Pelecanus

Logo Pelecanus

Ferien in Kolumbien: Leitfaden für Feiertage und lange Wochenenden in Kolumbien

These are the holidays in Colombia: Typical Church in Colombia.

Aktualisiert am 04/03/2024

Lieber Leser,
Weiter empfehle ich unseren Kolumbien Reiseführer, welcher eine perfekte Übersicht der Touristenattraktionen in Kolumbien bietet. Viel Spass beim Lesen!

Was sind Feiertage in Kolumbien, und wie viele gibt es?

Feiertage in Kolumbien bieten die Möglichkeit, Musik, Essen, Spiele und familiäre und gemeinschaftliche Zusammenkünfte zu genießen. Diese Daten werden hauptsächlich genutzt, um den religiösen Glauben und den kulturellen Reichtum des Landes zum Ausdruck zu bringen.

Kolumbien beobachtet im Allgemeinen 18 Feiertage pro Jahr, von denen 12 religiösen Ursprungs sind und 6 zivilen Ursprungs.

Diese Feiertage sind als arbeitsfreie Tage für Arbeitnehmer festgelegt, die es ihnen ermöglichen, ohne Lohnabzüge zur Erinnerung an historische oder religiöse Ereignisse auszuruhen. Feiertage werden in zwei Arten eingeteilt: feste und bewegliche Termine.

  • Feste Termine: Diese Feiertage werden jedes Jahr am selben Tag gefeiert, unabhängig vom Wochentag. Sie entsprechen bestimmten historischen Ereignissen wie Weihnachten oder dem Unabhängigkeitstag.
  • Bewegliche Termine: Diese Feiertage verschieben sich gemäß dem Emiliani-Gesetz auf den nächsten Montag, wenn sie auf einen Dienstag bis Freitag fallen. Daher variieren die Daten jedes Jahr.

Was ist das Emiliani-Gesetz?

Das Emiliani-Gesetz, eine Reform des Arbeitsgesetzbuches Kolumbiens, die 1983 vom Juristen und Politiker Raimundo Emiliani Román geschaffen wurde, verlegt die meisten nationalen Feiertage auf den nächsten Montag. Dies verbindet einen Feiertag mit einem vollen Wochenende (insgesamt 3 Tage), um Erholung, Tourismus und die Integration von Familien zu fördern.

Das Emiliani-Gesetz gilt für religiöse und zivile Feiertage ohne feste Termine und deckt etwa 10 der insgesamt 18 Feiertage ab.

Warum hat Kolumbien so viele Feiertage?

Kolumbien hat zahlreiche Feiertage aufgrund seiner reichen Geschichte, kulturellen Vielfalt und vor allem des katholischen religiösen Einflusses seit der spanischen Kolonisation. Viele Feiertage sind mit bedeutenden Daten im katholischen Kalender verbunden.

Auch regionale Feiern, kulturelle Ereignisse und andere wichtige historische Ereignisse im Land werden bei der Festlegung von Feiertagen berücksichtigt.

Aufgrund der Vielzahl von Feiertagen wird das Schul- und Arbeitsjahr manchmal beeinträchtigt, da die Anzahl der Arbeitstage verringert wird. Dies hat Debatten über die Praktikabilität der Aufrechterhaltung so vieler ‘arbeitsfreier’ Tage ausgelöst.

Was sind die Feiertage in Kolumbien?

Jetzt, da Sie mit den wichtigsten Konzepten vertraut sind, ist es an der Zeit, die Feiertage zu erkunden!

1. Januar: Neujahr

Das Neujahrsfest ist der erste Feiertag des Jahres in Kolumbien. Eine bemerkenswerte Tradition ist das Neujahrsabendessen am 31. Dezember. Familien versammeln sich, um traditionelle Gerichte wie Tamales, Lechona und gebratenen Truthahn zu genießen, begleitet von Wein, Champagner oder Aguardiente.

Traditionen umfassen das Gehen mit einem Koffer um Mitternacht, um Abenteuer und Reisen im kommenden Jahr anzuziehen, und das Essen von 12 Trauben im Rhythmus der Glocken, wobei für jede Traube ein Wunsch gemacht wird. Das Verbrennen des ‘Año Viejo’ (Alten Jahres) ist eine alte und unterhaltsame Tradition, bei der eine Puppe, die die negativen Aspekte des vergangenen Jahres repräsentiert, angezündet wird. Diese Traditionen machen das Neujahrsfest in Kolumbien zu einem attraktiven Fest für Touristen.

