einfache Strecke: 2 Tage.
Wetter: heiß und trocken, und kalt.

Bekannt als Teyuna wurde dieser archäologische Ort von der Tayrona-Zivilisation um das 8. oder 9. Jahrhundert n. Chr. erbaut und precedes the arrival of the Spaniards. Rediscovered in the 1970s after years of being hidden by dense vegetation, it showcases remarkable houses, terraces, and stone paths. Today, it is a preferred tourist destination and a significant archaeological heritage.

Die Wanderung nach Teyuna beginnt im Dorf El Mamey, etwa 3 Stunden von Santa Marta entfernt mit einem Geländewagen oder Jeep. Es wird empfohlen, vor Beginn der Wanderung eine Mahlzeit einzunehmen.

Reiseplan

  • Tag 1: Nach dem Dorf El Mamey gibt es drei Stopps, wo Sie sich ausruhen und Getränke kaufen können. Der Aufstieg ist anspruchsvoll, daher ist es ratsam, sich regelmäßig zu hydratisieren.

Nach dem Passieren des Punktes erreichen Sie das erste Lager namens Adán, auf 450 Metern über dem Meeresspiegel. Hier können Sie essen und die Nacht in Hängematten verbringen. Es gibt auch einen natürlichen Pool zum Abkühlen.

  • Tag 2: Am nächsten Tag setzen Sie Ihre Reise so früh wie möglich fort; 5:00 Uhr morgens ist eine ideale Zeit. Das Ziel dieses Abschnitts ist es, die Siedlung Wiwa und dann die Siedlung Kogui zu erreichen. An diesen Orten können Sie kulturelle und spirituelle Aktivitäten erleben.

An diesem Tag werden Sie etwa 15 km wandern.
Sie werden den Fluss Buritaca sehen können. In dieser Nacht können Sie im Camp Paraíso Teyuna übernachten. Dies ist 1 Stunde von der Verlorenen Stadt entfernt.

  • Tag 3: Nach einem frühen Frühstück folgen Sie einem Pfad, auf dem Sie 1.200 Stufen hinaufsteigen werden. Während Sie aufsteigen, werden Sie die Konstruktionen sehen, bis Sie den Gipfel erreichen, wo einst die Fundamente der Tayrona-Zivilisation standen.

Danach kehren Sie zum Camp Paraíso Teyuna zurück, um zu essen und die Nacht zu verbringen. Es wird nicht empfohlen, am selben Tag abzusteigen. Es ist immer besser, morgens zu beginnen.

  • Tag 4: Dies ist der Tag des Abstiegs in derselben Reihenfolge und durch dieselben Punkte, an denen Sie aufgestiegen sind. Es ist nicht notwendig, die Nacht zu verbringen, wenn Sie früh beginnen und in einem guten Tempo gehen.

Am Abend würden Sie im Dorf El Mamey ankommen und von dort aus nach Santa Marta zurückkehren können.

Der gesamte Weg ist von reichlich endemischer Vegetation umgeben, und Sie können zahlreiche Arten wie Kolibris und Leguane beobachten.

Wichtig

Verwenden Sie Insektenschutzmittel und bringen Sie ausreichend Essen mit.

Während der gesamten Reise hat kein Mobilfunkanbieter Signal. Daher ist es unerlässlich, mit einem Guide zu gehen und Rundfahrt-Transportdienste vom Ausgangsdorf nach Santa Marta zu buchen.

Bringen Sie Badebekleidung und Wanderschuhe mit.

Der Reiseplan kann variieren.

Preis: Es gibt eine Eintrittsgebühr für den Park.
Website: https://www.parquesnacionales.gov.co/nuestros-parques/pnn-sierra-nevada-de-santa-marta/

Wanderung in der Via Parque Isla de Salamanca

Die Via Parque Isla de Salamanca, ein durch das Nationale Naturschutzsystem Kolumbiens geschütztes Gebiet, schützt das Lagunenkomplex Ciénaga Grande de Santa Marta.

Mit 56.200 Hektar Fläche liegt sie 52 km von Santa Marta entfernt und ist mit dem Auto in etwa 1 Stunde und 15 Minuten erreichbar.

Der Park umfasst Küstengebiete, Mangrovenwälder, Trockenwälder und die Karibik. Er beherbergt verschiedene Pflanzenarten, von Mangrovenbäumen bis zu Kakteen.