Ursprung des Neujahrs

Der Ursprung des Neujahrs in Kolumbien geht auf die römische Zeit zurück, als Zyklen mit Festen für die Götter Janus und Saturn abgeschlossen wurden. Mit dem Einfluss der katholischen Kirche wurde der Gregorianische Kalender übernommen, der den 1. Januar als ersten Tag des Jahres festlegte. Spanische Traditionen wie das Essen von 12 Trauben und das Verbrennen einer ‘Año Viejo’-Puppe wurden später übernommen und führten zu einem vielfältigen und fröhlichen Fest.

Januar: Erscheinungsfest

Das Erscheinungsfest wird offiziell am 6. Januar gefeiert und markiert das Ende der Weihnachtszeit und die Ankunft der Heiligen Drei Könige in Bethlehem. Der entsprechende Feiertag wird jedoch gemäß dem Emiliani-Gesetz auf den folgenden Montag verschoben.

Für viele Menschen hat das Erscheinungsfest eine tiefere religiöse Bedeutung. Besondere Messen und religiöse Veranstaltungen gedenken dem Besuch der Heiligen Drei Könige beim Jesuskind und reflektieren seine spirituelle Bedeutung.

Wie Sie vielleicht wissen, kombiniert das Erscheinungsfest in Kolumbien religiöse und kulturelle Elemente. Es fällt normalerweise mit dem Ende der Feiertagssaison für einige Unternehmen zusammen, und die meisten Schulen und Universitäten haben frei, was es zu einer Hochsaison für Reisen macht.

Ursprung des Erscheinungsfests

Der Ursprung des Erscheinungsfests geht auf das Neue Testament zurück, wo es heißt, dass weise Männer aus dem Osten, geführt von einem Stern, in Bethlehem ankamen, um das Jesuskind zu verehren und Geschenke zu bringen. Die Tradition, an diesem Tag bei der Familie zu sein und Geschenke auszutauschen, entstand im 19. Jahrhundert in Spanien, indem man das Geschenk der Magier an Jesus nachahmte, und verbreitete sich später mit der Ankunft des Katholizismus in Lateinamerika.

In Kolumbien ist es jedoch unüblich, am Dreikönigstag Geschenke zu machen, da in der Weihnachtsnacht traditionell die Geburt Jesus begangen wird.

19. März: Tag des Heiligen Josef

Der Tag des Heiligen Josef ist eine religiöse Feier zu Ehren des Heiligen Josef, des Mannes von Maria und dem irdischen Vater von Jesus. Er gilt als Schutzpatron der katholischen Kirche und als Vorbild für Vaterschaft, Gerechtigkeit und Demut.

Es ist ein arbeitsfreier Tag, an dem viele religiöse Aktivitäten stattfinden, wie Messen, Prozessionen und Novenen, um den Schutz des Heiligen Josef für die Häuser zu suchen. Außerdem fällt dieses Datum mit dem Internationalen Männertag am 19. März zusammen, der positive Beiträge von Männern zur Gesellschaft anerkennt.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Tag des Heiligen Josef und der entsprechende Feiertag nicht immer auf das gleiche Datum fallen. Der Heilige Josef wird am 19. März gefeiert, während der Feiertag auf den Montag nach dem 19. März fällt, ein bewegliches Datum, das zwischen der dritten und vierten Woche im März variieren kann.

Ursprung des Josefstags

Die Feier des Josefstags geht auf den Einfluss der katholischen Kirche zurück, die europäische religiöse Bräuche während der spanischen Kolonisierung brachte. Es wird gesagt, dass sie den Heiligen Josef als väterliche Figur der Familie verehrten.

Seit 1621 gefeiert, als Papst Sixtus ihn dem römischen Kalender hinzufügte.

An diesem Tag wird auch der Internationale Männertag gefeiert, der 1999 in Trinidad und Tobago entstand, aber am 19. März angenommen wurde, um mit dem Tag des Heiligen Josef zusammenzufallen.