Bemerkenswerte Bewohner sind das Amerikanische Krokodil, das Florida Seekuh, der Ozelot, der Waschbär und die Schnappschildkröte. Darüber hinaus dient er als “internationaler Flughafen” für Zugvögel.

In diesem Bereich sind Ökotourismus-Aktivitäten erlaubt, wie:

  • Vogelbeobachtung.
  • Bootstouren.
  • Beobachtung von Tier- und Pflanzenwelt.
  • Wanderungen zu Fuß.

Es gibt 3 Landrouten zum Wandern: Olivos, Clemanos und El Cocodrilo. Die Hauptroute ist jedoch der Manglar-Pfad, auch Los Cocos genannt. Dies ist eine erhöhte Plattform über dem Clarín Viejo-Kanal.

Wichtig

Es wird empfohlen, sich einige Tage vor der Reise gegen Gelbfieber, Malaria und Tetanus impfen zu lassen.

Wanderung auf dem Los Cocos Trail

Schwierigkeitsgrad: Mittel. Obwohl die Strecke nicht herausfordernd ist, ist das Gelände schlammig, sehr feucht und es gibt nichts zum Festhalten.
Entfernung einfache Strecke: 2 km vom Parkeingang bis zum Gebiet der Zugvögel.
Dauer der einfachen Strecke: 1 Stunde und 30 Minuten.
Klima: warm und feucht.

Der Weg beginnt im Sektor Los Cocos, dem Parkeingang, und führt über 31 Punkte, die Einblicke in die natürlichen Wunder rund um Wasserläufe und Mangrovenwälder bieten.

Entlang der Reise geben die Führer Einblicke in die lebenswichtige Rolle dieser Biome, mit Stopps, die es Ihnen ermöglichen, die vielfältigen Arten von Fauna und Flora zu schätzen und darüber zu lernen.

Das endgültige Ziel ist der “internationale Flughafen” für Zugvögel, wo einheimische und Zugvögel friedlich koexistieren. Es ist üblich, Reiher zu sehen, die fliegen, und ganze Entenfamilien, die ruhig in den Mangroven schwimmen.

Sie haben die Möglichkeit, denselben Weg zurückzukehren.

Wichtig

Die gesamte Gegend ist feucht, einige Teile mehr als andere, also tragen Sie wasserdichte Stiefel.

Haustiere sind nicht erlaubt, und es ist auch verboten, Vögel zu erschrecken oder zu stören, um sie fliegen zu lassen.

Es kann Gelegenheiten geben, bei denen die Kapazität des Pfads überschritten wird. Daher behält sich der Park das Recht vor, den Eintritt nicht zu genehmigen.

Öffnungszeiten: täglich von 8:00 bis 16:00 Uhr. Preis: Es gibt eine Eintrittsgebühr für den Park.
Website: https://www.parquesnacionales.gov.co/nuestros-parques/via-parque-isla-de-salamanca/


Klima in Magdalena, Kolumbien

Das Klima in diesem kolumbianischen Departement ist aufgrund seiner geografischen Lage, der Winde und des Geländes sehr vielfältig. Dies führt zu unterschiedlichen Wetterbedingungen je nach Höhe über dem Meeresspiegel.

Es gibt drei vorherrschende Klimazonen im Departement:

  • Heißes und trockenes Klima (24°C bis 30°C / 75,2°F bis 86°F): Gebiete mit diesem Klima haben das ganze Jahr über warme und angenehme Temperaturen, wie in Santa Marta, das auf Meereshöhe liegt. Orte weiter entfernt von der Küste neigen jedoch dazu, höhere Temperaturen zu haben.
  • Heißes Savannenklima (22°C bis 28°C / 71,6°F bis 82,4°F): Dies ist ein Klima ähnlich wie das zuvor genannte, aber es neigt dazu, etwas kühler zu sein. Zum Beispiel findet man es in der Gemeinde Fundación, die 10 Meter über dem Meeresspiegel liegt.
  • Gebirgsklima (10°C bis 22°C / 50°F bis 71,6°F): Aufgrund der Höhe sind die Temperaturen tagsüber kühl und nachts kalt. Ebenso variiert das Klima oft. Dies entspricht den höheren Gebieten der Sierra Nevada de Santa Marta, in einer Höhe von 5.700 Metern (18.700 Fuß) über dem Meeresspiegel.