März und April: Gründonnerstag und Karfreitag

Gründonnerstag ist ein religiöses Fest, das das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern commemorates. An diesem Feiertag beteiligen sich Kolumbianer oft an Aktivitäten wie dem Besuch von Kirchen, dem Besuch von Messen oder der Teilnahme an Prozessionen.

Karfreitag in Kolumbien markiert die Kreuzigung und den Tod Jesu. Es ist ein gesetzlicher Feiertag, an dem die Menschen auf Fleisch verzichten, und Darstellungen der Kreuzwegstationen, der Kreuzabnahme und des Heiligen Grabes stattfinden. Einige der berühmtesten Prozessionen finden in Popayán, Mompox in Bolívar und Pamplona in Santander statt.

Diese Tage sind für die Kolumbianer von großer Bedeutung, von denen die Mehrheit katholisch ist, und sie gedenken diesen Tagen im Rahmen der Karwoche. Außerdem geben viele Schulen und Universitäten die ganze Woche frei, während die meisten Unternehmen normalerweise am Donnerstag und Freitag frei haben.

Diese Zeit gilt als Hochsaison für Touristen, was zu steigenden Preisen und Schwierigkeiten bei der Reservierung führt.

Gründonnerstag und Karfreitag werden jährlich gefeiert, wobei die genauen Termine jedes Jahr je nach dem Mondkalender variieren, normalerweise zwischen Ende März und April.

Ursprung von Gründonnerstag und Karfreitag

Der Ursprung von Gründonnerstag und Karfreitag geht auf die Kolonialzeit zurück, als die Spanier die katholische Religion brachten. Sie gedachten sowohl des letzten Abendmahls als auch des Todes Jesu vom vierten bis zum fünften Tag der Karwoche. Die letzten Tage, beginnend mit Gründonnerstag, werden als “Triduum Paschale” bezeichnet und sind die wichtigsten.

Seitdem gedenken die Kolumbianer mit verschiedenen religiösen und kulturellen Aktivitäten während dieser Termine der Leidenschaft, des Todes und der Auferstehung Jesu Christi.

1. Mai: Tag der Arbeit

Der Tag der Arbeit wird jedes Jahr am 1. Mai als offizielles festes Datum gefeiert und hat historische Bedeutung für die globale Arbeiterbewegung. Es ist eine Gelegenheit, über die Errungenschaften und Kämpfe der Arbeiterklasse nachzudenken und bessere Arbeits-, soziale und politische Bedingungen zu fordern.

Es ist ein nationaler Feiertag, der mit Märschen zur Unterstützung oder Ablehnung von Arbeitsreformen gefeiert wird. Führer von Gewerkschaften führen auch Demonstrationen für oder gegen politische Kandidaten durch.

Darüber hinaus ist es ein Ausdruck der Solidarität unter Arbeitnehmern aus verschiedenen Branchen, Regionen und Organisationen im Land.

Ursprung des Tags der Arbeit

Der erste Tag der Arbeit in Kolumbien fand 1914 statt und wurde von der Union Obrera de Colombia initiiert, die eine friedliche Demonstration in Bogotá organisierte.

Die Feier sollte Solidarität mit der globalen Arbeiterbewegung zeigen, die am 1. Mai 1886 in Chicago, USA, mit einem Generalstreik für einen 8-Stunden-Arbeitstag begonnen hatte.

Seitdem ist dieses Datum ein Anlass, sich für Arbeitsbedingungen, faire Löhne und soziale Gerechtigkeit für kolumbianische Arbeiter einzusetzen.

Mai: Christi Himmelfahrt

Christi Himmelfahrt gedenkt des Aufstiegs Jesu Christi in den Himmel nach seiner Auferstehung. Es wird 40 Tage nach Ostersonntag gefeiert, fällt auf einen Donnerstag, wird aber in Kolumbien durch das Emiliani-Gesetz auf den folgenden Montag verschoben.

Es ist ein Tag der Reflexion für Katholiken, die durch Messen, Kirchenbesuche und Besuche in ikonischen Heiligtümern wie dem Santuario de Las Lajas gedenken. In erster Linie ist es jedoch ein gesetzlicher Feiertag, den viele nutzen, um sich auszuruhen und Zeit mit ihren Familien zu verbringen.

Ursprung von Christi Himmelfahrt

Der Ursprung von Christi Himmelfahrt geht auf die katholische Tradition zurück, die Jesu Christi Aufstieg in den Himmel nach seiner Auferstehung feiert. Dieses Datum wird geglaubt, 40 Tage nach Ostersonntag zu sein und wurde im 4. Jahrhundert n. Chr. als katholisches Fest etabliert.

Juni: Sagrado Corazón de Jesús (Heiligstes Herz Jesu)

Das Herz Jesu ist eine jährliche Feier, die am Freitag nach dem zweiten Sonntag im Juni stattfindet, aber durch das Emiliani-Gesetz auf den folgenden Montag verschoben wird. Während dieser Feierlichkeit besuchen die Gläubigen Messen und religiöse Veranstaltungen, die dem Heiligsten Herzen Jesu gewidmet sind.

Es finden Prozessionen statt, bei denen ein Bild des Heiligsten Herzens Jesu von Hymnen, Gebeten, Ausstellungen und folkloristischen Umzügen in Städten im ganzen Land begleitet wird.

Neben religiösen Aktivitäten nutzen viele Menschen diesen Tag, um ihr Engagement für ein Leben im Einklang mit den Werten und Lehren Jesus Christi zu erneuern.

Ursprung des Heiligen Herzens von Jesus

Das Heilige-Herzen-Jesus-Fest hat seinen Ursprung in den Visionen von Margarita María de Alcoque, einer französischen Nonne des 17. Jahrhunderts, die es schaffte, ihre Visionen in die Welt zu tragen.

In Kolumbien wurde das Fest vom Erzbischof von Bogotá, Monseñor Bernardo Herrera Restrepo, übernommen, der 1902 die Weihe des Landes an das Heilige Herz Jesu als eine Geste der Versöhnung nach dem Tausendtagekrieg beantragte. Dieser Konflikt ereignete sich in Kolumbien zwischen 1899 und 1902, involvierte zwei politische Fraktionen und führte zu erheblichen Verlusten an Menschenleben.

Juni: Fronleichnam

Corpus Christi is a religious celebration honoring Jesus’ presence in the Eucharist, observed on the Thursday following the Solemnity of the Holy Trinity, which occurs on the Sunday following Pentecost.

In Kolumbien wird es auf den folgenden Montag verschoben, um ein langes Wochenende zu schaffen. Verschiedene Städte und Dörfer veranstalten feierliche Prozessionen durch die Hauptstraßen, tragen das Allerheiligste auf einem Altar begleitet von Musik, Gesängen und Gebeten.

Die Straßen sind mit Blumen, Pflanzen und Früchten geschmückt, die auf die Feierlichkeit hinweisen.

Ursprung von Fronleichnam

Fronleichnam ist ein religiöses Fest, das die Gegenwart Jesu in der Eucharistie ehrt und am Donnerstag nach der Feier der Heiligen Dreifaltigkeit, die am Sonntag nach Pfingsten stattfindet, beobachtet wird.

Der Papst Urban IV. etablierte dieses Fest für die gesamte lateinische Kirche im Jahr 1264. Während der spanischen Kolonialisierung breiteten sich diese religiösen Traditionen aus, und Fronleichnam wurde Teil verschiedener Regionen des Landes.

Juli: Fest von Sankt Peter und Sankt Paul

Das Fest von Sankt Peter und Sankt Paul ist eine liturgische Feier in der katholischen Religion, die den Tod der beiden Apostel ehrt, die am selben Tag getötet wurden. Dieser Feiertag wird jedoch gemäß dem Emiliani-Gesetz auf den folgenden Montag verschoben und wird daher normalerweise im Juli gefeiert.

In verschiedenen Regionen des Landes finden Prozessionen, Messen, Konzerte, Paraden und Tänze statt, um Sankt Peter und Sankt Paul zu ehren.

Einige der prominentesten kulturellen Veranstaltungen sind das Folklorefestival in Ibagué und die Nationale Bambuco-Schönheitskonkurrenz in Neiva. Diese Ereignisse drücken die Vielfalt und Tradition Kolumbiens während dieser Termine aus.