Das Departement hat eine Regen- und eine Trockenzeit, wobei die Regenzeit normalerweise von April bis November dauert und die Trockenzeit von Dezember bis März, was die beste Zeit für Wanderungen ist.

Die Niederschlagsmenge variiert zwischen 1.000 mm (39 Zoll) und 2.000 mm (78 Zoll) pro Jahr.

Empfehlungen für Wanderungen in Magdalena

Um eine bessere Erfahrung zu haben, empfehle ich, sich an die Regeln der jeweiligen Orte zu halten.

Normalerweise werden diese von staatlichen Stellen festgelegt, um ein bestimmtes Ökosystem zu erhalten. Die folgenden sind die gängigsten:

  • Keinen Müll wegwerfen.
  • Keine Tiere aus ihren Lebensräumen entfernen.
  • Keine Pflanzen schneiden oder herausreißen.
  • Nicht rauchen.
  • Nicht jagen.
  • Wenn nicht ausdrücklich erlaubt, keine Haustiere in geschützte Gebiete bringen.
  • Nichts in Wasserquellen werfen.
  • Vermeiden Sie das Entfachen von Feuern an nicht autorisierten Orten.
  • Keine Abkürzungen nehmen oder in verbotenen Bereichen gehen.
  • Keine alkoholischen Getränke oder psychoaktiven Substanzen konsumieren.
  • Keine Ausflüge bei gefährlichen Wetterbedingungen machen.
  • Nicht dort zelten, wo es nicht erlaubt ist.
  • Keine laute Musik mit Lautsprechern abspielen.

Andererseits werden Ihnen diese Tipps helfen, Unannehmlichkeiten zu vermeiden:

  • Planen Sie Ihre Reise im Voraus.
  • Seien Sie vorsichtig mit Online-Buchungen; manchmal handelt es sich um Betrügereien.
  • Suchen Sie nach Informationen auf offiziellen und staatlichen Websites; dort finden Sie auch Informationen in Englisch.
  • Mieten Sie einen zuverlässigen Reiseleiter mit einer Lizenz als Reiseleiter (nationale Akkreditierung).
  • Wenn Sie gesundheitliche Probleme haben, ist es wichtig, Ihre Begleiter zu informieren.
  • Ausländer sollten solche Touren in Gruppen unternehmen.
  • Beginnen Sie die Tour früh am Morgen, um die Sonne und die hohen Temperaturen zu vermeiden.

Was Sie für Wanderungen in Magdalena mitnehmen sollten

Wandern erfordert einige Vorbereitungen und Ausrüstungen. Hier sind einige Vorschläge, was Sie mitnehmen könnten:

  • Einen Rucksack
  • Einen Wanderstock
  • Bequeme Kleidung und Schuhe, die dem Wetter entsprechen
  • Ausweisdokumente
  • Wasser und Essen
  • Eine Pfeife
  • Ein Erste-Hilfe-Set
  • Sonnenschutzmittel und einen Hut
  • Persönliche Medikamente
  • Wechselkleidung und Schuhe
  • Lokales Geld.

Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gerne bei Ihrem neuen Abenteuer. Bis zum nächsten Mal, Reisender!

Search

About Author

Frank

Frank

Hallo! Ich bin Frank Spitzer, der Gründer und das Herz von Pelecanus, einem spezialisierten Reiseveranstalter für Kolumbien Reisen. Ich habe über 60 Länder bereist und dabei Kulturen, Erfahrungen und Geschichten in mich aufgenommen. Seit 2017 nutze ich diesen globalen Erfahrungsschatz für die Gestaltung unvergesslicher Reiseerlebnisse in Kolumbien.Ich bin als führende Autorität im kolumbianischen Tourismus anerkannt und besitze eine tiefe Leidenschaft, dieses wunderschöne Land mit der Welt zu teilen. Auf meinem YouTube-Kanal können Sie Einblicke in meine Reiseabenteuer und Einblicke in Kolumbien erhalten. Ich bin auch auf Social-Media-Plattformen wie TikTok, Facebook, Instagram und Pinterest aktiv, wo ich die lebendige Kultur und die atemberaubenden Landschaften Kolumbiens teile.Für berufliches Networking können Sie sich gerne mit mir auf LinkedIn vernetzen. Begleiten Sie mich auf dieser unglaublichen Reise und lassen Sie uns gemeinsam die Wunder Kolumbiens erkunden!

youtube Facebook Instagram Pinterest Tiktok