Ursprung des Festes von Sankt Petrus und Sankt Paulus

Das Fest von Sankt Peter und Sankt Paul hat seinen Ursprung in der katholischen Tradition, das Leben und das Martyrium der beiden wichtigsten Apostel Jesu Christi, Petrus und Paulus, zu ehren.

Der 29. Juni wurde als ihr Feiertag festgelegt, da es angenommen wird, dass an diesem Tag beide auf Befehl von Kaiser Nero im Jahr 64 n. Chr. hingerichtet wurden.

20. Juli: Unabhängigkeitstag

Der Unabhängigkeitstag erinnert an das Ende der spanischen Herrschaft und die Geburt der Republik Kolumbien. Er wird jährlich am 20. Juli als offizieller Fixtermin gefeiert und hat große historische Bedeutung für das kolumbianische Volk.

Es ist eine Gelegenheit, sich an die Ideale und Werte der Helden zu erinnern, die für Freiheit, Souveränität und Demokratie kämpften.

Der Unabhängigkeitstag ist ein nationaler Feiertag, der hauptsächlich in Bogotá mit Militärparaden, darunter Infanterie, Marine, Luftwaffe und Veteranenparaden, gefeiert wird. Konzerte und Ehrungen nationaler Helden durch Zeremonien und Dekorationen finden ebenfalls statt.

Derzeit ist es der wichtigste zivile Feiertag im Land.

7. August: Batalla de Boyacá (Schlacht von Boyacá)

Die Schlacht von Boyacá wird jedes Jahr am 7. August als offizieller Fixtermin und nationaler Feiertag gefeiert. Dieses Datum markiert den Beginn der Festigung der nationalen Unabhängigkeit und der Anerkennung der kolumbianischen Identität.

Jährlich wird sie mit einer Militärparade und einem Blumengebinde an der Boyacá-Brücke, wo ein Denkmal die Unabhängigkeitshelden ehrt, begangen. Kulturelle und künstlerische Aktivitäten wie musikalische Konzerte, Theaterstücke, Tänze sowie verschiedene Bildungsaktivitäten in verschiedenen Städten sollen den nationalen Stolz und das Zugehörigkeitsgefühl zur Nation fördern.

Ursprung der Schlacht von Boyacá

Die Schlacht von Boyacá entstand, als der Befreier Simón Bolívar am 7. August 1819 die spanischen königstreuen Kräfte besiegte. Diese Schlacht war entscheidend für die Unabhängigkeit des heutigen Kolumbiens sowie Panamas, Ecuadors und Venezuelas.

Seitdem wird der 7. August als patriotisches Datum gefeiert, das sowohl den Tag des Nationalheeres als auch den Tag der Flagge feiert.

15. August: Himmelfahrt (Maria Himmelfahrt)

Die Mariä Himmelfahrt ist ein Fest, das den Glauben ehrt, dass Maria, die Mutter Jesu, im Leib und in der Seele in den Himmel aufgenommen wurde. In Kolumbien wird dieses Fest auf den Montag nach dem 15. August verschoben, um ein langes Wochenende zu schaffen.

An diesem Tag nehmen Katholiken an Messen und speziellen Gottesdiensten zu Ehren der Jungfrau Maria teil, hören Predigten über ihre Bedeutung für ihren Glauben. In verschiedenen Städten und Ortschaften finden Prozessionen und kulturelle Veranstaltungen statt, bei denen ein Bild der Jungfrau getragen wird und durch Lieder, Blumen und Gebete gehuldigt wird.

Neben religiösen Traditionen nutzen viele Menschen diesen Tag, um sich auszuruhen und Zeit mit ihren Familien zu verbringen.

Ursprung der Mariä Himmelfahrt

Der Ursprung der Mariä Himmelfahrt geht auf das 4. Jahrhundert zurück, als zu Ehren von Maria und ihrem Eintritt ins Paradies ein Fest gefeiert wurde. In Spanien wird es seit dem 7. Jahrhundert gefeiert, und mit der Ankunft der Spanier in Amerika verbreitete es sich in den Kolonien, einschließlich Neugranadas, des Gebiets, das das heutige Kolumbien umfasst.

Papst Pius XII. definierte dieses Dogma am 1. November 1950, und seitdem wird es am 15. August universell gefeiert.

12. Oktober: Día de la Raza (Tag der Rasse)

Der Tag der Rasse wird jeden 12. Oktober begangen, wird jedoch gemäß dem Emiliani-Gesetz auf den folgenden Montag verschoben, um ein langes Wochenende zu schaffen. An diesem Tag wird den indigenen, afro-kolumbianischen und mestizischen Gemeinschaften, die das Land bilden, Tribut gezollt, ebenso wie ihren künstlerischen, folkloristischen und gastronomischen Ausdrücken.

Kulturelle Veranstaltungen wie Musikfestivals, traditionelle Tänze, folkloristische Paraden und andere finden in großen Städten wie Bogotá, Medellín, Cali, Cúcuta usw. statt und zeigen die Vielfalt und Reichhaltigkeit der kolumbianischen Identität.

Es ist auch ein Tag, um über das historische Erbe der spanischen Kolonisation und ihre Folgen für die indigenen Völker nachzudenken. Es ist eine Zeit, die Vielfalt der verschiedenen Ethnien zu feiern, die Teil Kolumbiens sind. Derzeit gibt es mehr als 80 einheimische kolumbianische indigene Gruppen, die die Existenz von 67 verschiedenen Stammessprachen bewahren.

Ursprung des Tags der Rasse

Der 12. Oktober fällt mit dem Jahrestag der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus im Jahr 1492 zusammen.

In Kolumbien bezieht sich dieses Fest jedoch nicht auf die spanische Kolonisierung. Stattdessen wurde der Tag der Rasse später als nationaler Feiertag im Jahr 1971 angenommen, initiiert von der iberoamerikanischen Union, einer Organisation, die darauf abzielt, die Bindungen zwischen Spanien und seinen ehemaligen Kolonien zu stärken.

1. November: Allerheiligen

Allerheiligen ist ein internationales religiöses Fest, das aller Heiligen, bekannt und unbekannt, gedenkt, die den himmlischen Ruhm erreicht haben. Es wird jedes Jahr am 1. November gefeiert.

An diesem Tag nehmen Katholiken an Messen teil, hören Predigten über die Bedeutung des Glaubens und besuchen die Gräber ihrer Lieben, bringen Blumen, Kerzen und beten.

In einigen Regionen des Landes gibt es Traditionen, bei denen Kinder sich als Engel verkleiden und in ihren Nachbarschaften nach Essen fragen. Es ist also ein Tag, der Liebe und Respekt für diejenigen ausdrückt, die von der irdischen Ebene gegangen sind, im Gegensatz zu Halloween, das am Vortag gefeiert wird.

Ursprung der Feier von Allerheiligen

Allerheiligen geht auf das 4. Jahrhundert zurück, als die katholische Kirche einen Tag zur Ehre der Märtyrer einführte, die während der Verfolgungen des Römischen Reiches für ihren Glauben gestorben waren.

Papst Gregor IV. übernahm später den 1. November als universelles Datum zur Feier von Allerheiligen im Jahr 835 als Alternative zur heidnischen Feier am 31. Oktober.

11. November: Unabhängigkeitstag von Cartagena

Der Unabhängigkeitstag von Cartagena gedenkt der autonomen Erklärung der Stadt von der spanischen Monarchie im Jahr 1811. Er wird jedes Jahr am 11. November gefeiert.

An diesem Tag feiern Cartagena und das Land mit kulturellen und künstlerischen Veranstaltungen, die die historische Bedeutung dieses Datums hervorheben. Einige Ereignisse umfassen das Karibik-Musikfestival, Unabhängigkeitsparaden und das Fest der Unabhängigkeit, die die Vielfalt und den Reichtum des Landes präsentieren.

Es ist ein wichtiges Datum, das Stolz und Identität sowohl für die Cartageneros als auch für alle Kolumbianer zum Ausdruck bringt.

Ursprung der Feier des Unabhängigkeitstages von Cartagena

Der Unabhängigkeitstag geht auf den 11. November 1811 zurück, als die Stadt sich nach einer Volksbewegung, angeführt von den Brüdern Gutiérrez de Piñeres, Pedro Romero und anderen Patrioten, frei und souverän von der spanischen Krone erklärte.

Dies war die erste Stadt im heutigen Kolumbien, die ihre absolute Unabhängigkeit proklamierte, und die zweite in Südamerika nach Caracas. Seitdem wird das Ereignis jedes Jahr am gleichen Datum gefeiert.

8. Dezember: Fest der Unbefleckten Empfängnis

Das Fest der Unbefleckten Empfängnis, das am 8. Dezember gefeiert wird, markiert die Empfängnis Marias ohne Erbsünde.

Kolumbianer ehren dies mit der Noche de las Velitas (Nacht der kleinen Kerzen) am 7. Dezember, indem sie Kerzen anzünden, mit Bildern der Jungfrau Maria schmücken und typische Dezembergerichte wie Buñuelos und Natilla genießen.

Es ist ein Treffen von Familie und Freunden, das über religiöse Beobachtungen hinausgeht.

Ursprung der Feier des Festes der Unbefleckten Empfängnis

Das Fest der Unbefleckten Empfängnis geht auf das Jahr 1854 zurück, als Papst Pius das Dogma von der Empfängnis Marias ohne Erbsünde proklamierte. Im selben Jahr zündeten gläubige Katholiken Kerzen auf dem Petersplatz im Vatikan an und erwarteten die päpstliche Ankündigung.

Seitdem wird jedes Jahr am 7. Dezember die Nacht der kleinen Kerzen gefeiert, am Vorabend des 8. Dezember, der der Unbefleckten Empfängnis gewidmet ist. Diese Tradition, verwurzelt in der katholischen Kirche, wurde in Kolumbien weitgehend angenommen und markiert sie als eine der beliebtesten internationalen Festlichkeiten im Land.

25. Dezember: Weihnachten

Der 25. Dezember ist Weihnachten in Kolumbien, ein entscheidender Tag in unserer katholischen Tradition

Jedoch hat der 24. Dezember, Heiligabend, für Kolumbianer eine größere Bedeutung.

An diesem Tag nehmen wir an der Messe teil, beten die Novene der Aguinaldos und genießen ein festliches Abendessen mit Geschenkaustausch. Der Weihnachtstag beinhaltet Familientreffen mit Grillabenden und Mahlzeiten, die Reste vom Weihnachtsabendessen enthalten.

Ursprung der Feier des Weihnachtstages

Weihnachten, verwurzelt im christlichen Glauben an Jesu Geburt in Bethlehem vor über 2.000 Jahren, hat sich im Laufe der Geschichte zu einem weltweit anerkannten Fest entwickelt.

Als die Spanier in Amerika ankamen, brachten sie Bräuche wie die Krippe, die Novene und Weihnachtslieder mit. Diese Traditionen vermischten sich mit lokalen Bräuchen in den eroberten Gebieten und formten vielfältige Weihnachtsfeiern in Kolumbien und auf dem gesamten Kontinent.

Erfahren Sie mehr über Kultur in Kolumbien

Search

About Author

Frank

Frank

Hallo! Ich bin Frank Spitzer, der Gründer und das Herz von Pelecanus, einem spezialisierten Reiseveranstalter für Kolumbien Reisen. Ich habe über 60 Länder bereist und dabei Kulturen, Erfahrungen und Geschichten in mich aufgenommen. Seit 2017 nutze ich diesen globalen Erfahrungsschatz für die Gestaltung unvergesslicher Reiseerlebnisse in Kolumbien.Ich bin als führende Autorität im kolumbianischen Tourismus anerkannt und besitze eine tiefe Leidenschaft, dieses wunderschöne Land mit der Welt zu teilen. Auf meinem YouTube-Kanal können Sie Einblicke in meine Reiseabenteuer und Einblicke in Kolumbien erhalten. Ich bin auch auf Social-Media-Plattformen wie TikTok, Facebook, Instagram und Pinterest aktiv, wo ich die lebendige Kultur und die atemberaubenden Landschaften Kolumbiens teile.Für berufliches Networking können Sie sich gerne mit mir auf LinkedIn vernetzen. Begleiten Sie mich auf dieser unglaublichen Reise und lassen Sie uns gemeinsam die Wunder Kolumbiens erkunden!

youtube Facebook Instagram Pinterest Tiktok